Was bedeutet Kreide fressen? Bedeutung, Erklärung, Herkunft


Wenn gesagt wird, dass jemand Kreide frisst oder jemand Kreide gefressen hat, so ist damit gemeint, dass eine Person sich zurückhält und milde gibt. Die Person gibt sich ungewohnt friedfertig, harmlos und unschuldig. Sie tritt sehr beherrscht und umgänglich auf. Außerdem schlägt die Person einen freundlichen und unschuldigen Umgangston an.

In der Gesellschaft wird als „Kreide fressen“ der geänderte Ton und damit die geänderte Wortwahl einer Person bezeichnet. Während sie vorher einen aggressiven Ton angeschlug und durch ihre Wortwahl auffiel, so spricht die Person nach dem Kreide fressen, freundlich, diplomatisch und biedert sich fast an. Sie gibt sich tolerant und friedlich.

Andrea Nahles: „Jetzt frisst Markus Söder Kreide.“

Andrea Nahles sagte auf ihrer Sommertour 2018: „Jetzt frisst Markus Söder Kreide.“ Damit spielte sie darauf an, dass Markus Söder nach Umfrageverlusten für die CSU den Ton wechselte. Während er vorher durch Worte wie „Asyltourismus“ auffiel, so spricht er seit den Umfrageverlusten (und dem Kreide fressen) zurückhaltender und friedlicher.

Woher kommt der Ausdruck „Kreide fressen“?

Der Ausdruck „Kreide fressen“ stammt aus dem berühmten Märchen „Der Wolf und die sieben jungen Geißlein“ der Gebrüder Grimm. Im Märchen verlässt die Geißenmutter ihr Haus und lässt die sieben Geißlein allein. Kurz nachdem sie gegangen ist, fordert der Wolf dass die Geißlein ihn in das Haus lassen. Sie erkennen ihn jedoch an seiner rauen und aggressiven Stimme und öffnen die Tür nicht. Der Wolf frisst daraufhin Kreide, damit seine Stimme höher und zarter klingt – also mehr der Stimme der Ziegenmutter ähnelt. Er kehrt zum Haus zurück und verlangt – nun mit zarter Stimme – das er hereingelassen wird. Die Geißlein lehnen aber wieder ab, da der Wolf seine schwarze Pfote auf die Fensterbank legte. Für den dritten Versuch lässt der Wolf sich mit Mehl bestäuben, damit seine schwarze Pfote weiß wird. Der dritte Versuch gelingt. Der Wolf dringt ein und frisst 6 der sieben Geißlein. Danach legt er sich schlafen. Eines kann sich verstecken und berichtet der heimkehrenden Mutter, was passiert ist. Diese öffnet mit einer Schere den Bauch des Wolfes und holt alle Geißlein heraus. Danach schickt sie ihre Geißlein Steine holen. Diese legt sie in den Bauch des Wolfes. Als dieser aufwacht, geht er zum Brunnen trinken. Jedoch wird er von der Last der Steine in den Brunnen gezogen und ertrinkt.


Jeden Tag neue Angebote und Rabatte!
Entdecke jetzt Amazons Angebote des Tages*

Jetzt zu den Amazon Angeboten des Tages*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Was ist mit „Kreide“ im Märchen gemeint?

Anmerkung: Die im Märchen erwähnte Kreide ist vermutlich keine Kreide, sondern mit „Kreide“ ist „Kirschkreide“ gemeint. „Kirschkreide“ ist eine ältere Bezeichnung für Kirschmus. Kirschmus soll gegen Heiserkeit helfen und die Stimmbänder beruhigen.

Es wird heute als süßer Brotaufstrich verkauft. Die Kirschkreide war in Ostpreußen verbreitet.

Essen manche wirklich Kreide?

Kreide ist reich an Kalzium, Magnesium und Spurenelementen. Jedoch ist damit nicht Tafelkreide gemeint.

Wird die Stimme durch Kreide höher?

Kreide zu kauen, zu essen und zu schlucken, hat keinerlei Einfluss auf die Stimme einer Person. Auf dem Weg in den Magen über die Speiseröhre kommt die Kreide nämlich nicht mit den Stimmbändern in Kontakt.

Weiteres zu Kreide fressen

„Kreide fressen: Mein zerfetztes Leben“ ist ein Roman von Anna Silvia. Im Buch berichtet die Autorin über ihr Leben und Kampf mit einer Essstörung.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Sprüche und Redewendungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.