Warum haben Nutrias orange Zähne? Erklärung

Warum haben Nutrias orange Zähne, Erklärung


Nutrias sind große und flinke Nagetiere, die einen erheblichen Teil ihrer Zeit im Wasser verbringen. Sie stammen aus Südamerika. Die pflanzenfressenden Kreaturen besitzen beträchtliche Vorderzähne, die aufgrund ihrer Färbung unvergesslich sind – ein kaum zu übersehendes rötlich-orange oder gelblich-orange.

Warum haben Nutrias orange Zähne? Erklärung

Die Zähne von Nutrias sind nicht nur intensiv orange, sie ragen auch deutlich nach vorne. Sie sind mit insgesamt 20 Zähnen ausgestattet, die Backenzähne, Prämolaren, Eckzähne und Schneidezähne sind. Ihre breiten Schneidezähne hören nie auf zu wachsen, solange sie leben. Ihre oberen und unteren Schneidezähne sind von außen orange. Kleine Tiere kommen mit weißen Zähnen zur Welt und verfärben sich mit der Zeit orange. Die orange Färbung ist ein Zeichen für eine gute Gesundheit!
Normalerweise sind die oberen Schneidezähne dunkelgelb, fast orange und die unteren haben ein helleres gelbes Pigment. Dies liegt an der Tatsache, dass der Zahnschmelz orange ist, im Gegensatz zu uns, der weiß ist.

Die orange Färbung in ihren Zähnen ist nicht zufällig. Die Färbung wird durch ihren Zahnschmelz verursacht, der ein Pigment enthält, das aus dem Mineral Eisen besteht. Dieses Pigment ist die Ursache für die orange Farbe der Zähne. Das darin enthaltene Eisen verleiht den Zähnen eine härtere und festere Textur. All dies führt dazu, dass die Zähne eine meißelartige Form erhalten, die ihnen beim Nagen sehr hilft. Die Färbung wird durch ihren Zahnschmelz verursacht, der ein Pigment enthält, das aus dem Mineral Eisen besteht. Dieses Pigment ist die Ursache für die orange Farbe der Zähne. Der Körper des Nutria lagert Eisen auf der Oberfläche seiner ständig wachsenden Zähne ab. Während das Nagetier frisst, nutzt sich der hintere Zahnschmelz schneller ab als der vordere und behält eine sehr scharfe Nagenkante, um Bäume und andere zähe Pflanzen besser zu essen. Nutria-Zähne müssen besonders robust und stark sein. Die Tiere benötigen die Zähne nicht nur zum Fressen, sondern auch zum Bau einer Höhle. Mit starken Zähnen können die Tiere auch kleinere Bäume und große Pflanzen entfernen.

Nutrias und ihre Nahrung

Nutrias setzen ihre Nagezähne ein, um glücklich auf einer breiten Palette von Vegetation zu fressen. Einige der Dinge, die sie routinemäßig essen, sind Binsen, Wurzeln, Laub, Knollen und Stängel. Manchmal speisen sie auch Baumrinde. Nutrias haben eine Vorliebe für verschiedene spezifische Pflanzen, von denen einige Rohrkolben, Spreu und Grünzeug sind, die am Rande eines Gewässers wachsen und gedeihen. Nutrias benötigen jeden Tag erhebliche Mengen an Nahrung – ungefähr ein Viertel ihres Gewichts. Sie sind im Großen und Ganzen Allesfresser. Wenn sie eine Wasserpflanze sehen, werden sie sie wahrscheinlich als nächste Mahlzeit testen. Neben vielen Pflanzen fressen Nutrias auch kleine Schnecken und Muscheln.

Nutrias: Aussehen

Nutrias sehen etwas biberartig aus. Sie haben dichte braune Mäntel, schlanke Schwänze und Schwimmhäute, die sie beim Schwimmen unterstützen. Ausgewachsene Nutrias neigen dazu, bis zu 70 cm lang zu werden und wiegen normalerweise maximal zehn kg. Sie bevorzugen Wohnumgebungen in der Nähe des Wassers und sind ein fester Bestandteil in der Umgebung von Seen, in Feuchtgebieten und in sich langsam bewegenden Bächen. Sie besetzen Nester oder Höhlen. Nutrias leben oft in sozialen Einheiten, die aus zwei bis 13 Exemplaren bestehen. Reife Männer leben jedoch gelegentlich unabhängig.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Wissenschaft und Technik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.