Was bedeutet „Loch ist Loch“? Bedeutung, Definition, Details

Die Aussage „Loch ist Loch“ ist an sich und von ihrer Struktur her eine tautologische Aussage. Das bedeutet, sie ist logisch gesehen immer wahr. Jedoch steckt hinter dem Satz „Loch ist Loch“ mehr. Die wahre Bedeutung wird deutlich, wenn der Satz in einem bestimmten Kontext intepretiert wird.

„Loch ist Loch“: Bedeutung, Hauptsache man hatte Sex

„Loch ist Loch“ ist eine unter Männern verbreitete Aussage, mit der gemeint ist, dass es egal ist mit welcher Frau ein Mann Sex hat, hauptsache er hatte Sex und steckt „ihn“ rein. Hierbei dient die Frau nur der Befriedigung des Triebes, ohne weitere Absichten (wie ein Kennenlernen oder Wiedersehen) zu verfolgen. Der Satz „Loch ist Loch“ dient teilweise als Rechtfertigung für täuschendes Verhalten und für Lügen, sowie für Sex ohne Gefühle.

Der Satz „Loch ist Loch“ reduziert eine Frau auf ihre Verfügbarkeit für Sex für den Mann. Damit ist „Loch ist Loch“ nicht nur eine vulgäre Aussage, sondern auch sexistisch, frauenfeindlich und steht für Beliebigkeit.

Mit dem Ausdruck „Loch“ ist meist das weibliche Geschlechtsorgan (Scheide) gemeint. „Loch“ ist eine vulgäre Bezeichnung für die Scheide. Der After kann ebenfalls gemeint sein. Wer den Ausdruck „Loch“ als Bezeichnung für die Sexualorgane verwendet, differenziert in dem Sinne, dass von „vorderem“ oder „hinterem“ Loch gesprochen wird. (vorderes Loch, hinteres Loch)

Auch in der Kindersprache wird der Ausdruck „Loch“ vereinfachend für die Ausscheidungsorgane verwendet. Dies ohne sexuellen Kontext.

„Loch ist Loch“: Facebook-Beitrag von Lidl und Sh*tstorm

In einem (mittlerweile gelöschten) Facebook-Beitrag zeigte Lidl auf weißem Hintergrund einen Donut und einen Bagel. Über beide Backwaren war geschrieben: „Loch ist Loch“. Im Textbereich stand, dass Donuts und Bagel beide schmecken, egal ob sie süß oder herzhaft sind.

Der Beitrag löste einen Sh*tstorm aus. Nutzer warfen Lidl Sexismus und Frauenfeindlichkeit vor. Andere Nutzer warfen Lidl vor, widerlich zu sein und einen Witz über Vergewaltigung gerissen zu haben. Einige Nutzer verteidigten Lidl, dass es eben nur um Lebensmittel bei dem Beitrag ginge und andere Nutzer den Witz nicht so eng sehen sollten. Lidl versuchte zu erklären, dass der Spruch unterhaltsam gemeint sei und löschte den Beitrag später. In einer späteren Stellungnahme entschuldige sich Lidl dafür, Gefühle verletzt zu haben und gelobte künftig besser den Ton zu treffen.

Außerdem gingen beim Deutschen Werberat mehrere Beschwerden ein, so dass dieser ein Beschwerdeverfahren gegen Lidl eröffnete.

Ist denn jede Scheide gleich? Anatomie

Der Ausdruck „Loch ist Loch“ meint, dass die Geschlechtsorgane aller Frauen gleich sind. Das stimmt in dem Sinne, dass jede Frau über die gleichen Geschlechtsorgane verfügt, jedoch in unterschiedlicher Ausprägung. (Wie auch die Pen*sgröße von Mann zu Mann variiert.)

Die weiblichen Geschlechtsorgane unterscheiden sich unter anderem in folgenden Punkten:

  • Ausprägung der Schamlippen
  • Beckenbodenmuskulatur
  • Behaarung
  • Bindegewebe
  • Farbe
  • Lage der Schamlippen
  • Spannung der Muskeln
  • Tiefe der Scheide (Zwischen acht bis zwölf Zentimeter)

Außerdem haben der Grad der Erregung, die Tagesform und die Gesundheit Einfluss.

Damit ist die Aussage „Loch ist Loch“ bzw. „Scheide ist gleich Scheide“ falsch.

„Loch ist Loch“ als Tautologie in der Logik

„Loch ist Loch“ ist ein Satz, der grammatikalisch immer wahr ist. Eine Überprüfung in der Realität muss (aus Sicht der Logik) nicht stattfinden.

„Loch ist Loch“ hat die Struktur „A ist A“ bzw. „A = A“. (Das „ist“ wird in der Logik durch ein Gleichheitszeichen („=“) ersetzt.)

Da der Satz eine Tautologie ist, gilt er auch für sinnlose Worte: „Mapfkim“ ist „Mapfkim“.

Auch ist der Satz „Loch ist Loch“ aus technischen Sicht immer wahr. Hier entscheidet die Definition, was ein Loch ist. Ist ein Loch die Abwesenheit von Etwas, dann gleichen sich alle Löcher.

Loch ist nicht gleich Loch

Die Bedeutung des Ausdrucks „Loch“ ist von einem Kontext abhängig. Als „Loch“ werden verschiedenste Vertiefungen oder Aushöhlungen bezeichnet, sowie Orte, denen etwas fehlt. (Orte, wo Masse abwesend ist.)

Es gibt Löcher im Zahn. Manche bezeichnen ihren Mund als Loch. Es gibt das Sommerloch, schwarze Löcher, Nasenlöcher, Löcher in der Wand oder der Kleidung. Es gibt Finanzlöcher, Dreckslöcher und Schlupflöcher. Die Welt der Löcher ist groß und vielfältig.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.