Was bedeutet Hautgout? Bedeutung, Übersetzung auf deutsch, Definition


Als “Hautgout” wird der süßlich, strenge und intensive Geruch sowie Geschmack eines zu lange und zu warm abgehangenen Fleisches bezeichnet. Das gilt unter anderem für Wild-, Rind-, Lamm- und Hammelfleisch. Der Geruch und Geschmack wird als eigentümlich scharf und würzig beschrieben.

“Hautgout” ist ein Verwesungsgeruch und -geschmack, der durch das sich im Fäulnisprozess zersetzende Fleischeiweiß entsteht. Dies wird auch als Reifen bezeichnet. Es bezeichnet nicht den typischen Fleischgeschmack.

Von einigen Fleisch-Liebhabern wird der Hautgout als besondere Würze geschätzt und durch absichtlich längere Lagerung bewusst herbeigeführt.

Durch moderne Kühltechnik kann das Zersetzen und Faulen des Fleisches verhindert werden. Als diese Methoden und Mittel noch nicht existieren, entstand der Hautgout zwangsläufig. Wurde dieser zu intensiv so wurde das Fleisch gebeizt. – Für Wildfleisch wurde unter anderem eine Nasse Beize verwendet. Es wurde mehrere Tage in Buttermilch eingelegt, um länger zu halten. (Das Einlegen in Salz hätte das Fleisch zäh werden lassen.) Auch das saure Einlegen oder das Einlegen in einem Sud aus Rotwein und Gewürzen wurde durchgeführt.

Beispiele

In Großbritannien sollen Fasane noch heute tagelang abgehangen werden, damit sie das besondere Aroma “Hautgout” entwickeln. Erst wenn sie dieses haben, sind sie küchenfertig.

Hautgout gilt nicht nur für Fleisch. Langgereifte Käse haben diesen Geruch und Geschmack auch, ebenso auch Schinken wie Culatello oder die Durian-Frucht aus Südostasien.

Aussprache Hautgout

“Hautgout” wird wie folgt ausgesprochen: [oˈɡuː] = zu deutsch “Oh guh” / “Ogu”

Herkunft

“Hautgout” stammt aus dem französischen. “Haut” bedeutet: hoch oder stark. “Gout”/”goût” bedeutet Geschmack bzw. persönlicher Geschmack.

“Hautgout” bedeutet also “hoher Geschmack” oder “starker Geschmack”.

“Hautgout” wurde schon im 17. Jahrhundert im französischen verwendet.

Weitere Bedeutung

“Hautgout” wird auch als Bezeichnung für etwas Anrüchiges oder moralisch Fragwürdiges verwendet. Es ist damit vergleichbar mit dem Gschmäckle.

“Hautgout” wird auch als abwertende Bezeichnung für überlagerte Lebensmittel verwendet, die kurz vor der Ungenießbarkeit sind.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.