Was ist Phubbing? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist Phubbing, Bedeutung, Definition, Erklärung


„Phubbing“ bedeutet, dass eine Person ein Gespräch abbricht oder einen Gesprächspartner ignoriert, um mit dem Smartphone interagieren zu können. Die Person interessiert sich also mehr für das Smartphone, als für das Gegenüber. Damit signalisiert die Smartphone-nutzende Person, dass ihr das Handy wichtiger ist.

Was ist Phubbing? Bedeutung, Definition, Erklärung

Das Phänomen „Phubbing“ mag als relativ harmloser, wenn auch ärgerlicher Teil des modernen Lebens erscheinen. Experten haben herausgefunden, dass es eine Beziehungen schädigen kann. Phubbing kann persönliche und gegenwärtige Beziehungen ernsthaft stören.

Smartphones können so viel zu unserem Leben und unseren Beziehungen beitragen. Wir haben die Möglichkeit, rund um die Uhr mit unseren Freunden und der Familie in Kontakt zu bleiben. Aber Technologie kann auch negative Auswirkungen auf die Verbindung zwischen Paaren haben. Wer zu „Phubbing“ neigt, sendet (unbewusst) Signale der Ablehnung und Respektlosigkeit.

Was ist Phubbing / Phone Snubbing? Folgen

„Phubbing“ hat folgende individuelle Auswirkungen:

  • Durch Phubbing fühlst du dich weniger verbunden mit deinen direkten Mitmenschen:
    Phubbing macht die Interaktion von Angesicht zu Angesicht weniger aussagekräftig und schwächt das Selbstbewusstsein. Das Absenden von Nachrichten während eines Gesprächs beeinträchtigt die Kommunikationsfähigkeiten und wirft ein negatives Bild auf dich ab. Manchmal reicht sogar die bloße Anwesenheit eines Mobiltelefons während eines Gesprächs aus, auch wenn niemand es benutzt, um den Menschen das Gefühl zu geben, weniger miteinander verbunden zu sein.
  • Phubbing kann deine geistige Gesundheit beeinträchtigen:
    Phubbing bedroht vier Grundbedürfnisse: Zugehörigkeit, Selbstwertgefühl, sinnvolle Existenz und Kontrolle, indem Phubbed-Menschen sich ausgeschlossen fühlen. Das kann besonders schädlich sein.
    Phubbing kann sogar Beziehungen beeinflussen. Ehepartner, die sich gegenseitig phubben, leiden mit größerer Wahrscheinlichkeit an Depressionen und einer geringeren Zufriedenheit in der Ehe. Wenn dein Lebenspartner telefoniert, bedeutet dies, dass er in diesen Momenten der Zweisamkeit etwas anderes vor dir priorisiert und das tut weh.
  • Phubbing ist für niemanden gut:
    Natürlich ist die Person, die Phubbing erleidet, diejenige, die am meisten durch Phubbing verletzt wird. Aber auch der Phubber ist betroffen. Menschen, die ihre Telefone beim Essen mit Freunden oder der Familie benutzten, können das Essen weniger genießen und fühlen sich abgelenkter und weniger engagiert als diejenigen, die am Tisch keine Technik verwendeten.
  • Phubbing kann auch deinen Ruf schädigen. Telefonbenutzer werden im Allgemeinen als weniger höflich undaufmerksam und als ärmere Gesprächspartner angesehen. Am wichtigsten ist vielleicht, dass Phubbing ein Zeichen für einen problematischen Technologieeinsatz sein kann. Viele Experten halten eine Gerätegewohnheit für besorgniserregend, wenn sie den Alltag beeinträchtigt.

Maßnahmen gegen Phubbing: Gewohnheiten überdenken

Phubbing ist häufig eine Gewohnheit, die man im Alltag in bestimmten Situationen lebt und diese dann auf weitere Bereiche des Lebens ausweitet.

Wer viel Phubbing betreibt, kann durch das Erstellen und Befolgen strenger Technologieregeln, z. B. das Weglegen des Telefons beim Abendessen, neue Gewohnheiten entwickeln. Andere auf Aufmerksamkeit basierende Praktiken wie Meditation und Achtsamkeit können ebenfalls dazu beitragen, Aufmerksamkeitsfähigkeit neu zu trainieren. Auf jeden Fall sollte man sich die Zeit nehmen, um zu erkennen, wie man sich beim Phubbing fühlt.

Die Absicht von Phubbern ist nicht, andere Menschen auszuschließen. Sie versuchen sich an eine bestimmte Situation anzupassen, indem sie auf das Smartphone schauen.

Phubbing: Smartphone in bestimmten Situationen weglegen

Wer ausgeht, sollte das Handy ausschalten oder in den Flugmodus versetzen. Am besten bleibt es gleich zu Hause, um nicht in Versuchung geführt zu werden.

Durch den digitalen Fortschritt werden Smartphones immer wichtiger im Alltag. Es ist fast unmöglich, dass Phubbing komplett zu vermeiden. Daher kann man etwas „phubbing“ akzeptieren.

Grundsätzlich gilt, dass man Phubbing nie persönlich nehmen sollte.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Phänomene und Popkultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.