Was bedeutet „Holla, die Waldfee“? Bedeutung, Herkunft, Definition

Holla die Waldfee Bedeutung Herkunft Definition

„Holla, die Waldfee“ ist ein deutscher Spruch und Ausruf, der in verschiedenen Situationen gerufen wird. Mit „Holla, die Waldfee“ drückt jemand aus, dass er erstaunt, beeindruckt oder überrascht von etwas oder jemanden ist. Der Spruch wird auch gerufen, wenn jemand positiv überrascht ist und Anerkennung für gute Leistung ausdrücken möchte. Der Spruch kann aber Entsetzen ausdrücken. Doch auch ironisch wird „Holla, die Waldfee“ verwendet, wenn jemand sich über einen anderen oder die Leistung eines anderen lustig machen möchte.

Woher kommt „Holla, die Waldfee?“ Herkunft

Es gibt mehrere Ansätze, woher „Holla, die Waldfee“ kommt:

„Holla“ leitet sich vom Wort „Holunder“ ab. (In der österreichischen Sprache ist heute noch der Holler bzw. der Vollholler als Ausdrück für etwas Lächerliches bekannt. „Holla“ und „Holler“ sind damit sehr nah beieinander.) Holunder wurde in vergangenen Zeiten als Medizin eingesetzt. Die Person, die die Kräuter anwendete, könnte Kräuterfrau oder einfach „Waldfee“ genannt wurden sein. Aus dieser Verbindung könnte „Holla, die Waldfee“ entstanden sein. (In deutschen Märchen spielen Feen und Wälder eine große Rolle. Auch kennt jedes Kind Frau Holle!)

In Anlehnung an deutsche Märchen könnte „Holla, die Waldfee“ auch einfach eine Reaktion auf eine vermeintliche Begegnung mit einer Fee im Wald sein. „Holla“ ist hierbei einfach ein Ausdruck des Erstaunens. Auch könnte „Holla“ einen Hinweis auf den Wohnort einer Fee geben, denn diese könnte in einem Holunderstrauch gewohnt haben.

Eine Herkunft der „Holla“ aus der germanischen Mythologie ist auch denkbar. Die germanische Herrscherin der Unterwelt heißt „Hel“ bzw. „Hela“. Die germanische Unterwelt wird „Hellia“ oder „Helheim“ genannt. Durch eine Übersetzung von „Hel“ zu „Holla“ könnte eben „Holla“ entstanden sein. Wer nun von etwas erschreckt war, könnte den Namen von Hela „Holla“ gerufen haben.

Auch könnte die Göttin „Holla“ mit Frau Holle verwandt sein. Die Göttin „Holla“ ist eine Schutzgöttin in Süddeutschland und Östereich. Feen könnten Teil ihrer Entourage sein und in Holunderbüschen wohnen die Feen.

Eine andere Vorstellung ist, dass „Holla“ sich vom Wort „husch“ ableiten soll. Heutzutage wird z.B. ein kurzer Regenschauer auch „Husch“/“Husche“ genannt. In diesem Sinne würde der Spruch „Husch, husch, die Waldfee“ bedeuten: „Mach(t) schnell“. Auch könnte „Husch, husch, die Waldfee“ zu einer eilenden und schnell-gehenden Person gesagt wurden sein, in dem Sinne, dass diese von einer Waldfee verfolgt wird.

Keine der Theorien ist bestätigt.

Synonyme für „Holla, die Waldfee“ sind:

  • Alter Schwede
  • Chapeau!
  • Donnerlittchen!
  • Donnerwetter!
  • Hut ab!
  • Mein Kompliment!
  • Nein! Wirklich?
  • Nicht schlecht, herr Sprecht!
  • Potzblitz!
  • Respekt!
  • sauber!
  • Vortrefflich

Weitere Bedeutung von „Holla, die Waldfee“

„Holla, die Waldfee“ wird zu „H.d.W.“ oder „hdw“ abgekürzt.

„Holla die Waldfee“ ist ein Lied von Waldfee.

„Holla, die Waldfee“ ist der Name eines alkoholischen Getränks mit Waldmeister. Ein alkoholisches Getränk mit Himbeere wird auch „Holla, die Waldfee“ genannt.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.