Mensch mit Immatrikulationshintergrund

„Mensch mit Immatrikulationshintergrund“ ist eine scherzhafte-politisch-korrekte Bezeichnung für Menschen, die sich für ein Studium eingetragen haben und allgemein „Studenten“ bzw. „Studierende“ genannt werden. (Um zu einem Studium zugelassen zu werden, braucht es eine Immatrikulationsbescheinigung.)

Die Begriffsgruppe „Mensch mit Immatrikulationshintergrund“ stammt von „Mensch mit Migrationshintergrund“ ab und soll auf die Political Correctness aufmerksam machen, durch welche die Sprache verändert wird.

Teils mit „Kind mit Immatrikulationshintergrund“ oder „Mensch mit Immatrikulationshintergrund“ auf die Arbeitsuntüchtigkeit, Faulheit und die Lust auf Feiern von Studenten angespielt.

Der Ausdruck „Immatrikulationshintergrund“ stand zur Wahl zum Jugendwort des Jahres 2014. Gewonnen hat der Ausdruck nicht, sondern die Phrase „Läuft bei dir„. Auf Platz 2 landete „Gönn dir“ und auf Platz 3 „Hayvan„.

T-Shirts werden mit dem Aufdruck „Immatrikulationshintergrund“ im Internet vertrieben.

Beispiel: „Mehr als 20 Prozent der Deutschen haben einen Immatrikulationshintergrund.“

Auch: Mensch mit Menstruationshintergrund

Verbreitung von Mensch mit Immatrikulationshintergrund

Der scherzhafte Ausdruck „Mensch mit Immatrikulationshintergrund“ hat etwas Verbreitung in der deutschen Umgangssprache gefunden.

„Studenteria: Menschen mit Immatrikulationshintergrund“ ist ein Buch von Karen Ellwanger und Norma Mack.

Die Universität hat 2015 eine Pressemitteilung mit dem Titel „Für Menschen mit „Immatrikulationshintergrund“ veröffentlicht.

Verbreitung im Internet vom Ausdruck „Immatrikulationshintergrund“

Bei Google.de lassen sich per „Google Trends“ die Suchnachfragen nach ausgewählten Worten überprüfen. Wir haben den Ausdruck „Immatrikulationshintergrund“ mal überprüft. In folgenden Monaten waren die Suchnachfragen nach „Immatrikulationshintergrund“ bei Google.de am stärksten:

  • Juli 2010
  • Juli 2014
  • November 2014 (Im November wurden die Gewinner der Jugendworte des Jahres bekanntgegeben.)

Danach flachte das Interesse nach „Immatrikulationshintergrund“ nie ganz ab, sank aber auf ein niedriges Niveau.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Veröffentlicht am featured, Umgangssprache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.