Warum sollten Journalisten zwischen Nachricht und Meinung zu trennen? Erklärung

Warum sollten Journalisten zwischen Nachricht und Meinung zu trennen, Erklärung

Funktion des Journalismus für die Gesellschaft

Journalismus soll Bürger über das, was in der Welt, in ihrem Land, in ihrer Stadt oder in ihrem Landkreis geschehen ist, informieren. Gute Journalisten schreiben über, was ist oder berichten das, was ist.

In vielfältigen Formaten und Stilen können diese Informationen für unterschiedliche Zwecke und Zielgruppen aufbereitet und dargestellt werden.

Investigativer Journalismus

Beim investigativen Journalismus decken Journalisten Geheimnisse und Wahrheiten auf. Dafür recherchieren sie intensiv und konsultieren verschiedenste Informanten.

Der investigative Journalismus braucht gute Quellen, Informanten und belegbare Fakten. Fehlt eins der drei wird können Skandale nur schwer aufgedeckt werden. Es braucht also immer jemanden, der entweder Geheimnisse oder geheime Papiere preisgibt.

Die Auswirkungen des investigativen
Journalismus können bis in höchste politische Kreise reichen. Ein
klassisches Beispiel ist die Aufdeckung des Watergate-Skandals.

Nachrichten

Im Nachrichtenjournalismus sind Platz und Zeit limitiert. Persönliche Meinungen des Autors sind hier fehl am Platz. Es zählen Zahlen, Daten und Fakten, die in knapper Form präsentiert werden. Erwartet werden dürfen hier
die Antworten auf die klassischen W-Fragen:

  • Was ist passiert?
  • Wo ist das geschehen?
  • Wann war dieses Ereignis?
  • Wer war beteiligt?
  • Wie kam es dazu?
  • Wer ist davon betroffen?

Kommentare

Kommentare basieren zum Teil auf Meinungen und zum Teil auf Fakten. Das Thema sollte genau definiert sein und mit einer intelligenten und informierten Meinung auf der Grundlage von Recherchen und persönlichen Erfahrungen pointiert dargestellt werden.

In der Zeitung stehen Kommentare oder in Nachrichtensendungen im Fernsehen wie Tagesthemen oder heute journal werden sie meist in direktem Zusammenhang mit der entsprechenden Nachricht präsentiert, aber ausdrücklich als Kommentar gekennzeichnet.

Glossen

Eine Glosse basiert vorrangig auf der Persönlichkeit des Autors und ermöglicht es ihm, in einem individuellen Stil zu schreiben.

Glossenschreiber können humorvoll vorgehen oder sich auf ein bestimmtes Thema fokussieren. Für Kolumnisten ist es wichtig,
einen eigenen Stil zu entwickeln, der von ihrer Leserschaft beziehungsweise ihrem Publikum erkannt wird. Sie können Ereignisse oder Themen interpretieren oder über ihre eigenen persönlichen Erfahrungen oder
Gedanken schreiben oder sprechen.

Mischtypen

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Mischtypen wie Reportage, Interview oder Essay, bei denen sowohl objektive Informationen als auch subjektive Perspektiven dargelegt werden.

Journalismus im Zeitalter von Fake-News und „Lügenpresse“-Vorwürfen“

Guter Journalismus zeichnet sich einerseits dadurch aus dadurch aus, dass
er unabhängig von Wirtschaft oder Politik berichtet wird.

Dem Schriftsteller George Orwell wird gar die Aussage zugeschrieben, dass Journalismus bedeute, genau das zu veröffentlichen, was sonst niemand veröffentlicht sehen will. Alles andere sei Werbung. Das ist womöglich doch ein bisschen weit gegriffen, da es durchaus wertvollen Journalismus gibt, der nicht gleich überall aneckt.

Der Aspekt der Unterhaltung sollte je nach Genre auch nicht zu kurz kommen. Auf jeden Fall sollte für den Empfänger jederzeit klar erkennbar sein, was Fakten sind und was die persönliche Meinung des Journalisten ist. Das schreibt auch Rezo, der Träger des Henri-Nannenpreises 2020 und Youtube-Influencer, der mit seinem Video “Die Zerstörung der CDU“ für Turbulenzen im Europawahlkampf 2019 sorgte. In Zeiten von Fake-News und „Lügenpresse“-Vorwürfen ist diese wichtiger denn je. Denn, wenn Journalisten nicht klar zwischen ihrer Haltung oder Meinung und der Nachricht trennen, verspielen sie das Vertrauen der Leser oder Zuschauer. Denn Leser oder Zuschauer wollen nicht missioniert oder erzogen werden, sie wollen Fakten präsentiert bekommen und sich selbst eine Meinung bilden – wie fundiert diese ist, ist jedem selbst überlassen!

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Gesellschaft und Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.