Was ist Hanbok? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist Hanbok, Bedeutung, Definition, Erklärung


Wenn von Hanbok die Rede ist, dreht sich alles um eine spezielle koreanische Kleidung, die bereits vor vielen Jahrhunderten entstanden ist. Heute ist diese besondere Art der Kleidung aus dem Alltag nahezu vollständig verschwunden.

Auf gut deutsch: Als „Hanbok“ wird koreanische Tracht bezeichnet.

Was ist Hanbok? Bedeutung, Definition, Erklärung

Die Menschen in Korea, vor allem auch im demokratischen Südkorea lieben es allerdings bestimmte Traditionen aufrechtzuerhalten und so werden Kleidungsstücke und Trachten, die dem Bereich hanbok zuzuordnen sind, häufig noch zu ganz bestimmten Feierlichkeiten verwendet. Hier sind im besonderen Maße das alljährliche Erntedankfest, traditionelle Hochzeiten, das koreanische Neujahresfest, sowie in einigen Fällen sogar Beerdigungen von Bedeutung.

Obwohl Hanbok im Alltag der koreanischen Bevölkerung zunehmend eine deutlich untergeordnete Rolle spielt, gibt es inzwischen einige Bereiche, wo traditionelle Kleidung, wie hanbok wieder verstärkt zum Einsatz kommt.

Viele Menschen benutzen diese traditionelle Kleidung unter anderem für Besichtigungen von alten Palästen und Tempeln. Diese Rituale lassen sich neben Korea auch in China vermehrt erkennen.

Siehe: K-Pop / koreanisch Wörterbuch

Der Hanbok-Tag

Um die Tradition rund um hanbok weiter zu befeuern und aufrechtzuerhalten, wurde 1996 ein offizieller Hanbok-Tag eingeführt. An einem solchen Tag sollen dann verstärkt Trachten dieser Art getragen werden. An diesem Tag empfiehlt es sich somit bestimmte relevante Tempel oder Paläste zu besuchen. Einige Koreaner treffen sich mit ihren Trachten dann auch in den Großstädten (besonders Seoul), um einen schönen Tag zu verbringen.

Auch, wenn hanbok eine wichtige Tradition ist und es sich hierbei um einen besonderen Tag handelt, so ist dieser nicht mit dem Neujahrestag, dem Geburtstag Buddhas oder dem Tag der Staatsgründung zu vergleichen. Der sogenannte Hanbok-Tag ist kein gesetzlicher Feiertag im Sinne einer Arbeitsstilllegung und dennoch wird er vor allem zunehmend auch von jungen Menschen intensiv begangen.

Die Zusammensetzung der Tracht

Mit Blick auf die Zusammensetzung der Kleidung, lassen sich trotz ganz unterschiedlicher Farben, Muster und Schnitten viele Gemeinsamkeiten im Aufbau erkennen:

hanbok Frau:

Rock (als Chima bezeichnet), Jacke/Oberteil (Jeogori), außerdem gehört zu dieser Tracht ein Unterrock.

hanbok Mann:

Jacke/Oberteil (Jeogori), Hose (Baji), teilweise wird diese Tracht durch eine Robe ergänzt (Po).

Insbesondere beim Mann sind Hose und Oberteil recht weit geschnitten. Somit dürfte sich auch genügend Bewegungsfreiheit und ein angenehmer Tragkomfort ergeben. Tragen Männer eine Robe, ist diese jedoch oft enger und betont die Figur, da diese mit einem Band um die Taille verstärkt wird und somit die Figur betont.

Zur klassischen Tracht mit den genannten Bestandteilen und Merkmalen, können Männer und auch Frauen auf Alternativen zurückgreifen,bzw. die bestehende Garnitur sinnvoll ergänzen. Hier gibt es eine spezielle Weste (Jokki), die vor allem im Winter sehr beliebt ist, weil sie im besonderen Maße vor Kälte schützt.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Hanbok: Kleidung selbst herstellen durch Anleitungen aus dem Netz

Mitunter möchten die Menschen in Korea ihren eigenen hanbok selbst herstellen. Dies ist jedoch gar nicht so leicht. Wer sich nicht zu helfen weiß, kann jedoch auf eine geeignete Anleitung aus dem Internet zurückgreifen. Hier wird Schritt für Schritt das Vorgehen erläutert. Nicht selten sind 10 bis 15, oder sogar bis zu 20 unterschiedliche Schritte notwendig, bis die Tracht endlich fertig ist und getragen werden kann. Als Material wird hier unter anderem quadratisches Papier verwendet. Dieses kann bunt und auch mehr oder weniger stark gemustert sein, damit am Ende zum Beispiel ein schöner, bunter Rock für Frauen entstehen kann.

Ohne Vorkenntnisse lässt sich diese Kleidung jedoch oft nicht einfach herstellen. Für das Falten des Papiers wird mitunter jede Menge handwerkliche Begabung vorausgesetzt. Ist man hier nicht sehr begabt, sollte man besser auf fertige Kleidungsstücke zurückgreifen, die an vielen Stellen angeboten wird.

Zusätzliche Kopfbedeckungen machen das Outfit perfekt

Hanbok wird in Korea oft noch zusätzlich ergänzt. Hier sind vor allem Kopfbedeckungen zu nennen. Bei den Männern kann manch eine Kopfbedeckung beinah wie eine Krone wirken. Bei den Frauen sind ebenfalls eine ganze Reihe von attraktiven Kopfbedeckungen zu erkennen. Gerade Frauen tragen jedoch insbesondere am Hanbok-Tag spezielle hochgesteckte Frisuren, die mit Stäben aus einfachem Holz oder Bambus fixiert werden können. Zudem tragen Frauen, wie auch Männer in Bezug auf hanbok häufig nicht selten auch noch zusätzliche Stirnbänder.

Aus dem Alltag verschwunden und dennoch überaus bedeutsam

Korea (hier insbesondere Südkorea) ist ein Land mit vielen Traditionen, die über Generationen aufrechterhalten werden und nicht einfach an Bedeutung verlieren. Mit Blick auf hanbok lassen sich hier jedoch ganz eigene, sehr interessante Tendenzen und Entwicklungen erkennen.

Aus dem Alltag ist hanbok als Kleidungsstil nahezu vollständig verschwunden, und zwar schon seit vielen Jahrzehnten. Vollkommen anders ist die Lage mit Blick auf eine Reihe von feierlichen Anlässen. Kaum eine koreanische Hochzeit und kaum ein Erntedankfest kommt ohne diese attraktiven Trachten aus. Hier sind es vor allem junge Menschen, die sich besonders gern dieser Tradition hingeben. Hanbok ist nicht etwa altmodisch und vertaubt, sondern gilt durchaus als sehr attraktiv und spannend.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.