Was ist „Parallel Dating“? Erklärung, Bedeutung, Definition

Was ist Parallel Dating, Erklärung, Bedeutung, Definition


„Parallel Dating“ ist ein Phänomen, das primär im Zeitalter des Onlinedatings an Bedeutung gewonnen hat. Durch die zahlreichen Kontaktmöglichkeiten im Internet setzen Alleinstehende vermehrt auf das Kennenlernen von mehreren Menschen. Somit spricht man von einem „Parallel Dating“, wenn sich alleinstehende Personenkreise nicht auf einen Menschen fokussieren. Es werden verschiedene Menschen getroffen, bevor es zu einer Entscheidung kommt. Auf diese Weise ist es möglich, einen größeren Personenkreis kennenzulernen. Anhand dessen können Alleinstehende abwägen, welche Person für die Partnerschaft infrage kommt.

Was ist „Parallel Dating“? Erklärung, Bedeutung, Definition

Grundsätzlich ist das „Parallel Dating“ keine Neuerscheinung aus dem Digitalzeitalter. Auch vor Jahrzehnten war es gesellschaftlich toleriert, mehrere Menschen zu daten. Lediglich die Häufigkeit hat sich in den vergangenen Jahren intensiviert, und zwar seit dem Onlineboom in der Datingwelt. Während es damals üblich war, den Partner über die Arbeit oder über Freunde und Bekannte zu finden, sieht das Ganze im digitalen Zeitalter anders aus. Umfragen haben hervorgebracht, dass immer Partnerschaften über das Internet zustande kommen. Es ist kein Trendbruch in Sicht, weil die Welt sich vermehrt digital vernetzt. Dies hat auch Konsequenzen auf das eigene Leben bzw. Liebesleben.

Im Zuge dessen haben sich auch Nachteile ergeben. Infolge der hohen Informationsflut ist es weitaus schwieriger, eine Entscheidung zu treffen. Hunderte Menschen suchen ihr Glück im Internet. Deshalb hat sich das „Parallel Dating“ beim Onlinedating etabliert. Auf diese Weise haben Alleinstehende die Chance, verschiedene Menschen kennenzulernen.

Eine weitere Ursache für das „Parallel Dating“ sind die höheren Ansprüche, die sich aus dem digitalen Dating ergeben haben. Im Internet können Profilangaben, Bilder, Hobbys oder berufliche Aspekte miteinander verglichen werden. Dies hat zur Folge, dass Alleinstehende nach strengeren Kriterien selektieren. Schließlich kann man in wenigen Klicks die Suche anpassen und aus hunderten Menschen wählen, die als potenzielle Partner infrage kommen.

Vorgehensweise beim „Parallel Dating“

Beim „Parallel Dating“ gibt es grundsätzlich keine festen Regeln. Denn es geht primär darum, mehrere Menschen zu treffen. Die Treffen können flexibel gestaltet bzw. geplant werden. Singles können mehrere Menschen über Wochen hinweg daten. Konträr dazu ist es möglich, an einem Tag verschiedene Singles kennenzulernen. Dennoch haben sich einige Verhaltensweisen als effizient erwiesen, um den Erfolg beim „Parallel Dating“ zu erhöhen. Schließlich kann es zu Missverständnissen und Enttäuschungen kommen.

Unter anderem ist es bedeutsam, die eigenen Bedürfnisse und Wünsche konkret zu formulieren. Anderenfalls verschiebt sich der Schwerpunkt auf die Quantität, nicht auf die Qualität. Um adäquate Menschen zu treffen, ist es hilfreich, klare Vorstellungen zu haben. Diese sollten ebenfalls nach außen hin kommuniziert werden. Ob Eloquenz, gemeinsame Werte, Empathievermögen oder Erfolg, es gibt verschiedene Schwerpunkte, die man setzen kann.

Auch das richtige Maß ist entscheidend. Entsteht ein Vertrauensverhältnis zu einer Person, so gilt es, den Kontakt zu anderen Menschen merklich einzuschränken oder abzubrechen. Anderenfalls erhöht sich das Risiko für Missverständnisse. Denn das „Parallel Dating“ kann auch in einem negativen Kontext aufgefasst werden. Damit einhergehend kann es das Vertrauen schädigen und Vorwürfe nach sich ziehen.

