Was ist eine Poke Bowl? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist eine Poke Bowl, Bedeutung, Definition, Erklärung


Bei einer Poke Bowl handelt es sich um ein Gericht, das von der Insel Hawaii stammt. Die Ursprünge der Poke Bowl liegen allerdings in Japan. Übersetzt man Poke und Bowl ins Deutsche, dann lautet die Bezeichnung für das Gericht „in diagonale Stücke geschnittene Zutaten in einer Schüssel“. Jede traditionelle Poke Bowl folgt der gleichen Zusammensetzung. Der Hauptbestandteil ist Fisch. Auf Hawaii gilt die Poke Bowl als Nationalgericht. Inzwischen gibt es die Poke Bowl in einer ganzen Menge an Varianten und Abwandlungen.

Poke Bowl: Ursprung, Herkunft

Obwohl die Poke Bowl von Hawaii stammt, wurde sie von Japanern erfunden. Zum Ende des 19. Jahrhunderts, bis in das 20. Jahrhundert hinein, wanderten viele Japaner nach Hawaii aus. Die Japaner suchten dort Arbeit und fanden diese auf Ananas- und Zuckerrohr-Plantagen. In den 1920er Jahren war der japanische Bevölkerungsanteil auf Hawaii sehr hoch. Etwa 40 Prozent aller Einwohner der Insel waren damals Japaner. Die japanische Bevölkerung brachte auch ihre Kultur und ihre Essgewohnheiten mit nach Hawaii. In Japan wird seit ehedem viel roher Fisch gegessen.

Ein Hauptbestandteil der Poke Bowl ist roher Fisch. So verknüpften die Nachfahren der um die Jahrhundertwende nach Hawaii eingewanderten Japaner die traditionelle Kulinarik des Mutterlandes Japan, mit der hawaiianischen Küche. Etwa um das Jahr 1970 entstand daraus ein neuartiges Gericht namens Poke Bowl, das von den japanischstämmigen Hawaiianern erfunden und auf Hawaii etabliert wurde. Heute sind noch etwa 15 Prozent aller Hawaiianer Nachkommen der japanischen Einwanderer. Die Poke Bowl ist auf Hawaii in nahezu jedem Restaurant erhältlich.

Das ist in einer traditionell zubereiteten Poke Bowl enthalten

Die traditionelle Zubereitungsart der Poke Bowl setzt auf einfache Zutaten, wie sie aus der japanischen Küche bekannt sind. Das sind in Würfel geschnittener roher Thunfisch, frische Algen, Sesamöl, gehackte Kemirinuss und Salz. Der Fokus der Poke Bowl lag zunächst also auf Thunfisch und Algen und das Gericht ähnelte so traditionellen japanischen Sashimi. Nur mit dem Unterschied, dass Poke schon immer in einer Schüssel, also der Bowl, und nicht auf einem Teller oder eine Platte angerichtet wurde. Dadurch bedingt gelangten die Zutaten der Poke Bowl leicht durcheinander, wohingegen japanisches Sashimi immer ordentlich auf einem Teller angerichtet wird. Der Grund weshalb dieses japanisch-hawaiianische Gericht in Schüsseln zubereitet und angeboten wird liegt vermutlich darin, dass Hawaiianer in der Regel kaum Teller in ihrer Küche vorrätig halten. Hier wird vor allem aus Schalen und Schüsseln gegessen. In der traditionellen Poke Bowl war niemals Reis enthalten.

Die Poke Bowl im Wandel der Zeit

Mit der Zeit wandelte sich das Antlitz der Poke Bowl und zusätzliche Zutaten fanden ihren Weg in die Schüssel. Und auch weitere Fischsorten, außer Thunfisch, wurden ein möglicher Bestandteil der Poke Bowl. Neben Thunfisch bilden inzwischen auch Lacks, Tintenfisch oder Garnelen den Hauptbestandteil der Speise. Der Fisch muss heutzutage nicht mehr zwingend roh sein. Es ist auch in Ordnung ihn anzubraten oder zu marinieren.

Daneben sind inzwischen in fast allen Poke Bowl Varianten Avocados, Ingwerstückchen und klein geschnittene Frühlingszwiebeln enthalten. Algen finden, sofern man den Geschmack mag, auch heute noch Verwendung in der Poke Bowl. Häufig werden die genannten Zutaten inzwischen auf Reis angerichtet, da sich viele Konsumenten einen Sattmacher im Gericht Poke Bowl wünschten. Als Deko werden in der Regel weiße und schwarze Sesamsamen über die Poke Bowl gestreut.

Insgesamt kann man sich bei der Zubereitung der modernen Poke Bowl am eigenen Geschmack orientieren. Es gibt keine festen Regeln mehr. Viele Fans der Poke Bowl schätzen frische und exotische Zutaten, wie Mangos oder Ananas. Statt Reis wird als Grundlage oft auch Quinoa verwendet. Wer keinen Fisch mag, oder vegan lebt, muss trotzdem nicht auf eine Poke Bowl verzichten. Es ist auch möglich sie auf Tofu-Basis zuzubereiten. Nach Geschmack können im Prinzip sämtliche Gemüsesorten, und viele Obstsorten, mit den Grundzutaten kombiniert werden. Wakame-Algen-Salat ist inzwischen ebenfalls zu einem beliebten Bestandteil der Poke Bowl geworden.

So wird eine Poke Bowl richtig zubereitet: Zubereitung

Egal welche Zutaten für eine Poke Bowl verwendet werden, die Zubereitung folgt einem immer gleichen Grundprinzip. Zunächst wird der Boden der Schüssel mit dem sättigenden Element, also dem Reis oder Quinoa, bedeckt. Der Reis wird warm für die Zubereitung des Gerichts verwendet. Wer sich für Quinoa entscheidet, kann die Grundschicht der Poke Bowl warm oder kalt anlegen.

Obenauf wird mittig der klein gewürfelte Fisch oder Tofu angerichtet. Darum herum werden alle anderen Zutaten in Form von Feldern gelegt. Also zum Beispiel ein Bereich aus Avocado-Scheiben, daneben ein Bereich aus Ananas-Würfeln, gefolgt von einem Bereich aus Algen oder Gurkenstücken. Zum Schluss wird ein Dressing über sämtliche Zutaten gegeben, das aus Soja-Soße und Sesamöl, Salz und möglicherweise noch weiteren Zutaten, wie etwa gehackten Chilischoten, besteht. Dann kann noch die Dekoration, also beispielsweise Sesamsamen oder auch gehackte Nüsse, über alle Zutaten gestreut werden.

Eine Poke Bowl muss nicht ziehen, sie wird direkt im Anschluss an die Zubereitung gegessen.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.