Was ist Transitmigration? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist Transitmigration, Bedeutung, Definition, Erklärung


Mit dem Begriff Transitmigration wird die Wanderung (Migration) von Migranten (manchmal auch als Transitmigranten bezeichnet) verstanden, die von einem Land durch ein anderes in das von ihnen gewünschte Zielland wandern. Synonym können die Begriffe Permigration oder Durchwanderung verwendet werden. Diese sind jedoch beide nicht mehr zeitgemäß.

Wenn die Wanderung (Migration) von einem EU-Staat durch einen anderen erfolgt, so bezeichnet man diese Migration als Sekundärmigration. Bei der Durchquerung anderer Nicht- EU-Staaten spricht von von sogenannten Transitstaaten. Transitstaaten sollen dem Aufenthalt des Migranten bei der Überreise in einen anderen Staat dienen. Der Aufenthalt in einem Transitstaat ist temporär.

Was ist Transitmigration? Bedeutung, Definition, Erklärung

Beispielhaft für Formen von Transitmigrationen sind die Überwanderungen von Südamerika (Honduras, El Salavador, Ecuador,…), die sich jährlich mit zirka 350 000 Menschen beziffern. Die Überwanderung erfolgt meist illegal, weswegen die Zahlen nur geschätzt werden können. Ein weiteres Beispiel für Transitmigration stellt die Überwanderung (Migration) von Nordafrika nach Europa dar. Hierbei setzen Afrikaner nach Südeuropa über und reisen von dort aus in die nördlicheren europäischen Staaten.

Die Transitmigration kann aber auch über Westafrika in Richtung der EU-Außengrenzen verlaufen und sich über das Mittelmeer fortsetzen. Auch hier endet die Migration häufig in Nordeuropa. Durch die Zunahme illegaler Einwanderungen aus Kriegsgebieten oder wirtschaftlich schlechter gestellten Ländern der Erde, werden mit dem Begriff der Transmigration heutzutage häufig auch illegale Einwanderungsprozesse verbunden.

Was ist ein Transitstaat?

Der Begriff Transitstaat bezeichnet ein Land, in dem neben Warenverkehr auch Durchreiseverkehr stattfindet. In den jeweiligen Ländern selbst verbleiben Waren und Personen dabei selten. Sie dienen also häufig nur als zwischenzeitliche Anlaufstelle, um bei der Durchreise im Zielland anzukommen. Häufig ist die Bezeichnung eines Landes mit dem Begriff “Transitstaat” sehr negativ konnotiert, da unterstellt wird, dass die Einreise in das Land nur aus Gründen der Weiterreise in einen europäischen Staat erfolgt und anderweitig gar nicht stattgefunden hätte. Dies impliziert aus europäischer Perspektive zudem, dass ein Land nicht im Stande ist seine Grenzen ausreichend politisch zu sichern und einen derartigen Durchreisestrom zu unterbinden. Im Umkehrschluss führt dies häufig dazu, dass die Begründung für zunehmende illegale Einwanderungen auf die Nachbarstaaten der Europäischen Union geschoben werden (Unterstellung: Nicht ausreichende Grenzabsicherung).

Illegale Einwanderung: Wann wird eine Migration als illegal bezeichnet?

Der Begriff der illegalen Einwanderung beschreibt Prozesse, bei denen die Einwanderung in ein Land unter dem Verstoß gegen die im Zielland geltenden Gesetze erfolgt.

Die Möglichkeiten bei der Einreise als illegal zu gelten oder während des Aufenthalts illegalisiert zu werden sind vielfältig: Heimliche Einreise oder das Vorhandensein von ausweisenden Dokumenten, die Personendaten und vorherige Aufenthaltsstaaten preisgeben, Erhalt eines Visums durch das Tätigen falscher Personenangaben bei den jeweiligen Ausländerbehörden oder bereits vor Einreise in das Zielland, Annahme einer Arbeitsstelle ohne das Vorhandensein einer Arbeitsgenehmigung, Einreise mit gefälschten personalen Dokumenten oder reguläre Einreise bei zeitgleicher Überschreitung der in der Aufenthaltsgenehmigung datierten Aufenthaltsdauer. Häufig geraten illegale Einwanderer in diesem Kontext dadurch in Konflikt mit den jeweils im Land geltenden Gesetze. Die Kontrolle solcher illegaler Einwanderungsprozesse wird aufgrund zunehmender Komplexität in jedem einzelnen Fall immer schwieriger.

Migration – Was wird unter dem Begriff verstanden?

Der Begriff Migration fasst als eine Art Überbegriff jede Veränderung und Verlagerung des Wohnortes, die auf die Dauer angelegt ist zusammen. Erfolgt diese Wanderung (Migration) über Landesgrenzen hinaus wird sie zudem als internationale Migration bezeichnet. Unterschieden wird in diesem Kontext häufig zwischen Immigration und Emigration. Während Immigration den Aspekt der Einwanderung in ein anderes Land beschreibt, beschreibt der Begriff der Emigration die Abwanderung aus dem Heimatland.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.