Was ist die Weird Girl Ästhetik? Erklärung, Bedeutung, Definition

Was ist die Weird Girl Ästhetik, Erklärung, Bedeutung, Definition


Heute (2023) liegen die im Trend, die gegen den Strom schwimmen. Deshalb hat es sich die Generation-Z zu eigen gemacht, „aus der Mode zu fallen“. Um Gleichgesinnte zu erreichen, nutzen sie dafür verschiedene Video-Plattformen wie TikTok. Sie gehen gerne an die Grenzen guten Geschmacks und kreieren so Modetrends, die keinem Stil so recht entsprechen. Hauptsache auffallen. Um ihrer Individualität Ausdruck zu verleihen, zeigen sie sich oftmals in vermeintlichen Mode-Fehlgriffen.

Die Sehnsucht, modisch aus dem Rahmen zu fallen, ging erstmals im Jahr 2022 mit dem Hashtag „#WeirdGirlAesthetic“ viral. #WeirdGirlAesthetic bedeutet so viel wie „Ästhetik des seltsamen Mädchens“. Von der Shopping-Plattform „Lyst“ wurde diese modische Bewegung zu einer der wichtigsten im Jahr gekürt. Kein Wunder, denn mittlerweile kann das Schlagwort mehr als 308 Millionen Views verzeichnen.

Wo liegen die Wurzeln der Weird Girl Ästhetik? Erklärung

Dass es sich hierbei lediglich um einen „Anti-Modetrend“ handele, widersprechen einige Influencer. Vielmehr lägen die Wurzeln dieses Modetrends in der Kindheit der seltsamen Mädchen. Eine andere Influencerin beschreibt, dass sie ihre Inspiration aus alten MTV-Videos oder älteren Filme wie „Das fünfte Element“ hergeleitet hat. Wiederum eine andere Influencerin beschreibt auf ihrem TikTok-Kanal sehr ausführlich, dass die Wurzeln der Weird Girl Ästhetik im Harajuku-Style liegen. Hierbei handelt es sich um ein Szene-Distrikt in Tokyo. Hier bestimmten nämlich Teenager in den frühen 2000er- und späten 1990er-Jahren den Modetrend.

Schaut man sich den Harajuku-Look einmal genauer an, könnte man meinen, hier sei eine Disney-Prinzessin der Streetwear verfallen. Zu sehen sind die verschiedensten Stilrichtungen. In einem englischen Online-Wörterbuch wird diese Stilrichtung nämlich treffend als „Gothik Lolita-Style“ bezeichnet. Das bekannteste Markenzeichen dieses Looks sind glitzernde Haarklammern, viel zu große Plastikringe, Faltenröcke, bauchfreie Shirts mit viel zu kurzen Ärmeln und Batik-Optik.

Drei Eigenschaften, die eine Weird Girl Ästhetik ausmachen

Von vielen wird die Weird Girl Ästhetik als Freiheits- und Wohlfühlgefühl beschrieben. Es geht einfach darum, das zu tragen, worauf man Lust hat, ohne sich künstlich einem Modetrend anzuschließen. Folgende drei Eigenschaften zeichnen eine Weird Girl Ästhetik aus:

Es muss nicht alles aus der Reihe tanzen, was man trägt. Hierzu reicht oftmals auch schon eine Sache aus, um sich die Weird Girl Ästhetik zu eigen zu machen. Ein kleines Ding im Schlafzimmer oder Kleiderschrank; völlig egal. Schließlich kann sich der Geschmack schnell verändern und so können die kleinen Dinge auch schnell ausgetauscht werden.

Egal, was gekauft wird: Es sollte stets Secondhand sein. Insbesondere bei Kleidungsstücken sollte Wert auf Nachhaltigkeit gelegt werden. Wichtig ist, dass die Dinge, die man sich zulegt, langlebig sind.

Hauptsächlich dreht sich bei der Weird Girl Ästhetik alles um Nachhaltigkeit. Deshalb kann mit allem gearbeitet werden, was man hat. Bevor man nun jedoch die „hässlichsten“ Klamotten aus dem Kleiderschrank hervorholt, sollte man eher die Sachen kombinieren, die einem im Traum nicht einfallen würden, zusammenzustellen. So wird jedes Outfit ein bisschen „weirder“.

Fazit zur Weird Girl Ästhetik

Viele begründen die Weird Girl Ästhetik – abgesehen vom emotionalen Erinnerungswert – als Abwendung zur Clean-Girl-Ästhetik. Die Weird Girl Ästhetik ist quasi die modische Antwort auf den Party-Girl-Chic.

Die Weird Girl Ästhetik ist eine Art Anti-Fashion. Dies bedeutet, dass die jungen Frauen ihre Mode so sehr lieben und alles gleichzeitig tragen möchten. Wer sich also ein Fazit aus der Weird Girl Ästhetik mitnehmen möchte, dann dieses, dass es völlig in Ordnung ist, zu tragen, worauf man Lust hat und nicht jeden Modetrend mitmachen muss. Man kann frei sein und muss keiner Linie folgen. Dieser Look funktioniert super mit ein bisschen cleverem Styling und Kreativität.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert