Was bedeutet „wcgw“? Bedeutung der Abkürzung, Erklärung, Definition

Was bedeutet wcgw, Bedeutung der Abkürzung, Erklärung, Definition


Die Abkürzung „wcgw“ bedeutet „what could go wrong“. Auf deutsch bedeutet dies „was soll schon schiefen“ oder „was kann schon schief gehen“.

Was bedeutet „wcgw“? Bedeutung der Abkürzung, Erklärung, Definition

„Was könnte schief gehen?“ fragen sich User ironisch oder sarkastisch im Internet. Jedoch findet sich diese Frage auf vielen Social Media Channels, Blogs oder Websites nicht etwa in voller Form auf Deutsch. Vielmehr lässt sich die Abkürzung „wcgw“ lesen. Das Kürzel steht hierbei für „What could go wrong?“ und wird hierbei sowohl für „Was soll denn schief gehen?“ wie für „Wird schon schief gehen“ eingesetzt.

„Was soll schon schief gehen“ kann so verstanden wie „Was soll schon Schlimmes passieren?“

Das Kürzel „wcgw“ ist ein Akronym, welches aus der englischen Sprache stammt und im Internet häufig verwendet wird. Ein Akronym ist dabei ein Kurzwort, welches aus den Anfangsbuchstaben mehrerer Wörter gebildet wird. Wer im Internet also „wcgw“ schreibt, möchte eigentlich „What Could Go Wrong“ sagen. Die deutsche Übersetzung kann hierbei sowohl mit „Was soll denn schief gehen?“ wie mit „Wird schon schief gehen“ getätigt werden.

In manchen Fällen findet das Akronym Verstärkung durch den Buchstaben P. Dadurch wird es zu „wcpgw“ erweitert und steht für „What Could Possibly Go Wrong“. Mögliche Übersetzungen hierzu sind „Was könnte da schon schiefgehen?“ oder „Was soll schon groß schiefgehen?“. Sowohl „wcgw“ wie „wcpgw“ werden gleich benutzt, wobei letztere Abkürzung die Lage besonders ironisch untermalt.

Bedeutung von wcgw

Die Abkürzung wcgw wird in verschiedensten Kontexten benutzt. Jedoch stehen diese meisten im ironischen Zusammenhang mit einem Vorfall oder einem Vorhaben. Beispielsweise schreiben User das Kürzel bei einer Aussage über eine Unternehmung, von welcher sie nicht völlig überzeugt sind. Denn niemand weiß, was letztendlich hier schief gehen soll. Gleichzeitig soll sie einen ironischen Unterton bei einer Aktion signalisieren, wenn diese nach hinten losgehen könnte. Bei dieser Aktion sprechend gleichzeitig genügend Faktoren gegen ein Gelingen.

Beispiele für die Verwendung von wcgw finden sich zahlreich im Internet. So dient sie als Bekräftigung für Spontanurlaube mit einem Internetdate, da niemand weiß, was genau schief könnte. Urlaube mit den Schwiegereltern ohne Internet in einer einsamen Berghütte könnten ebenso zu dieser Annahme führen. Auch die augenbrauenlose Stirn des besten Freundes, welcher sich erneut seine Augenbrauen beim sommerlichen Grillen versengt hat, wäre ein passender Platz für die Aussage „wcgw“. Nahezu jede ironische Lage lässt den Einsatz des Kürzels zu.

WCGW: Ironie und Sarkasmus

Besonders häufig finden User „wcgw“ im Internet auf humoristischen Plattformen wie etwa 9gag oder Reddit. Meistens wird das Kürzel dabei in der Überschrift für einen Post wie etwa einem Video verwendet. In vielen Fällen zeigen die abgebildeten Personen waghalsige Stunts und verletzen sich am Ende selbst. Dass dies passiert, nimmt der Seher dabei bereits zu Beginn an. Folglich kommt die Frage auf, warum die Person sich nicht davor selbst gefragt hat, was passieren könnte, falls der Stunt schief geht.

Ebenfalls nutzen viele User die Abkürzung im sarkastischen Zusammenhang als Hashtag oder Teil von Fragen. Folglich lassen sich auf Plattformen wie Instagram oder 9gag Beiträge mit ironischem oder sarkastischem Ausgang anhand des Hashtags leicht finden. Bei Fragen, in welchem das Kürzel eingesetzt wird, lassen sich zudem die Antworten oft in Form von eindeutigen GIFs, Videos, Bildern, Zitaten oder sogar Artikeln geben. Ob die Antworten die Aussage „What could go wrong?“ verbildlichen oder aufzeigen, was genau alles schiefgelaufen ist, bleibt den jeweiligen Usern überlassen. In manchen Fällen ist die Abkürzung oder der Sarkasmus des Posts sogar in der Lage, Diskussionen auszulösen, welche entweder die Fehlentscheidung noch einmal untermalen oder ironische Verbesserungsvorschläge geben.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.