Was ist Flanking? Mode-Trend, Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist Flanking, Mode-Trend, Bedeutung, Definition, Erklärung


Cropped Jeans haben Flanking zu einem der neuen Trends in der Mode gemacht. Flanking bezeichnet einen modernen Look, bei dem die Knöchel zu sehen sind. Der Knöchel gilt als modisches Statement und ersetzt das Dekolleté oder die freien Schultern.

Der Trend ist bei den jungen Frauen ebenso beliebt wie in der Oberschicht. Beinahe jede modebewusste Frau besitzt inzwischen eine Jeans mit einer 7/8-Länge, da der Schnitt für die meisten Figuren äußerst vorteilhaft ist.

Die nackten Knöchel schon früher einmal angesagt. In den 60-er Jahren trugen bekannte Schauspielerinnen die kurzen Hosen ebenso gern wie selbstbewusste Hausfrauen.

Flanking: Wortherkunft

Das Wort Flanking ist ein englisches Wortspiel. Es setzt sich aus zwei englischen Worten zusammen: Flashing und ankle. Flashing bedeutet “blitzen” und “ankle” bedeutet “Knöchel”. Flashing ankle übersetzt man folglich mit ‘hervorblitzender Knöchel’. Aus Flashing ankle entstand dann die Kurzform Flanking.

Flanking: Knöchelfrei gilt als schick

Bei diesem Trend geht es also darum, die Knöchel zu zeigen. Dies bedeutet automatisch, dass die Socken im Schrank bleiben. Aus diesem Grund ist Flanking auch ein Sommertrend.

Kaum eine Frau wird schließlich im Winter freiwillig auf warme Socken oder eine Strumpfhose verzichten. In den warmen Monaten gibt es allerdings viele Gründe dafür, Socken zu ignorieren. Die meisten Trägerinnen von Sneakern oder schicken Schuhen wissen, dass die Schuhe ohne Socken besser zur Geltung kommen.

Flanking ist daher ein weitverbreitetes Phänomen und inzwischen auch sehr gesellschaftsfähig. Die 7/8-Länge sieht man auch oft bei schicken Hosenanzügen, die auf der Arbeit getragen werden oder zu strahlend weißen Nikes.

Auch Sandalen und High Heels kommen mit den abgeschnittenen Hosen mehr in den Fokus. Der Look ist also durchaus salonfähig. Selbstverständlich kann man für den Trend auch einfach eine lange Hose umschlagen.

Vorteilhaft für kleinere Frauen

Der Schnitt ist so beliebt, da er bei vielen Frauen sehr vorteilhaft aussieht. Durch die nackten Knöchel wirken die Beine optisch etwas länger. Kleine Frauen sehen also mit der 7/8-Länge größer aus.

Auch Männer greifen immer öfter zu den kürzeren Hosen. Der Look ist durchaus für beide Geschlechter geeignet, schließlich wollen auch Männer oft größer und schlanker wirken. Egal ob Mann oder Frau, Freizeit-Outfit oder Business Look, Flanking ist sehr vielfältig einsetzbar.

Flanking: Die Geschichte der nackte Knöchel

Die Geschichte der nackten Knöchel ist eng mit dem Feminismus verknüpft. Im 18. und 19. Jahrhundert trugen adelige Männer oftmals die 7/8-Hosen. Auch Anfang des 20. Jahrhunderts waren die Knickerbocker und Culottes bei den Männern noch sehr beliebt.

Bei Frauen wurden diese kürzeren Hosen damals hingegen nicht gern gesehen. Aus diesem Grund wurde dieser Look von vielen Frauen als unschicklich betrachtet und gemieden. In den 1960-er Jahren fingen die Feministinnen an, Hosen in 7/8 Länge zu tragen. Das Zeigen der Knöchel wandte sich gegen die althergebrachten Geschlechterrollen und gegen die Unterdrückung der Frauen.

Anfang der 1960-er Jahren standen die Knöchel der Frauen noch zur Diskussion. Die nackten Knöchel führten zu hitzigen Debatten und dann zu einem neuen, heißen Modetrend. Berühmte Schauspielerinnen wie Audrey Hepburn machten die 7/8-Länge dann zu einem weltweiten Trend.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Die grazile Künstlerin unterstrich mit Kleidern und Mänteln in dieser Länge ihre schmale Silhouette. Dies führte dazu, dass jede moderne deutsche Frau Ende der 60-er dann die kurzen Hosen trug.

Aktuelle Schuhtrends und Kombinationen

Während in den 1960-er Jahren Audrey Hepburn für das Flanking bekannt war, sind es heutzutage eher Modells wie Kate Moss oder englische Adelige wie Kate Middleton. Mit den richtigen Schuhen ist Flanking absolut angesagt.

Zu den besten Schuhen für den Look gehören Halbschuhe, High Heels, Brogues und Mules. Frauen, die es sportlich mögen, können die Hosen durchaus auch mit Sneakern kombinieren. Die Turnschuhe sollten dann aber weiß sein.

Auch zu Ballerinas und Pumps sehen die umgeschlagenen Hosenbeine gut aus. Raffiniert wirkt eine Kombination aus Pumps, umgeschlagenen Jeans, einem lässigen Strickpulli und einer schicken Handtasche.

Auch die Variante mit einer weißen Bluse und schwarzen Pumps ist keineswegs langweilig. Die nackten Knöchel machen jedes Outfit raffinierter. Bei der Wahl der Hose spielt die Passform auch eine Rolle.

Inzwischen gibt es auch abgeschnittene High-Waist-Jeans. Cargohosen sind in der 7/8-Länge ebenfalls angesagt, da der Militärlook wieder als schick gilt. Für Schlaghosen oder Bootcut-Jeans hingegen ist der Schnitt eher ungeeignet.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.