Letztlich spielt Offenheit und Ehrlichkeit eine zentrale Rolle. Singles, die das Thema direkt offen ansprechen, sorgen für eine sichere Vertrauensbasis. Das Gegenüber hat so die Möglichkeit, zu entscheiden, inwieweit es einen weiteren Kontakt wünscht. Hiermit lassen sich Konflikte im Vorhinein verhindern, was wiederum zu einer Zeitersparnis bei der Partnersuche führt.

Abgrenzung zu anderen Beziehungsformen und -begriffen

„Parallel Dating“ ist nicht zu verwechseln mit einer offenen Beziehung oder anderen Formen der Beziehungsführung. Aufgrund der vielen Neologismen als auch Anglizismen kann es passieren, dass Begrifflichkeiten synonym zueinander verwendet werden. Diesbezüglich haben sich Begrifflichkeiten, wie „Yologamie“ oder „Benching“ verbreitet. Es folgen Erklärungen, um Fehldeutungen zu vermeiden.

Das Jugendwort „Yologamie“ ist eine alternative Bezeichnung für eine offene Beziehung. Somit handelt es sich nicht um eine Datingart, sondern um eine bestimmte Beziehungsführung. Das Wort „Yolo“ ist ein Akronym, welches für „you only live once“ steht. Es heißt übersetzt so viel wie „du lebst nur einmal“. Es ist eine lockere Einstellung zu Partnerschaften. Werte, wie Treue oder Loyalität, haben eine untergeordnete Rolle. Bei einer offenen Beziehung steht es beiden Partnern offen, nebenbei einen weiteren Partner zu haben. Diesbezüglich gibt es ebenfalls offene Ehen, die nicht den konventionellen Vorstellungen der Eheführung entsprechen. Dennoch bleibt der Fokus bei einem Partner. Oftmals reduziert sich der Kontakt zu anderen Personen auf der geschlechtlicher Ebene.

Konträr dazu gibt es polyamore Beziehungsformen, die sich von der offenen Beziehung abgrenzen. Es ist der Gegenspieler zur Monogamie. Bei der Polyamorie handelt es sich um eine Liebesbeziehung zu mehreren Menschen. Dabei kommt allen Liebespartnern eine Bedeutung zu. In einigen Kulturkreisen ist diese Liebesform toleriert. Diesbezüglich ist es in einigen Ländern möglich, mehrere Liebespartner zu heiraten. In solchen Fällen spricht man von der Polygamie. Das Wort steht für „Vielehe“. Die Akzeptanz und Toleranz steht letztlich in Abhängigkeit zum Kulturkreis und der gesellschaftlichen Entwicklung.

Des Weiteren hat sich der Anglizismus „Benching“ in den vergangenen Jahren verbreitet. Singles, die jemanden „benchen“, sorgen für unklare Verhältnisse. Die Intention dahinter ist es, eine Person als Reserve zu haben. Oftmals wird die Suche nach einem anderen Partner fortgesetzt, während die „Reserveperson“ weiterhin kontaktiert wird. Vor allem in der digitalen Welt hat das Phänomen an Auftrieb bekommen. Es ist eine manipulative Form des Datings, ebenso wie „Ghosting“. Das „Benching“ hat letztlich nichts mit dem „Parallel Dating“ zu tun. Denn es besteht nicht die Absicht, das Gegenüber ernsthaft kennenzulernen.

Fazit zu „Parallel Dating“

Grundsätzlich ist das „Parallel Dating“ eine ideale Möglichkeit, die eigene Partnersuche zu verbessern. Hiermit können Singles viele Impulse sammeln, bevor es zu einer finalen Entscheidung kommt. Dennoch ist es von elementarer Bedeutung, das „Parallel Dating“ von anderen Begriffen auseinanderzuhalten, wie etwa „Benching“. Damit einhergehend sollte das Dating transparent, ehrlich und fair gestaltet werden.

Auf diese Weise lassen sich Komplikationen präventiv verhindern. Gleichzeitig erhöhen sich die Chancen, den richtigen Partner mithilfe des „Parallel Datings“ zu finden. Somit ist es eine akzeptierte Form des Datings, welches heutigen Ansprüchen gerecht wird. In Anbetracht der hohen Informationsflut im Internet ist es heutzutage weitaus schwieriger, zu selektieren. Das „Parallel Dating“ schafft Abhilfe in der digitalen Datingwelt und bietet neue Chancen, die Partnersuche zu verbessern.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert