Lohnt sich der Handel mit Rohstoffen? – Erklärung, Chancen und Risiken

Lohnt sich der Handel mit Rohstoffen, Erklärung, Chancen und Risiken


Der Handel mit Rohstoffen hat weiterhin den Ruf einer sehr risikoreichen Investitionsmöglichkeit in Deutschland. Doch ist der Ruf gerechtfertigt? Schon längst nicht mehr!

Der Handel mit Rohstoffen bietet vor allem Privatanlegern und Sparern die Möglichkeit auf beträchtliche Renditechancen. Doch gilt es sich, wie bei jeder anderen Geldanlage auch, mit den Besonderheiten, Chancen und Risiken zu beschäftigen. Wer seine Geldanlagen breit auf dem Anlagemarkt streuen möchte, findet in Rohstoffen eine gute Investitionsmöglichkeit. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Rohstoffe, die ganz verschiedene Renditechancen und Anlagerisiken mit sich bringen. Wir haben einen Blick auf die Möglichkeiten des Handels mit Rohstoffen geworfen und verraten Ihnen alle grundlegenden Fakten zum Thema Rohstoffhandel. So erhalten Sie hier eine Reihe praktischer Tipps und Informationen, um abwägen zu können, ob sich Rohstoffe für den eigenen Anlageplan eignen oder nicht.

Mit welchen Rohstoffen wird gehandelt?

Unter Rohstoffen versteht man alle in der Natur vorkommenden Grundstoffe, die für wirtschaftliche Gewerbe und die Industrie einen Nutzen haben. So gibt es eine Vielzahl von Rohstoffen, die auf dem weltweiten Markt gehandelt werden. Einzelne Rohstoffe sind für viele Unternehmen von entscheidender Bedeutung und werden als Baustein für Güter und Dienstleistungen verwendet. Der wesentliche Unterschied von Rohstoffen im Vergleich zu anderen Gütern ist, dass sie nicht beliebig austauschbar sind und daher für Produktionsschritte oder industrielle Fertigungen unabdingbar sind. Auf der ganzen Welt werden ganz verschiedene Rohstoffe angebaut, produziert und schlichtweg aus der Natur gewonnen. Die Rohstoffbörsen bieten demnach für Anleger eine Vielzahl von Optionen. Durch die Digitalisierung und den anhaltenden technischen Fortschritt, gibt es ein paar Rohstoffe, die immer gefragter werden. Durch Elektroautos, Smartphones und intelligente Häuser hat sich auch der Fokus im Rohstoffhandel deutlich verschoben, so dass heute ganz andere Rohstoffe für Anleger interessant erscheinen, als es noch vor 20 Jahren der Fall gewesen ist.

Welche Rohstoffe gibt es?

Beim Rohstoffhandel unterscheidet man grundsätzlich in vier verschiedene Kategorien. So gibt es ganz unterschiedliche Rohstoffe, die sich an der Börse handeln lassen und vielversprechende Renditechancen bieten:

  • Rohstoffe zur Energiegewinnung: Öl, Gas, Windkraft, Wasserkraft
  • Landwirtschaftliche Rohstoffe: Kakao, Kaffeebohnen, Baumwolle, Zucker
  • Metalle: Edelmetalle wie Gold und Silber, aber auch Basismetalle wie Kupfer und Stahl
  • Viehwirtschaft: Rinder, Schweine, Hühner

Natürlich enthält jede Rohstoff-Kategorie noch eine Menge mehr an Produkten, die für den Wirtschaftszweig von Interesse sind. Doch bekommen Anfänger beim Rohstoffhandel so ein Gespür für verschiedene Rohstoffe, die von meisten Tradern und Privatanleger gehandelt werden. Dabei bietet der Markt für Rohstoffe deutliche Unterschiede bei den Handelsaktivitäten der verschiedenen Kategorien. Während der Handel in der Viehwirtschaft lediglich für Viehzüchter und Vertriebsgesellschaft interessant erscheint, gibt der Ölmarkt deutlich mehr für Privatanleger her. Sowohl Bohrfirmen, als auch Dienstleistungsunternehmen wie Tankstellen oder Fluggesellschaften investieren jedes Jahr viel Geld in Öl. Für Privatanleger bietet sich hier die beste Chance auf ertragreiche Renditen beim Handel mit Rohstoffen.

