Gedämpfte Huscheln / Steamed Hams: Simpsons-Meme auf deutsch, Original, Bedeutung, Herkunft


„Gedämpfte Huscheln“ bzw. im englischen Original „Steamed Hams“ ist ein Simpsons-Gang, der in 21. Folge der siebenten Staffel gezeigt wurde. In dem Kurzfilm besucht Oberschulrat Chalmers Seymour Skinner zum gemeinsamen Mittagessen.

Der kurze Clip wird im englischen Original als „Skinner & the Superintendent“ bezeichnet und hat den Untertitel „Skinner with his crazy explanations“. (Zu deutsch. „Skinner & der Oberschulrat“ – „Skinner mit seinen verrückten Erklärungen“)

Original und Fakten zu Gedämpfte Huscheln / Steamed Hams

Der Witz „Gedämpfte Huscheln“ avancierte im Internet zum Running-Gag, wegen den verrückten Ausreden und Geschichten Skinners. Dieser ist um nichts verlegen, um Chalmers zu beeindrucken.

„Gedämpfte Huscheln“ verbreitete sich nach dem Gag als weitere Bezeichnung für Hamburger.

Einige behaupten, dass „Gedämpfte Huscheln“ der beste Simpsons-Gag aller Zeiten sein soll.

„Steamed Hams“ leitet sich von „Steamd Clams“ ab. „Clams“ bedeutet auf deutsch: Muscheln. Damit ist das englische Original sehr nah an der deutschen Übersetzung: Huscheln leitet sich nämlich von Muscheln ab.

Auf Facebook haben sich in der vergangenen Jahren zahlreiche Facebook-Gruppen mit dem Namen „Steamed Hams“ gegründet. Teilweise hatten diese mehrer tausend Mitglieder.

Wer den Gag nicht kennt, findet auf YouTube definitiv das Video.

Original: Geschichte des Gags „Gedämpfte Huscheln“ / „Streamed Hams“

Der Simpsons-Folge „22 Kurzfilme über Springfield“ lädt Schuldirektor Seymour Skinner Oberschulrat Chalmers zu sich nach Hause zum Mittagessen ein. Jedoch ist Skinners Braten verbrannt, aus dem Ofen steigt schwarzer Qualm auf und Skinners Blick fällt auf den nahe gelegenen Krusty Burger. Kurzerhand entwickelt Skinner den Plan, Fast-Food zu kaufen und es als selbst zubereitetes Essen auszugeben.

Als Skinner aus dem Fenster steigen möchte, um zum Krusty Burger zu gehen, kommt Chalmers überraschend in die Küche. Auf die Frage, was Skinner dort mache, entgegnete dieser, dass er Streckübungen macht. Als Chalmers fragt, warum der Backofen qualmt, antwortet Skinner, dass dies kein Qualm sei, sondern Dampf von gedämpften Muscheln. Chalmers verlässt die Küche und Skinner läuft zum Krusty Burger, um die Hamburger zu holen.

Skinner serviert später die Burger. Als Oberschulrat Chalmers nachfragt, dass es doch Muscheln geben soll, erwidert Skinner, dass er „gedämpfte Huscheln“ gesagt habe und erklärt, dass er so Hamburger bezeichnet. Skinner führt aus, dass dies Dialekt sei, der im Staate New York gesprochen werde. Chalmers entgegnet, dass er aus Utica (was ebenfalls im Staat New York liegt) stammt und noch nie von gedämpften Huscheln gehört hat. Skinner erklärt, dass so in Albany gesprochen wird.

Auf die Frage, warum Skinner die offensichtlich gebratenen Burger „gedämpft“ nennt, flieht dieser in die mittlerweile rotleuchtende Küche. Als Chalmers Skinner darauf aufmerksam macht, dass etwas in der Küche nicht stimmt und fragt: „Was ist denn in ihrer Küche los?“, antwortet Skinner nur „Aurora Borealis“. Auf Chalmers Bemerkerung, dass Aurora Borealis zu dieser Jahrzeit, Tageszeit und in Skinners Küche ungewöhnlich ist und dieser gerne nachschauen würde, antwortet Skinner nur trocken „Nein“.

Skinner begleitet Chalmers zur Tür. Man hört Skinners Mutter rufen, dass das Haus brennt. Skinner entgegnet, dass dies nur das Nordlicht sei. Chalmers resümiert, dass Skinner zwar etwas merkwürdig sei, aber die Hamburger gut geschmeckt haben. Während Chalmers geht, ist Skinners Mutter zuhören, wie sie „Hilfe Hilfe“ schreit.

Der Clip endet damit, dass die rasende Feuerwehr mit lauten Sirenen und Rotlicht zu sehen ist.

Weitere Bedeutung von huscheln

„Huscheln“ ist ein deutsches Verb, dass so viel wie kuschel oder sich in etwas einhüllen bedeutet. Auch bedeutet es, dass jemand oberflächlich arbeitet, also pfuscht oder murkst.

Die Domain huscheln.de ist vergeben und mit einem Simpsons-Podcast projektiert.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.