Was bedeutet „Hulapalu“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was bedeutet Hulapalu, Bedeutung, Definition, Erklärung


Die Lieder des österreichischen Sängers Andreas Gabalier („I sing a Liad für di“) erfreuen sich nicht nur in unserem Nachbarland hoher Beliebtheit: Auch in Deutschland hat der charmante Gabalier, der sich ganz der volkstümlichen Musik verschrieben hat, zahlreiche Fans. Eines seiner bekanntesten Lieder der letzten Jahre ist hierbei zweifelsfrei „Hulapalu“. Doch was bedeutet das Wort „Hulapula“ eigentlich? Handelt es sich dabei um einen österreichischen Begriff oder um ein reines Fantasiewort? Wir haben uns auf Spurensuche begeben.

Machen wir es kurz: „Hulapula“ ist ein andere Ausdruck für die schönste Sache der Welt. Ist Geschichte hinter dem Wort erfährst du jetzt.

Was bedeutet „Hulapalu“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Im Jahr 2016 veröffentlichte der österreichische Sänger Andreas Gabalier ein Lied mit dem Namen „Hulapalu“, das sich 91 Wochen in den deutschen Charts hielt und es dort bis auf Platz 13 brachte – in der Schweiz war sogar der 4. Platz drin. Der Song mit dem markanten Ausruf entwickelte sich schnell zu einem beliebten Feten-Hit, der sowohl am Ballermann, als auch bei jeder Apres Ski Party nicht fehlen darf. Selbst auf Youtube können viele User offenbar gar nicht genug von „Hulapalu“ bekommen: Mittlerweile verzeichnet das dazugehörige Musikvideo dort bereits mehr als 152 Millionen Aufrufe. Nicht wenige Menschen, die sich den Clip angeschaut haben, dürften sich jedoch eine ganz bestimmte Frage gestellt haben: Was genau bedeutet eigentlich Hulapalu?

Schaut man sich den Songtext von „Hulapalu“ an, wird man das Gefühl nicht los, dass Gabalier selbst eigentlich gar nicht so genau weiß, was das Wort eigentlich bedeutet. So fragt er an einer Stelle im Lied beispielsweise „Wo’s is denn Hulapalu, wo’s ghert denn da dazu?“ und kurz darauf heißt es „Macht ma beim Hulapalu vielleicht die Augen zu?“. Doch warum verwendet der Sänger ein Wort in seinem Song, wenn er dessen Bedeutung gar nicht zu kennen scheint?

Andreas Gabalier berichtete in mehreren Interviews über die Entstehung von „Hulapalu“

Natürlich haben bereits viele Medienvertreter darüber gerätselt, was das Wort „Hulapalu“ bedeuten könnte. Diese haben den Sänger im Rahmen mehrerer Interviews auch direkt gefragt, welche Bedeutung sich hinter dem Begriff verbirgt. Gabalier erzählt als Antwort immer eine lustige Geschichte, die sich mal vor langer Zeit vor der Haustür eines Mädchens zugetragen hat. Gabalier wollte die schöne Frau damals offenbar noch in ihre Wohnung begleiten, diese aber flüsterte ihm nur ins Ohr: „So schnell geht das nicht mit dem Hulapalu“.

Verdutzt verabschiedete sich der spätere Sänger von seiner angebeteten Dame und fragte sich auf dem Heimweg selbst, was um alles in der Welt ein „Hulapalu“ ist. Schließlich kam er zu dem Schluss, dass es sich wohl um eine nette Umschreibung für den Akt handelt. Oder wie man es in Österreich nennen würde: schnackseln.

Überraschung: Das junge Mädchen von damals ist nun die feste Freundin von Gabalier

Im späteren Verlauf seines Lebens nahm diese seltsame Verabschiedung an der Tür übrigens noch eine unerwartete Wende, denn das junge Mädchen von damals ist mittlerweile Gabaliers feste Freundin Silvia Schneider. Nur sie könnte die Frage nach dem oft zitierten „Hulapalu“ lückenlos aufklären – doch ihrem Andreas hat sie die genaue Bedeutung bis zum heutigen Tag nicht verraten. Sauer dürfte er deshalb jedoch nicht sein – schließlich bescherte ihm „Hulapalu“ einen der bis dato erfolgreichsten Songs seiner Karriere.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Phänomene und Popkultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.