Wer ist „Hedgefund Henning“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Hedgefonds Henning ist ein Meme-Account auf Instagram mit über 175.000 Followern im Oktober 2021. Für den Meme-Account wurde die Kunstfigur des Hedgefonds Henning erfunden, der seine Lesern unterhaltsam über das Börsengeschehen informiert.

Wer ist „Hedgefund Henning“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Es gibt eine wachsende Schar von jungen, an Finanzen und börslichen Entwicklungen sehr stark interessierten Usern, die vom lockeren Gespräch über diese Themen angezogen werden. Viele von ihnen studieren noch (zum Beispiel BWL), viele von ihnen dürften auch zu den Jung- und Erstwählern gehören, die 2021 bei der Bundestagswahl ihre Stimme der FDP gaben.

Die Ersteller von Meme-Accounts wie Hedgefonds Henning (es gibt noch einige mehr aus dem Wirtschafsbereich) sind selbst in der Regel sehr jung und spielen mit bestimmten Klischees, so auch Jan Hoh. Ihre Kunstfiguren – in diesem Fall Hedgefonds Henning – geben sich als gut situierte und schnell reich gewordene Wirtschaftsstudent*innen aus. Das ist eine Gegenbewegung zur Attitüde junger, eher links gerichteter Menschen mit dem Hang zu Minimalismus und Nachhaltigkeit.

Die Posts von Hedgefonds Henning sind provokant und überzogen, sie richten sich an Business-Punks. Sie bewirken aber auch etwas, nämlich die Freude an wirtschaftlicher Tätigkeit und börslicher oder sonstiger Spekulation (zum Beispiel durch Immobilienkauf). Diese Bewegung gibt es weltweit. Sie hat ihre Wurzel im immer leichteren Zugang zu spekulativen Anlagen, die heutzutage über das Smartphone eingebucht werden können, und in der totalen Vernetzung, die es unter anderem auch ermöglicht, dass eine Community den gemeinsamen Kauf einer Aktie verabredet, um diese zu pushen und dann mit Gewinn auszusteigen. Dies geschah Anfang 2021 mit der Gamestop-Aktie, das betreffende soziale Netzwerk war in diesem Fall Reddit.

So eine Community benötigt Vorbilder und Ratgeber, Hedgefonds Henning ist eines dieser Vorbilder. Dass sich sein Erfinder hinter einem Meme quasi versteckt, ist Ausdruck einer Spaßkultur, könnte aber auch den handfesten Hintergrund haben, sich eher anonym kräftig auf Instagram austoben zu können. Falls nämlich ein Tipp von Hedgefonds Henning einmal nicht funktioniert, was gelegentlich vorkommen dürfte, ist der echte Mensch hinter der Kunstfigur nicht so schnell auszumachen. Das ist wichtig, um die Rolle voll auszuleben. Hedgefonds Henning prahlt beispielsweise damit, er sei der reichste Student auf dem BWL-Campus. Das muss nicht stimmen, es passt aber zur Zielgruppe.

Wie entstand die Figur des Hedgefonds Henning?

Sein Erfinder orientierte sich laut eigenen Aussagen (zu finden im Interview mit Radio Bayern) an US-Vorbildern, wo es solche Finanz-Memes schon länger gibt. Sie heißen zum Beispiel Arbitrage Andy, Trustfund Terry oder Levered Loyd. Daraufhin erfand er den zur deutschen Sprache gut passenden Hedgefonds Henning.

Er hat nach eigener Aussage selbst Wirtschaftswissenschaften studiert und den Meme-Account von Hedgefonds Henning eher zum Spaß aufgesetzt. Ausdrücklich bekennt er sich zur elitären Attitüde und zur gewollten Ansprache von Gleichgesinnten. In den Memes taucht dementsprechend eine Kunstfigur mit teurer Uhr und Ralph-Lauren-Shirt auf, die also alle äußeren Kennzeichen des Selfmade-Businessmans stolz vorzeigt. Wichtig ist dabei, dass die Figur des Hedgefonds Henning authentisch wirkt. Das führt dazu, dass sich unter den Followern auch junge Leute finden, die eher der linken Szene zuzuordnen und sehr kapitalismuskritisch sind. Diese stellen vermutlich eine Minderheit von ~20 % aller Follower dar, es gibt sie aber. Das bedeutet: Wer es nur authentisch genug transportiert, darf offen kommunizieren: Ja, ich bin reich und bin es selbst mit viel Geschick geworden.

Warum haben Finanz-Memes diesen Erfolg?

Immer mehr sehr junge Menschen wenden sich Finanzthemen und dabei vor allem der Börse zu. Dies widerspricht nicht einmal unbedingt einer kapitalismuskritischen Haltung: Der Kapitalismus ist schließlich nur dann schlecht, wenn er Menschen ausbeutet. An der Börse jedoch wird niemand ausgebeutet. Dort wandern die Kurse munter hin und her, mit etwas Geschick kann jedermann daran teilhaben und reich werden – so jedenfalls die Hoffnung.

Am besten müsste das doch funktionieren, wenn es einem eine Spaßfigur auf Instagram erklärt. Das ist zum Beispiel Hegdefonds Henning. Die Hinwendung zur Börse nicht nur von jungen Anlegern wird auch dadurch befeuert, dass aufgrund einer schon sehr lange anhaltenden Niedrig- bis Nullzinsphase herkömmliche Sparanlagen nichts mehr bringen. Verknüpft wird diese Haltung nun mit den sozialen Netzwerken. Die jungen Anleger merken – ganz im Gegensatz zu den einsamen Tradern früherer Generationen –, dass sie Teil einer riesigen Community sind und dass sie gemeinsam sogar etwas bewegen können: nämlich die Aktienkurse. Hinzu kommt der schon sehr lange andauernde Bullenmarkt, der allerdings im Herbst 2021 zu schwächeln beginnt. Bis zum Sommer 2021 kannten aber die Kurse kein Halten, es ging stetig aufwärts. Das zog immer mehr auch sehr junge Anleger an. Auf diesem Trend setzte die Kunstfigur des Hedgefonds Henning auf.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.