Was heißt Niveaulimbo? Bedeutung erklärt


Mit dem Ausdruck „Niveaulimbo“ wird das stete und ständige Absinken des Niveaus z.B. auf Partys, im Fernsehprogramm, Diskussionsrunden oder bei Gesprächen von Jugendlichen kritisiert. Unter anderem wurde kritisiert, dass das kulturelle, sprachliche und auch zwischenmenschliche Niveau sinkt. Mit „Niveaulimbo“ wurde insbesondere auch die deutsche Fernsehlandschaft mit ihren Sendungen kritisiert.

Niveaulimbo wurde zum Jugendwort des Jahres 2010 gewählt.

Beispiele:

Mit Niveaulimbo werden Fernsehsendungen kritisiert, die ihre Teilnehmer bloß stellen, die den Voyeruismus der Zuschauer bedienen, Lust am Ekel und der Erniedrigung Anderer bedienen. (Beispiele sind z.B. Talk Shows in denen Teilnehmer emotional (wütend, herumschreinen oder weinen) werden; Casting-Shows in denen Teilnehmer schlecht gemacht, beleidigt und herabgewürdigt werden; Reality-Shows in denen dafür gesorgt wird, dass die Teilnehmer in Kontakt mit Abfällen, Innereien und Insekten treten. (Wir nennen mal keine Namen.))

Gespräche, die nur aus einem vulgären Schlagabtausch, Beleidigungen und Unverglimpfungen bestehen, werden als Niveaulimbo bezeichnet. Ebenso sinnlose Gespräche oder schlechte Witze.

Partys, auf denen Teilnehmer sich übergeben, daneben benehmen und sich selbst entblößen, wird auch ein Nivealimbo nachgesagt.

Der Niveaulimbo stellt eine Frage: Warum tolerieren Zuschauer den Niveaulimbo?

Wortherkunft

„Niveaulimbo“ setzt sich aus den Worten „Niveau“ und „Limbo“ zusammen. Als „Niveau“ wird ein bestimmter Anspruch an eine Unterhaltung und damit eine gewisse geistige Reife, sowie angemessenes Verhalten bezeichnet. „Limbo“ ist ein Tanz bei dem Teilnehmer unter einer Stange durchtanzen, die immer tiefer gehängt wird. (Die niedrigste Limbostange ging nur 16,5 cm über dem Boden. Marlene Simons tanzte 1987 unter sie hindurch. Mit dieser Leistung steht sie im Guiness Buch der Rekorde.)

„Niveaulimbo“ meint damit, dass die Ansprüche an das Niveau stets weiter gesenkt werden.

Synonyme: Niveauverfall

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.