Warum sagt man nicht mehr “Gesundheit”, wenn jemand niest? Erklärung

Warum sagt man nicht mehr Gesundheit, wenn jemand niest, Erklärung


Sagt man nicht mehr Gesundheit, wenn jemand niest?

Es beginnt meistens mit einem Kitzeln in der Nase. Sehr selten geschieht es auch völlig ohne jede Ankündigung. Manchmal gelingt es noch in letzter Sekunde, den Ausbruch zu verhindern und einige Menschen schaffen es sogar, dass es vollkommen geräuschlos vonstattengeht: Es geht um das Niesen, lateinisch sternutio – jenen zumeist durch einen Niesreiz ausgelösten Luftausstoß durch die Nase und den Mund.

“Gesundheit” sagen beim niesen? Ja oder nein? Erklärung

Noch im vergangenen Jahrhundert war die Situation einfach. Auf einen Nieser folgte in der Regel ein herzliches „Gesundheit“. Wer das Niesen eines Mitmenschen ignorierte, ohne mit der üblichen Floskel darauf zu reagieren, galt als rüde, unaufmerksam oder gar unhöflich. Der Überlieferung nach entstand diese Tradition bereits im 14. Jahrhundert und hat ihren Ursprung im Umgang der Menschen mit der Pest. Nicht ganz sicher ist übrigens, ob der „Gesundheit“ Wünschende diese für den Niesenden oder für sich selbst wünschte!

Auch im Ausland ist die Reaktion auf einen Nieser bekannt und verbreitet. Ob in England mit „Bless you!“, in Griechenland mit „Jietses!“; ob mit einem italienischem „Salute!“ oder einem schwedischem „Prosit!“ – eine kurze verbale Reaktion auf das Niesen gehört international zum guten Ton.

Oder besser nicht?

Der Deutsche Knigge-Rat überraschte vor einigen Jahren mit der Empfehlung, auf das „Gesundheit“ zu verzichten. Vielmehr sei so zu verfahren, dass sich der Niesende nach einem „Hatschi“ bei den Umstehenden entschuldige. Grund für die neue Regelung war nicht zuletzt die Überlegung, dass man mit dem „Gesundheitswunsch“ auf eine mögliche Krankheit des Gegenübers hinweise, anstatt diese kleine Schwäche einfach nonchalant zu übergehen.

Niesen und “Gesundheit”: Was ist eigentlich der „Knigge“?

Der deutsche Schriftstellers Adolph Freiherr Knigge (1752–1796) veröffentlichte im Jahre 1788 sein bekanntestes Werk „Über den Umgang mit Menschen“. Anders als häufig kolportiert, handelte es sich damals noch nicht um eine Sammlung von Etikette-Vorschriften, sondern eher um eine soziologische Betrachtung menschlicher Umgangsformen. Im Laufe der Zeit und nach vielen Neuauflagen entwickelte sich der moderne „Knigge“ schließlich zu einem Benimmratgeber, der vielen Menschen heute als Richtlinie dafür dient, was gutes Benehmen ausmacht.

Kontroverse Gesundheits-Diskussion

So richtig durchsetzen konnte sich der Knigge mit seiner Empfehlung nicht. Viele Menschen empfinden es schlichtweg als unhöflich, nicht auf einen Nieser zu reagieren – dazu kommt die Unsicherheit, ob das Gegenüber vielleicht gar nicht weiß, was der Knigge ist und wie er zu diesem Thema Stellung bezieht. So laufe ich möglicherweise Gefahr, als unhöflicher Zeitgenosse diskreditiert zu werden, obwohl ich mich Knigge-konform verhalte. Im Zweifelsfall wünsche daher viele Menschen weiterhin Gesundheit und gehen auf Nummer sicher.

Richtig Niesen: In Asien verpönt

In Asien ist es absolut verpönt, in der Öffentlichkeit niesen. Auch das Naseputzen ist eine Sache, die tunlichst im privaten Bereich oder auf der Toilette geschehen sollte. Zumindest aus medizinischer Sicht ist jedoch das Unterdrücken des Niesens nicht zu empfehlen, denn bei der Unterdrückung des Niesreizes kann es zu einem erhöhten Druck im Kopf kommen, ähnlich wie beim starken Pressen. Aus diesem Grund sollte im Übrigen auch die Nase nicht beim Niesen zugehalten werden, denn das führt dazu, dass vermehrt Nasensekret in die Nebenhöhlen gepresst wird.

Gesundheit in Zeiten von Corona

Heutzutage, da viele Menschen sich vor der Ansteckung mit dem Corona Virus fürchten und die Maske uns auch im Alltag permanent an die Präsenz von Krankheitserregern erinnern, mag die Thematik neue Brisanz gewinnen. So beträgt der empfohlene Sicherheitsabstand zwischen Niesenden und Nicht-Niesern mehr als sechs Meter, um die Verbreitung von Krankheiten zu vermeiden. Niesen ist zukünftig möglicherweise weniger positiv als „herzhaft“ konnotiert, sondern gilt ähnlich wie zu Zeiten der Pest als unheilvoller Vorbote möglicher Krankheiten. Und so gewinnt das „Gesundheit“ vielleicht schon bald einiges seiner ursprünglichen Bedeutung zurück.

Warum niesen wir eigentlich?

Physiologisch gesehen ist das menschliche Niesen durchaus sinnvoll: Es dient dazu, Nasensekrete, Staubpartikel oder sonstige Fremdkörper auszustoßen, die sich auf der Nasenschleimhaut eingenistet haben. Beim ruckartigen Ausstoßen der Luft kann diese problemlos Geschwindigkeiten von über 150 km/h erreichen. Ist es geschehen, erleben es die meisten von uns als Erleichterung. Daher war es in früheren Zeiten durchaus üblich, mit Hilfe von Schnupftabak oder Niespulver das Niesen künstlich herbeizuführen.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.