Was bedeutet Köterrasse? Bedeutung, Definition


Ein Türke aus Hamburg hatte die Deutschen in einem Facebook-Beitrag im Oktober 2016 als Köterrasse bezeichnet. Der Daraufhin wurde er wegen Volksverhetzung und Beleidigung der Deutschen angezeigt.

Mit dem Ausdruck „Köterrasse“ spielte er auf die Liebe der Deutschen zu Hunden an und verwendete dafür den „Köter“. Köter ist eine abwertende Bezeichnung für die Hunde. Mit dem Ausdruck „Köterrasse“ wird die Liebe der Deutschen zu Hunden abgewertet.

Köterrasse: Keine Volksverhetzung

Die Hamburger Staatsanwaltschaft konnte keine Volksverhetzung oder Beleidigung feststellen und wies die Anzeige ab. Die Begründung: Um in der Lage zu sein, beleidigt zu werden, muss eine Gruppe ein festes Merkmal aufweisen. Bei den Deutschen sei dies nicht der Fall, da diese keinen unterscheidbaren Teil der Gesamtbevölkerung darstellen.

Im Umkehrschluss kann dies bedeuten, die die Dazugehörigkeit oder die Angehörigkeit zum deutschen Volk nicht durch ein oder mehrere feste Merkmale festgelegt ist.


Jeden Tag neue Angebote und Rabatte!
Entdecke jetzt Amazons Angebote des Tages*

Jetzt zu den Amazon Angeboten des Tages*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Dieses feste Merkmal kann z.B. sein:

  • politische Haltung
  • Nationalität
  • Ethnie
  • Rasse
  • Weltanschauung
  • Religion
  • Soziale Merkmale
  • Berufliche Merkmale

Eine Beschimpfung im allgemeinen kann deswegen – laut Hamburger Staatsanwaltschaft – nicht belangt werden. Erst wenn die Beleidigung differenzierter ist. Ein ähnliches Urteil wurde für die Abkürzung A.C.A.B. gefällt. „A.C.A.B.“ bedeutet „All Cops are B*stards“ – zu deutsch „Alle Polizisten sind B*starde“. Die Begründung in dem Fall lautete, dass die Polizei allgemein gemeint sei und keine ausgewählten Polizisten – also keine überschaubare und abgegrenzte Gruppe. Mehr dazu hier.

Hintergründe zu der Äußerung

Nach der Armenien-Resolution „Erinnerung und Gedenken an den Völkermord an den Armeniern“ des Bundestages im Oktober 2016 führte dies bei dem Hamburger mit türkischen Wurzeln, der Vorstandsmitglied des türkischen Elterbundes war, vermutlich zu einer Wut und Verstimmung. Auf Facebook veröffentlichte einen Kommentar. In diesem bezeichnete er Deutschland als „Schlampe“ und behauptete, dass Deutschland ihnen den Krieg erklärt habe. Weiterhin fragte er, was sich die Türkei von dieser Köterrasse erhoffe und er behauptete, dass man ihn Verbrecher nenne und dazu schweige. Sein Kommentar endet mit einer Drohung, dass die Köterrasse jetzt etwas erleben könne.

Verbreitung

Der Ausdruck „Köterrasse“ erhielt durch den Facebook-Beitrag und das Urteil der Staatsanwaltschaft viel Aufmerksamkeit. Besonders stark wurde im Internet nach „Köterrasse“ in folgenden Zeiträumen gesucht:

  • Oktober 2016 (Veröffentlichung des Beitrages)
  • März 2017 (Urteil der Staatsanwaltschaft)
  • Februar 2018

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Gesellschaft und Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.