Wer ist Patches (Elden Ring)? NPC, Quest, Story, Geschichte, Lore


Patches ist ein NPC, dem Spieler in Elden Ring, dem Open World Rollenspiel aus dem Hause FromSoftware begegnen können. Der Charakter gibt sich freundlich, wird die Spieler im Verlauf des Spiels allerdings betrügen.

Der erste Kontakt zu Patches

Wenn die Spieler im Limgrave entlang des Agheel-Sees laufen, finden sie in der südwestlichen Richtung eine kleine Abzweigung, die unter einer natürlichen Brücke hindurchführt. Folgen sie dem Weg, finden sie zu ihrer Linken einen Höhleneingang.

Bevor die Befleckten allerdings in die Höhle reingehen können, taucht ein Nebeltor auf und die Spieler werden von einem roten Phantom angegriffen. Können sie das Phantom besiegen, verschwindet das Tor und die Spieler können in die Trübflusshöhle hinabsteigen.

Die Höhle ist recht klein und mit hohen Büschen versehen. Die Büsche tarnen eine Reihe von Glockenfallen, die bei ihrer Aktivierung eine Horde von Banditen anlockt. Schaffen die Spieler es, die Banditen zu besiegen, finden sie in einer Nebenhöhle eine Schatztruhe. Bevor sie allerdings die Chance haben, sich genauer umzusehen, werden sie von Patches angegriffen.

Der Bosskampf ist nicht besonders schwer. Es reicht, wenn die Spieler Patches die Hälfte der Lebensenergie abknöpfen, damit er um Gnade bettelt. Wenn die Spieler einwilligen, endet der Kampf und Patches ist als Händler für die Spieler zugänglich.

Patches (Elden Ring): Falsches Spiel

Patches stellt den Spielern Fallen. Die erste Falle ist der bereits erwähnte Banditenangriff in den Trübwasserhöhlen. Die zweite Falle versteckt sich in der Kiste, neben der er sitzt. Öffnen die Spieler die Kiste, werden sie von einem dichten Nebel eingehüllt und zu den Nebelwaldruinen direkt neben einen großen Runenbär teleportiert.

Kehren die Spieler nach dem Hinterhalt zu Patches zurück, antwortet er schnippisch, dass die Falle womöglich eine Lektion für diejenigen sein könnte, die zu neugierig oder gierig durch die Welt laufen.

Im späteren Verlauf finden die Spieler Patches im Gebiet vom Gelmir-Berg wieder. Er versteckt sich in ein paar Büschen und schaut auf eine Spur aus Leuchtkristallen. Sprechen die Spieler ihn an, behauptet er, er würde nichts Auffälliges machen. Wenn die Spieler der Spur folgen und an die Klippe treten, schleicht Patches hinter sie und befördert sie mit einem Tritt von der Klippe. Dabei mein er, dass die Befleckten es nie zum Haus Vulkan schaffen werden.

Elden Ring: Patches Quest-Reihe

Haben die Spieler sich von dem erneuten Hinterhalt erholt und sich zum Haus Vulkan durchgeschlagen, begegnet ihnen erneut Patches. Er bietet ihnen an, eine Aufgabe für ihn zu erfüllen. Die Spieler sollen einen anderen Spieler ermorden. Kehren die Spieler erfolgreich zurück zu Patches, verspricht er, mit dem Anführer von Haus Vulkan, Thanil, zu reden. Kehren die Spieler danach zu ihm zurück, übergibt Patches ihnen einen Magma-Peitschenkerzenhalter und es endet die Questreihe von Patches.

Was hat es mit Patches auf sich?

Patches ist in den Spielen von FromSoftware ein wiederkehrender Charakter. Bereits in dem Mech-Suit-Spiel Armored Core: For Answer ist ein Gegner vorhanden, der den Namen “Patches, das gute Glück” trägt. Auch dieser Kampf ist vergleichsweise einfach und es reichen wenige Treffer, bevor Patches aufgibt.

In “Demon Souls” taucht Patches dann das erste Mal als NPC auf. Wenn die Spieler in der Tunnelstadt auf Patches, die Hyäne treffen, erzählt er ihnen, dass er unter einem großen Leuchtkäfer einen legendären Schatz gesehen hat. Wollen die Spieler sich das genauer ansehen, tritt Patches die Spieler von der Anhöhe runter. Erst, wenn die Spieler die Falle überstehen und zu dem NPC zurückkehren, gibt er den vermeintlichen Schatz – einen einfachen Knüppel – und verschwindet wieder.

Sowohl in der “Dark Souls”-Reihe als auch in “Bloodborne” hat es immer wieder Auftritte von Patches gegeben. Der Charakter trägt in den Souls-Spielen immer eine Knappen-Uniform und wird als glatzköpfiger Charakter mit langer, breiter Nase dargestellt. In “Bloodborne” können die Spieler dagegen ein Spinnenwesen finden, das den Kopf von Patches trägt.

In allen Teilen wird Patches von dem gleichen Synchronsprecher, William Vanderpuye, synchronisiert.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Kann man Patches in Elden Ring töten?

Es ist jederzeit möglich, Patches zu töten. Die Spieler erhalten als Belohnung zwei einfache Golde Runen und eine Geste und sein komplettes Lederrüstungsset, das allerdings von den Werten her eher schlecht ist. Außerdem bekommen die Spieler einen Speer Stufe +7 und einen Glockenanhänger, den sie bei den Zwillingshüllen in der Tafelrundfeste abgeben können.

Allerdings kann es besser sein, Patches erst zu töten, wenn man einen Gegenstand von ihm gekauft hat. Denn Patches ist im Besitz von Margits Fesseln. Dieser Gegenstand, der 5000 Runen kostet, kann im Kampf gegen Margit, das Grausame Mal genutzt werden. Durch den Einsatz der Fesseln wird Margit kurzzeitig paralysiert und kann die Spieler nicht angreifen, sodass sie in der Zeit erheblichen Schaden verursachen können. Man kann die Fessel auch nutzen, um Morgott, den Omenkönig im Kampf vorübergehend zu betäuben.

Weil die meisten Spieler Patches begegnen dürften, bevor sie zu Margit kommen und bevor sie überhaupt zur Tafelrundfeste reisen können, empfiehlt es sich, den NPC nicht sofort zu Beginn zu töten, sondern sich erst die Fesseln zu kaufen.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.