Was bedeutet Vollhorst? Wie „Horst“ zur Beleidigung wurde

vollhorst bedeutung


„Vollhorst“ ist eine Beleidigung und ein Schimpfwort für Menschen, die sich nicht sehr klug und nicht sehr clever verhalten, sondern bescheuert, plump und idiotisch. Dem Vollhorst wird ein Mangel an Cleverness, Intelligenz und Vernunft nachgesagt. Ein Vollhorst ist brachial, populistisch und opportunistisch.

Der Ausdruck „Vollhorst“ ist die Steigerung der Beleidigung „Horst“. Mit „Horst“ ist ein Vorname zur Beleidigung geworden. (Gleiches ist auch mit dem Namen Kevin (Alpha-Kevin) geschehen.)

Synonyme für Vollhorst sind: Idiot / Vollidiot, Trottel / Volltrottel, Vollpfosten

Wortherkunft: Wo kommt Vollhorst her?

Die genaue Herkunft von „Vollhorst“ lässt sich nicht bestimmen. Vermutlich war „Horst“ zunächst eine regionale Bezeichnungen für jemanden der sich dumm verhielt. Im Laufe der vergangenen Jahre wurde das „Voll“ angefügt, um die Beleidigung „Horst“ zu „Vollhorst“ zu steigern.

So ist z.B. die Formulierung verbreitet: „sich zum Horst machen“.

Der Niedergang des Namens „Horst“ kennzeichnet sich auch an seiner Doppeldeutig. „Horst“ ist ein Vorname und eine Bezeichnung für das Nest eines Adlers.

Durch den Witz „Wohin fliegt ein schwuler Adler? Zu seinem Horst!“ zeigt sich, wie dieser Altherrenname in Verbindung mit Gleichgeschlechtlichkeit zu einem Witz wird.

1934 war „Horst“ der beliebteste Jungenname.

Suchnachfragen nach Vollhorst

Wir haben bei „Google Trends“ die Suchnachfragen nach „Vollhorst“ geprüft. Seit den ersten Aufzeichnungen – im Jahr 2004 – wird der Begriff auf Google.de gesucht. Besonders starke Suchnachfragen waren im November 2005, Mai 2012, August 2014 und Juli 2018.

Die Nachfragen im Juli 2018 stehen vermutlich im Zusammenhang mit dem Verhalten Horst Seehofers im deutschen Asylstreit.

Weiteres zu „Vollhorst“

„Im Vollhorst“ ist ein Stadtteil von Unna. (Postleitzahl: 59425)

„Vollhorst!“ heißt ein Roman von Barbara Rath.

„Vollhorst: Der Erfolgstyp in Politik, Kultur und Gesellschaft“ heißt ein Buch von Bruno Jonas.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


„Diagnose: Vollhorst“ heißt ein Buch von Julia Reymers.

„Vollhorst – Singspiel in 20 Liedern“ ist eine Audio-CD von Zwakkelmann.

„Vom Horst zum Vollhorst“ ist ein Taschenbuch von Michael Zuppak

„Vollhorst in der Musik

Verschiedene Musiker haben den Ausdruck „Vollhorst“ verwendet und ihn so verbreitet, sowie bekannter gemacht. Nachfolgend einige Beispiele:

„Vollhorst“ ist der Name eines Künstlers. „Der Vollhorst“ heißt ein anderer Künstler.

Die NDR-Satire-Show „Extra-3“ hat ein Lied namens „Der Orbán-Seehofer-Song“ veröffentlicht. In diesem wird unter anderem gesungen: „Aber dennoch hat sich Orbán ganz köstlich amüsiert, weil seine Flüchtlingshetze den Vollhorst inspiriert.“ (Anlass des Liedes war der Besuch des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán beim bayrischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer am 23. September 2015.)

  • Vollhorst – Lied: „Weihnachten Mit Vollhorst“
  • Vollhorst – Lied: „Der Vollhorst Song“
  • Vollhorst – Lied: „Hitparade mit Vollhorst“
  • Nic feat. Der Vollhorst – Lied: „Weisser Stern von Alcunar“
  • Kein $pa$$ Family – Lied: „Carlito$ Way“ – Liedzeile: „Ich geb mir keine Rede von ’nem Vollhorst“
  • MC Bomber – Lied: „Hackfressen“ – Liedzeile: „Tu‘ nicht so vor mir als wenn du kein Vollhorst währst“
  • Aphroe – Lied: „Zeit Ist Knapp“ – Liedzeile: „Vollhorst, lass Tattas sehen“

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.