Was ist Freundschaft Minus / ein Minus Freund? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist Freundschaft Minus, ein Minus Freund, Bedeutung, Definition, Erklärung


Bei „Freundschaft Minus“ sorgt ein Partner dafür, dass der oder die andere mit niemanden Geschlechtsverkehr hat.

„Freundschaft Minus“ kann aber auch so verstanden werden, dass dies eine Social-Media-Freundschaft ist, ohne dass man sich kennt. Man ist „befreundet“, aber kennt sich eigentlich nicht.

Ein „Minus Freund“ ist einfach ein schlechter Freund.

Was ist Freundschaft Minus? Bedeutung, Definition, Erklärung

(Hinweis: „Minus Freund“ wird weiter unten erklärt.)

„Freundschaft Minus“ ist ein einschränkendes Freundschafts- bzw. Beziehungskonzept. Die Einschränkung geschieht dadurch, dass beide Partner irgendwie zusammen sind, aber der eine Partner oder die eine Partnerin dafür sorgt, dass der andere Partner oder die andere Partnerin mit niemanden – auch nicht mit dem Partner oder der Partnerin – Geschlechtsverkehr hat. Dies geschieht unter anderem durch Verweigerung.

Bei „Freundschaft Minus“ sind beide Partner Freunde mit gewissen Nachteilen. Sie sind keine platonische Beziehung, aber auch keine romantische Beziehung.

„Freundschaft Minus“ ist ein Konzept bei dem die Bedürfnisse der Partner eher unerfüllt bleiben als erfüllt werden.

„Freundschaft Minus“ ist das Gegenteil von „Freundschaft Plus„.

Jetzt mal ehrlich: Das Konzept „Freundschaft Minus“ ist ein Scherz! Bitte nicht ernst nehmen!

Den Witz „Freundschaft Minus“ erzählte die Komikerin Maria Clara Groppler schon 2018.

Freundschaft Minus: Social-Media-Freundschaft

Eine Freundschaft Minus kann auch in den sozialen Medien stattfinden. Hier ist man zwar miteinander „befreundet“, aber man muss den anderen nicht wirklich kennen. Dies ist durch die sozialen Netzwerke möglich, wo man schnell einen „Freund“ dazugewinnt und eine Freundschaftsanfrage beantworten kann.

Anmerkung der Redaktion: Hätten die sozialen Netzwerke zwischen „Bekanntschaften“ und „Freundschaften“ unterschieden, sehe dies anders aus. Da aber alle Freunde mit allen sind, entsteht erst der inflationäre Gebrauch und dann die Entwertung.

Was ist ein Minus Freund? Bedeutung, Definition, Erklärung

Ein Minus Freund ist ein schlechter Freund. Ein Minus Freund bzw. schlechter Freund richtet Schaden an, verhält sich schlecht und hat die Bezeichnung „Freund“ eigentlich nicht verdient.

Statt „Minus Freund“ kann auch „Minuskumpel“ gesagt werden.

Einen Minus Freund bzw. einen schlechten Freund erkennst du daran:

  • Minus Freunde sabotieren Beziehungen und Freundschaften. Sie spannen den Partner oder die Partnerin aus.
  • Minus Freunde manipulieren. Sie treiben einen Keil zwischen dir und anderen. Sie sähen Zwietracht.
  • Minus Freunde interessieren sich nur für dich, wenn du ihnen Vorteile bringst. Sie nutzen dich aus.
  • Minus Freunde respektieren dich nicht. (Wenn du z.B. mal auf Alkohol verzichten möchtest, so kommt dieser eine Minus Freund immer wieder zu dir und bietet dir Bier an.
  • Minus Freunde klauen deine Ideen.
  • Minus Freunde zahlen ihre Schulden nicht zurück.
  • Minus Freunde haben keine Ehre.
  • Minus Freunde behalten keine Geheimnisse für sich.
  • Minus Freunde verbreiten Gerüchte.
  • Minus Freunde helfen dir nicht, wenn du Hilfe brauchst.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Jugendworte, Jugendsprache, Jugendwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.