Wer ist Zauberer Rogier (Elden Ring)? NPC, Quest, Story, Geschichte, Lore


Der Zauberer Rogier ist ein NPC aus dem Open World Rollenspiel Elden Ring, der den Spielern im Verlauf ihres Spiels durchaus nützlich sein kann. Unter anderem bietet sich Rogier als Händler an, kann aber auch als Kämpfer hilfreich sein.

Wo findet man Zauberer Rogier? Elden Ring

Um Zauberer Rogier zu treffen, müssen Spieler im Schloss Sturmschleier vom Wallturm aus ihren Weg hinabkämpfen. Der umständliche Weg führt an einigen Falken mit explosiven Fässern vorbei über die Schlossmauer und dann in einen Vorhof mit ein paar nicht zu unterschätzenden Gegnern. Es geht allerdings auch einfacher. Wenn die Spieler aus dem Eingang direkt vor dem Ort der Gnade heraustreten und sofort rechts auf die Mauer springen, können sie zu einem kleinen Vorsprung von einem der Nebengebäude springen und sich von dort, über die Dächer, einen Weg bahnen. Wenn sie zum Glockenturm kommen, können sie sich einfach droppen lassen. Sie befinden sich dann in einer kleinen Kapelle, in der Rogier steht. Der Zauberer ist selbst auf der Suche nach etwas im Schloss, auch wenn er nicht verraten will, was er genau sucht. Trotzdem bietet er an, den Spielern Kriegsaschen zu verkaufen.

Die nächste, optionale Interaktion mit Rogier findet vor dem Kampf mit Margit, dem Grausamen Mal, statt. Hier können die Spieler Rogier als goldenes Phantom beschwören, damit er im Kampf gegen den Boss mit Zaubersprüchen für Verwirrung und Ablenkung sorgt.

Wie läuft Zauberer Rogiers Questreihe ab?

Nachdem die Spieler Godrick, den Verpflanzten besiegt haben, können sie zur Tafelrundfeste reisen. Zauberer Rogier sitzt dann auf einer Ballustrade in einem Nebengang. Er gratuliert den Spielern zu ihrem Sieg und sagt, dass sein Kampf selbst vorbei wäre. Darum schenkt er den Spielern auch Rogiers Rapier +8, eine sehr gute Ausdauer-Waffe in der Anfangsphase von Elden Ring.

Als nächstes müssen die Spieler zum Schloss Sturmschleier zurückkehren und von der Kammer zur Aufzugseite hinaus ins Freie treten. Sie sehen zu ihrer Rechten dann einen Abgrund. Hier können die Spieler sich vorsichtig droppen lassen, bis sie den Grund erreichen. Nachdem sie ein paar Ratten erledigt haben, treffen sie in einem größeren Areal auf einen Boss. Der Baumgeist mit Geschwüren ist groß und schnell, lässt sich aber mit etwas Übung auch besiegen. Hinter ihm sehen die Spieler eine große Struktur, die wie ein Schädel aussieht. Direkt davor liegt eine Blutlache. Wenn die Spieler mit der Blutlache interagieren, sehen sie Zauberer Rogier, der in einem Kampf schlimm zugerichtet wurde.

Kehren die Spieler dann zu dem Zauberer zurück, erklärt er ihnen, dass es sich bei dem Schädel um Godwyn, den ersten Halbgott gehandelt hat und das dieser in der Nacht der Schwarzen Messer brutal ermordet wurde. Wenn die Spieler danach mit Fia reden und sich von ihr umarmen lassen, erzählt die Frau im Vertrauen, das es in den Zwischenlanden Hinweise auf die Attentäter gibt. Fia verrät den Spielern, wo sie die Katakomben der Schwarzen Messer finden können.

Als nächstes müssen die Spieler den erwähnten Ort aufsuchen und darin nach einem Abdruck des Schwarzen Messers suchen. Damit können sie zu Rogier zurückkehren. Der Zauberer möchte den Abdruck analysieren und benötigt etwas Zeit. Reden die Spieler später noch einmal mit Zauberer Rogier, dann erzählt er, dass er vermutet, dass Prinzessin Ranni von der Caria-Familie hinter dem Mordkomplott stecken könnte.

Ranni finden die Spieler nördlich vom Caria-Anwesen an einem Ort, der Die Drei Schwestern heißt. In Rannis Aufstieg können die Spieler mit der Hexe reden und Rogiers Vermutung vortragen. Ranni wird sagen, dass sie die Rune des Todes nicht mehr besitzt und die Spieler wegschicken. Die Spieler müssen zurück zu Zauberer Rogier reisen und ihm berichten. Er bittet die Spieler dann, sich Ranni als Gefolgsmann anzuschließen, um ihr doch noch Informationen entlocken zu können.

Wenn die Spieler dann zu Rogier zurückkehren, wird er sagen, dass er befürchtet, bald in einen tiefen Schlaf zu verfallen. Danach schläft der Zauberer ein und erwacht nicht wieder.

Kehren die Spieler zu einem späteren Zeitpunkt zurück, ist Rogier verschwunden. An seiner Stelle finden sie nur noch einen Brief, der Informationen über den kleinen Bruder des NPCs D. enthält und eine Klangperle, mit der die Spieler bei den Zwillingshüllen weiterhin die Aschen kaufen können, die Rogier angeboten hatte.

Außerdem können die Spieler Rogiers Rüstung erhalten, die für Magie-Klassen geeignet ist.

Trivia zu Zauberer Rogier (Elden Ring)

Die Spieler können Rogier auf den mysteriösen D. ansprechen, nachdem sie den NPC kennengelernt haben. Zauberer Rogier wird erzählen, dass er und D. sich schon lange kennen. Sie haben früher einmal ein gemeinsames Ziel verfolgt und sich mit dem Tod beschäftigt. Nachdem ihre Wege allerdings in verschiedene Richtungen gegangen sind, haben die ehemaligen Freunde auch nicht mehr miteinander geredet.

Ebenfalls interessant ist Rogiers Gestalt, wenn man ihn in der Tafelrundfeste findet. Während er im Schloss Sturmschleier noch aufrecht stand, kann er später nur noch sitzen. Seine Beine sind mit einer Decke verborgen, die am unteren Rand schmutzig oder blutig aussieht. Wenn der Zauberer in seinen ewigen Schlaf verfällt, lässt sich außerdem erkennen, dass kleine Ranken sich durch die Decke gebohrt haben. Daraus kann man schließen, dass der Zauberer beim Kampf gegen den Baumgeist mit Geschwüren nicht nur schwer verwundet, sondern auch mit einer mysteriösen Krankheit infiziert wurde, die seinen Körper selbst in eine Abart eines Baumes verwandelt.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.