Was ist „mansplaining“, „manspreading“, „manterrupting“ oder „manslamming“? Übersetzung, Bedeutung


US-amerikanische Feministen sind sehr kreativ, wenn es um Wortschöpfungen mit „Männer“ geht. Aus bekannten Begriffen haben sie Worte kreiiert, die auf das Verhalten von Männern aufmerksam machen. Wir stellen einige der Wortneuschöpfungen (Neologismen) mit „man-“ vor.

Aus „explaining“ wurde „mansplaining“.
Aus „spreading“ wurde „manspreading“.
Aus „interrupting“ wurde „Manterrupting“.
Aus „slamming“ wurde „manslamming“.
Aus „unterstanding“ wurde „manderstanding“.
Aus „appropriating“ wurde „bropropriating“.

Deutsche Begriffe existierte für die englischsprachigen Neologismen noch nicht. Wir erklären die Begriffe hier:

Was bedeutet „mansplaining“?

Der eigentliche Begriff „explaining“ bedeutet „jemanden etwas erklären“. Mit „mansplaining“ wurde ein Wort geschaffen, dass wie folgt definiert wird: Ein Mann erklärt einer Frau etwas auf eine herablassende sowie überhebliche Art und Weise – sowie unter der Annahme, dass die Frau weniger über das Thema weiß als er.

„Mansplaining“ konnte auf deutsch „Mannklären“ / „Mannerklären“ oder „Herrklären“ heißen.

Ein „Womensplaning“ scheint es noch nicht zu geben und damit auch kein „Frauklären“.

Was bedeutet „manspreading“?

„Manspreading“ ist der Vorwurf an einen Mann, dass er in der Öffentlichkeit mit breiten Beinen da sitzt und so mehr Platz einnimmt als er eigentlich braucht – und damit Platz für andere blockiert. Insbesondere soll „manspreading“ in Öffentlichen Verkehrsmitteln vorkommen.

Das englische Verb „to spread“ bedeutet „spreizen“.

Die Antwort auf „manspreading“ heißt „She-Bagging“. „She-Bagging“ (auch „shebagging“) ist der Vorwurf an Frauen, die ihre Taschen auf Sitzplätzen abstellen und so auch Sitzplätze blockieren.

In Madrid ist „manspreading“ in Omnibussen seit 2007 verboten.

Als deutsche Wörter sind unteranderem „Mannspreizen“ oder „Mannbreiten“ (im Sinne von ausbreiten) möglich.

Was bedeutet „manterrupting“?

Als „Manterrupting“ oder „Manterruption“ wird die unnötige Unterbrechung einer Frau durch einen Mann z.B. bei einem Gespräch bezeichnet.

Das Wort „Manterrupting“ leitet sich vom englischen Verb „to interrupt“ ab. Dieses bedeutet auf deutsch: jemanden unterbrechen.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Was bedeutet „manslamming“?

Als „Manslamming“ wird das Anrempeln durch einen Mann bezeichnet. Wenn eine Frau einem Mann entgegenkommt und dieser nicht ausweicht, dann rempeln sie sich an. Dies wird von einigen als „Manslamming“ bezeichnet.

„Manslamming“ setzt aus den Worten „Man“ und das Verb „to slam“ zusammen. „To slam“ bedeutet „anstoßen, auftreffen oder aufknallen.

Als deutsche Worte sind „Mannrempeln“, „Mannstoßen“ oder „Mannknallen“möglich.

Was bedeutet „manderstanding“?

Als „manderstanding“ wird die Zustimming zu Inhalte oder Gesprächen, die nur Männer verstehen oder denen nur Männer zustimmen, bezeichnet. Frauen werden ausgeschlossen, weil sie entweder angeekelt sind oder die Inhalte verwirrend sind.

„Manderstanding“ leitet sich vom Wort „unterstanding“ ab, was auf deutsch „etwas verstehen“ bedeutet.

Was bedeutet „bropropriating“?

Als „bropropriating“ wird der Vorgang bezeichnet, wenn ein Mann einer Frau eine Idee klaut oder von ihr übernimmt, und er dafür die Anerkennung und Lorbeeren erhält.

Eine weitere Variante dieses Wort ist sinngemäß „hepeated“. (Kofferwort aus „he“ und „repeat“. („To repeat“ bedeutet „wiederholen“.)

„Bropropriating“ setzt sich aus den „Bro“ und „appropriating“ zusammen. „Bro“ ist eine Anrede unter Männern. „appropriating“ bedeutet sinngemäß „Aneignung“.

Warum Feministen diese Wörter erfinden

Feministen wollen mit diesen Wörtern auf die Dominanz von Männern aufmerksam machen.

Kritik

Die obrigen Wortneuschöpfungen werden wegen ihrem Sexismus, ihrer Einseitigkeit und ihrer Stereotypisierung, welche sich gegen Männer richtet, kritisiert. Diese einseitige Betrachtungsweise zeigt sich z.B. beim „manspreading“, welches mit „shebagging“ gekontert wird.

Schlechtes Verhalten darf kritisiert werden, dann sollte dies aber für alle Menschen gelten.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.