Was bedeutet „Glow Up“? Bedeutung auf deutsch, Definition, Erklärung, Übersetzung

Was bedeutet Glow Up, Bedeutung auf deutsch, Definition, Erklärung, Übersetzung


„To glow Up“ ist ein Verb der englischen Sprache. Einfach übersetzt heißt es „aufglühen“ und wird im Englischen in einem relativ engen Kontext verwendet. In den sozialen Medien hat sich Glow Up zu einem Schlagwort entwickelt, hinter dem sich scheinbar die gleiche Bedeutung verbirgt. Bei differenzierter Betrachtung zeigt sich jedoch, dass eine Übersetzung einen Interpretationsfreiraum einräumt.

Was bedeutet „Glow Up“? Bedeutung auf deutsch

Glow Up besteht aus zwei Wörtern. Das englische „glow“ bedeutet im deutschen „glühen“, „Up“ ist ein Adverb und hat in der Verbindung mit glow die Bedeutung „auf“. To glow Up bedeutet sinngemäß aufglühen. Aufglühen ist ein Verb, dass wenig Anwendung in der deutschen Sprache findet. Der Begriff kann im Zusammenhang mit einer aufglühenden Zigarette oder einer aufglühenden Asche passend angewendet werden. In Romanen enden Liebeleien gelegentlich mit dem Aufglühen einer brennenden Leidenschaft, und ganz selten wird das Erröten eines Gesichts als aufglühen bezeichnet.

Bedeutung „Glow Up“

Im englischen Sprachgebrauch hat Aufglühen noch eine andere Bedeutung. Es wird verwendet für reifen, an Zuversicht gewinnen und der Erhöhung der Attraktivität. Ein gern angebrachtes Beispiel für die Anwendung ist der Satz:“ Eine junge, wirklich hässliche Person kann mit dem älter werden, an Attraktivität gewinnen.“ Es beschreibt die Wandlung vom hässlichen Entlein zum schönen und stolzen Schwan. Glow Up steht in einem engen Kontext zum Heranwachsen. Es wird angewendet, wenn sich Kinder beim Aufwachsen an Vorbildern orientieren und dadurch Veränderungen erleben. Die Kindheit ist der größte Entwicklungsprozess im Leben eines Menschen. To Glow Up beschreibt die positive Entwicklung auf mentaler, physischer und emotionaler Ebene auf dem Weg zum Erwachsen werden.

Glow Up in den sozialen Medien

Eine große Nutzergruppe der sozialen Medien befindet sich in den unterschiedlichen Phasen des Heranwachsens. Das Aussehen und die Wirkung nach außen sind ein bedeutendes Element. Viele junge Menschen wünschen sich eine attraktive Erscheinung in Verbindung mit Selbstbewusstsein und einem positiven Charisma. Nicht selten stecken junge Erwachsene in den Schlingen der Pubertät fest und versuchen, sich aus ihnen zu lösen. Das Leben dreht sich um schöne Haut, glänzendes Haar und vielleicht um ein ansteckendes Lächeln. To Glow Up ist die Suche nach dem Weg zu einer positiven Transformation, um zu dem Menschen zu werden, der ich sein möchte. Glow ist zum Schlagwort geworden, dass sich die Kosmetikindustrie zunutze macht. Das perfekte Make-up für den Gewinn an der gewünschten Attraktivität. Glow Up hat sich zu einer Challenge entwickelte. Viele Nutzer in den sozialen Medien zeigen sich in Momenten, die ihnen unangenehm und vielleicht peinlich waren. Im Vergleich dazu präsentieren sie sich nach einer Veränderung, quasi nach dem Beenden einer Metamorphose. Ein einfaches Beispiel dafür können die gerichteten Zähne durch das Tragen einer Zahnspange sein.

Der Begriff Glow Up hat den Einzug in die deutsche Sprachwelt gehalten und spricht unterschiedliche Gesellschaftsschichten an. Menschen, die unzufrieden sind mit ihrem Äußeren, mit ihren sozialen Interaktionen und mit ihrer Lebenssituation begeben sich auf die Suche nach positiver Veränderung. Die Intentionen sind unterschiedlich. Sie Beginnen bei einer neuen Frisur, anderem Make-up und einer Farbberatung und können in der Veränderung des vollständigen Lebens enden. Eine Umstellung der Ernährung für eine schönere Haut und mehr Wohlbefinden. Sport für den Körper und Yoga für die mentale Fitness verstärken die positive Reflexion des eigenen Körpers. Menschen, die mit sich selbst zufrieden sind, haben eine positive Wirkung auf andere. Der Weg des Glow Up ist nicht die Veränderung, um anderen zu gefallen. Es ist der Weg, sich selbst zu gefallen und das Eigene ich zu mögen.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Internetsprache, Netzjargon und Social Media

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.