Öl als gute Anlagemöglichkeit für Privatinvestoren

Um mit dem Handel mit Rohstoffen zu beginnen, braucht es kein großes Fachwissen mehr. Vor allem der Handel mit Öl kann sich dabei für Privatanleger durchaus auszahlen. Durch automatisierte Handelssysteme wie https://oilprofits.de/ gelingt es auch Neulingen auf dem Markt für Rohstoffe gute Investitionsentscheidungen zu treffen. Die Trading-Software ermöglicht es fast von alleine Rohstoffe im Kursanstieg zu verkaufen und wieder einzukaufen, wenn der Kurs wieder fällt. Einfacher war das Anlegen in Rohstoffe noch nie. So setzen mittlerweile immer mehr Privatpersonen auf die automatisierten Trading-Softwares aus dem Internet. Je nach persönlicher Risikobereitschaft und Erwartungen an die Rendite gelingt es so ganz bequem und flexibel mit Rohstoffen wie Öl Handel zu betreiben. Auch synthetische Kraftstoffe werden immer häufiger auf dem Rohstoffmarkt gehandelt und bieten Investoren gute Möglichkeiten auf hohe Renditechancen.

In Rohstoffe investieren – direkte Anlage in Gold und andere Rohstoffe

Wer in Rohstoffe investieren möchte, hat ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Die meisten Privatanleger entscheiden sich dabei zunächst in physische Rohstoffe zu investieren. So steht Gold weiterhin hoch bei vielen Privatanlegern im Kurs. Eine Goldmünze oder einen Goldbarren enthält man dabei entweder bei der Hausbank, im Internet oder einem Goldhändler vor Ort. Gold besitzt im Vergleich zu anderen Rohstoffen den großen Vorteil, dass zur physischen Lagerung nur wenig Platz benötigt wird. So lassen sich auch größere Geldsummen in Gold investieren, ohne dass es dafür ein eigenes Lager benötigt. Anders sieht es dagegen aus, wenn man in physische Rohstoffe wie Holz, Baumwolle oder Kaffee investieren möchte. Wer hier viel Geld in die Hand nimmt und bei einem Weiterverkauf einen Gewinn einstreichen möchte, muss sich vorab auch im die Lagerung Gedanken machen.

Einfacher gelingt es Rohstoffe durch sogenannte ETFs zu erwerben. Hierfür benötigt es kein Lager. Investoren erhalten lediglich ein Zertifikat über den Besitz verschiedener Rohstoffanlagen, mit denen sich handeln lässt. Der große Vorteil hier ist, dass sich der Handel deutlich schneller und unkomplizierter betreiben lässt, so dass es möglich wird innerhalb weniger Minuten große Mengen an Rohstoffen zu kaufen oder zu verkaufen.

Wie lohnenswert ist ein Rohstoff-Investment?

Der Handel mit Rohstoffen kann sich durchaus auszahlen, wenn man sich vorab ausreichend informiert. Dabei ist es bei den meisten Anlegern vor allem die Sucht nach schönen Dingen, die sie zum Handel mit Rohstoffen bewegt. Denn die Anlage in Rohstoffen ist deutlich risikobehafteter als andere Geldanlagen. Dafür bietet diese Geldanlage auch deutlich höhere Renditechancen. Durch Knappheit an verschiedenen Rohstoffen, Naturkatastrophen oder schlechte Wetterbedingungen kann der Markt für Rohstoffe schnell durcheinander gewirbelt werden. So ist auch die Knappheit von Rohstoffen aus der Energiegewinnung der Grund, warum die Energiepreise im Herbst 2021 gestiegen sind. Die steigenden Kosten einer Elektroheizung sind demnach auch mit der Knappheit verschiedener Rohstoffe zu begründen. So haben die weltweiten Rohstoffpreise auch Einfluss auf den Alltag vieler Menschen. Diese großen Kursschwankungen bieten sowohl Chancen als Risiken beim Handel mit Rohstoffen.

Rohstoffe gehören in jedes Anlage-Portfolio

Die letzten Börsenkrisen haben gezeigt, dass der Rohstoffhandel eine gute Alternative für Anleger ist. Denn Rohstoffe sind nicht von den Finanzmärkten abhängig und erlauben es daher Privatinvestoren Verluste und Schwankungen an der Börse deutlich abfedern zu können. Finanzexperten raten deshalb dazu auch Rohstoffe in das eigene Anlage-Portfolio aufzunehmen. Ebenso bietet das Rohstoff-Investment einen hohen Inflationsschutz seiner Geldanlage. Denn die Preise für Rohstoffe bewegen sich bei der Inflation mit nach oben.

 

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.