Was sind NFTs? Bedeutung, Definition, Erklärung, Abkürzung

Was sind NFTs, Bedeutung, Definition, Erklärung


NFTs sind Non-Fungible Tokens. Dabei handelt es sich um kryptografische Werte auf einer Blockchain, die einzigartig sind. Normalerweise sind Tokens (Recheneinheiten) austauschbar und somit Fungible Tokens. Solche Einheiten sind zum Beispiel die virtuellen Münzen einer Kryptowährung wie Bitcoin: Ein Bitcoin lässt sich beliebig gegen einen anderen Bitcoin (gleichwertige Einheit) austauschen. Mit einem NFT funktioniert das nicht. Er hat eine digitale Signatur, die ihn einzigartig macht und ihm einen individuellen Wert verleiht.

Was sind NFTs? Bedeutung, Definition, Erklärung, Abkürzung

NFTs können einem digitalen Kunstwerk, aber auch einer Person, einem Gebäude oder einem Dokument einen einzigartigen Fingerabdruck verleihen. Es kann Kopien von der digitalen Kennzeichnung geben, diese sind aber als solche erkennbar. Das wäre dasselbe wie eine Fotografie eines berühmten Gemäldes: Sie mag sehr gelungen sein, doch nur das Original hat den hohen Wert, weil es einzigartig ist. Der Besitzer eines NFTs wird in dessen Code vermerkt. So gibt es etwa die virtuellen Top-Shot-Sammelkarten der NBA (sogenannte „Moments“), die auf jeweils einem NFT basieren. Zwar werden die Spielszenen der Moments als Videos YouTube präsentiert, doch ihr Besitzer ist einmalig, was der NFT kennzeichnet.

Entwicklung der NFTs

Es gibt die NFTs etwa seit 2016, sie tauchten erstmals auf der Blockchain von Ethereum mit dem Standard ERC-721 auf, der anschließend zum Standard ERC-1155 weiterentwickelt wurde. Dieser Nachfolger schaffte es schon, aus mehreren NFTs einen neuen zu machen. Die Ethereum-Blockchain war für NFTs prädestiniert, denn ihr Ziel besteht im Anlegen von Smart Contracts für denzentrale Transaktionen, die zum Beispiel Immobilien oder Edelmetalle, aber auch virtuelle Objekte wie Videoclips, digitale Kunst oder Sammelkarten betreffen. Wenn nun solche digitalen oder realen Objekte mit einem NFT gekennzeichnet werden, sind sie wirklich einzigartig, was die Smart Contracts sicher macht. Die Betreiber der Ethereum-Blockchain erhoffen sich davon einen dezentralen, demokratischen Handel ohne Makler und folglich ohne Provisionen oder auch gebündelte Marktmacht.

Welchen Wert haben NFTs?

Der Wert wird einem NFT zugeschrieben und entwickelt sich am Markt. Bei einer Immobilie wird er dem Wert dieser Immobilie entsprechen bzw. in Relation zu dieser stehen. Bei einem digitalen Kunstwerk kann er wie bei jedem Kunstwerk explodieren, solche Fälle gibt es schon. Die Faszination der NFTs basiert in diesem Fall darauf, dass es nur einen realen Besitzer des Kunstwerks gibt, auch wenn von diesem Kopien millionenfach Kopien im Internet existieren. Aus diesem Grund werden NFTs wie alle Kunstwerke zu Spekulationsobjekten. Vermögende Anleger trachten danach, sie möglichst günstig einzukaufen und wieder möglichst teuer zu verkaufen.

Erste Hypes mit NFTs entwickelten sich beispielsweise um KryptoKitties, also digitale Katzenbilder, von denen einige inzwischen zu absurden Summen im sechsstelligen Bereich gehandelt werden. Der Digitalkünstler Beeple (bürgerlicher Name: Mike Winkelmann) stellte mit NFTs aus 5.000 Bildern eine Collage zusammen und verkaufte sie für 69,3 Millionen Dollar. Die Musikerin und Freundin von Elon Musk verkaufte zehn Digitalkunst-NFTs (unter anderem Videos) für sechs Millionen Dollar. Der Gründer von Twitter Jack Dorsey verkaufte seinen ersten, per NFT signierten Tweet für 400.000 Dollar. Der Preis soll inzwischen deutlich gestiegen sein. Der Schauspieler William Shatner („Star Trek“) kreiert eigene Sammelkarten und verkauft sie als NFTs. Ebenso geht der YouTuber Logan Paul vor.

NFTs: Andere Einsatzzwecke

Abgesehen von ihrem Nutzen als einzigartige Signatur für digitale Spekulationsobjekte können NFTs für viele nützliche Zwecke verwendet werden. So wäre es möglich, mit ihnen ein System von digitalen Identitäten für jeden Menschen zu schaffen – so sicher und einzigartig wie unsere Iris oder unser Fingerabdruck. Jede Person würde dann per NFT über einen digitalen Pass verfügen, der aufgrund seiner sicheren und gleichzeitig digitalen Natur Reisen und behördliche Angelegenheiten sehr erleichtern würde. Die Kennzeichnung von Immobilien und Dokumenten haben wir vorn schon erwähnt.

Verwendung von Non-Fungible Tokens durch Unternehmen

Die Unternehmen nehmen den Trend zur Tokenization natürlich wahr und versuchen die Technik für sich zu nutzen. Bei ihnen gibt es jede Menge physische und virtuelle Güter, die einen fälschungssicheren digitalen Pass gut gebrauchen können. Das könnten Patente (= Dokumente) oder Bauteile sein. Erste Versuche gibt es schon: Nike meldete auf die Sportschuhkollektion CryptoKicks ein Patent an und sicherte die einzelnen Exemplare mit NFTs. Das Beispiel der NBA-Top-Shots erwähnten wir schon. Diese Entwicklung ist trotz einiger spekulativer Auswüchse durchaus zu begrüßen, weil NFTs mit Stand März 2021 als fälschungssicher gelten. Das unterbindet bislang sehr wirksam alle Betrugsversuche.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Abkürzungen, Internetsprache, Netzjargon und Social Media, Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.