Was bedeutet „Stonks“? Meme, Bedeutung, Definition, Übersetzung auf deutsch

Stonks Meme, Bedeutung, Übersetzung auf deutsch, Definition


„Stonks“ ist ein Internetmeme, dass finanzielle und wirtschaftliche Fehlentscheidungen und Fehlinterpretationen thematisiert.

Das stonks-Meme kann auf zwei Arten verstanden:

  • Es kritisiert schlechte Entscheidungen von Managern oder Börsenmarkler, die zu Verlusten, schlechten Deals und schlechten Entwicklungen geführt haben.
  • Es kritisiert individuelle finanzielle Fehlentscheidung oder Fehlbetrachtungen.

Bedeutung: Stonks-Meme auf deutsch

Das Wort „Stonks“ ist die absichtlich falsch geschriebene Variante vom Wort „Stocks“. Das englische Wort „Stocks“ bedeutet auf deutsch „Aktien“ oder „Wertpapiere“. Das falsch geschriebene Wort „stonks“ steht eben für schlechte Entscheidungen, die keine guten wirtschaftlichen oder finanziellen Entscheidungen sind.

Im Stonks-Meme ist ein grafisch sehr grob dargestellter Börsenmarkler zu sehen, der vor einer Kurstafel steht. Auf der Kurstafel ist ein orangener Pfeil nach oben abgebildet und darunter steht „Stonks“.


Jeden Tag neue Angebote und Rabatte!
Entdecke jetzt Amazons Angebote des Tages*

Jetzt zu den Amazon Angeboten des Tages*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Beispiele für das stonks-Meme:

2002 die Firma nicht für 5 Milliarden verkaufen.
2008 die Firma für 400 Millionen verkaufen.
Stonks.
(Anmerkung: Ein schlechter Deal!)

10 Euro von den Eltern bekommen und das Wechselgeld behalten.
Stonks.

10-Euro-Rubellos kaufen.
5 Euro gewinnen.
Stonks.

3D-Drucker kaufen.
Sich damit 3D-Drucker ausdrucken.
Die 3D-Drucker verkaufen.
Stonks.

Den Fernseher für eine Fernbedienung verkaufen.
Stonks.

Ferner steht das Stonks-Meme dafür, dass wir Menschen oft schlechte wirtschaftliche Entscheidungen in dem Glauben treffen, dass dies gute Entscheidungen wären. Das Stonks-Meme macht genau darauf aufmerksam, dass manche Deals nicht so gut sind, wie sie scheinen. Diese Deals entstehen, wenn finanziell-ungebildete oder emotionale Menschen wirtschaftliche Entscheidungen treffen.

Das Stonks-Meme kann aber auch Trost spenden. Denn es steht dafür, dass man etwas Profit aus einem sonst schlechten Deal geschlagen hat.

Stonks und Helth

Der Börsenmarkler ist auch als „Meme Man“ bekannt und wird auch in anderen Memes verwendet. So z.B. im analogen Meme „Helth“. Hier trägt der Meme Man einen Arztkittel und neben ihm steht das falsch geschriebene Wort „Health“ als „Helth“.


Amazons-Blitzangebote:
Täglich neue Deals mit bis zu 70 % Rabatt!
Vorbeischauen lohnt sich!

Jetzt zu Amazon Angeboten des Tages*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Mit dem Meme „Helth“ werden medizinische Fehlentscheidungen, individuelle Fehlentscheidungen oder medizinische Techniken thematisiert, die heute nicht mehr angewendet werden, da sie überholt sind. Im Helth-Meme werden Dinge thematisiert, die der Gesundheit nicht wirklich zuträglich sind.

Beispiel:

  • Statt zwei Vitaminpillen drei nehmen, um gesund zu bleiben. Helth.
  • Frühere Betäubungstechniken wie Alkohol trinken bevor ein Bein amputiert wurde. Helth.
  • Viren mit Betäubungsmittel bekämpfen. Helth.
  • 1,5 Liegestütz machen. Helth. (Anmerkung: ist zu wenig)

Eine weitere Variante vom Meme Man ist der Teajor, eine absichtlich falsch geschriebene Variante vom Wort „Teacher“. Auch werden Fehlentscheidungen und schlechtes Verhalten, in dem Fall von Lehrern, thematisiert.

Geschichte: Wann entstand das Stonks-Meme?

Das Stonks-Meme entstand im Jahr 2017. Auf der Facebook-Seite „Special meme fresh“ wurde am 5. Juni 2017 ein Bild des Stonks-Männchen vor einer Kurstafel mit orangenen Pfeil und dem Wort „stonks“ veröffentlicht. Siehe: hier.

Jedoch wurde das Stonks-Meme im Jahr 2017 nicht populär. Erst ab Juni 2019 gewann es an Popularität. Dies fiel im Winter 2019 wieder ab und seit Januar 2020 gewinnt das Stonks-Meme neue Popularität. (Quelle: Google Trends)

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Meme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.