Was ist die “Thin Blue Line”? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist die, Thin Blue Line, Bedeutung, Definition, Erklärung


Als Thin Blue Line (schmale blaue Linie) bezeichnen Angehörige der Polizei eine Linie, die gegen das Abrutschen von Teilen der Gesellschaft in ein gewalttätiges Chaos gezogen werden muss. Das Blau ist die übliche Farbe von US-Polizeiuniformen.

Aktivisten fügen das Symbol manchmal als blaue Linie in Nationalflaggen ein. Es gibt eine Bewegung namens Blue Lives Matter, die das Symbol nutzt. Die Gruppen, die es verwenden, sind heterogen. Einige von ihnen erklären sich lediglich mit staatlicher Ordnung und der Polizei solidarisch, doch auch weiße Chauvinisten beziehen sich gern auf die Thin Blue Line.

Thin Blue Line: Geschichte, Historie

Historisch wurde der Begriff „Thin Red Line“ in der 1854 stattgefundenen Schlacht bei Balaklava für das britische Sutherland-Hochländer-Regiment verwendet. Bei dieser Schlacht im Krimkrieg, bei dem sich Briten, Franzosen und das Osmanische Reich auf der einen sowie das Russische Kaiserreich auf der anderen Seite gegenüberstanden, hatten die rot uniformierten britischen Soldaten in einer schmalen Linie einen feindlichen Kavallerieansturm abgewehrt. Sowohl die Briten als auch die übrigen Allierten und ihre russischen Gegner waren vom Mut der Soldaten und ihrer Entschlossenheit beeindruckt.

Der Begriff der Thin Red Line ging in den britischen Sprachgebrauch ein und wandelte sich dann über einhundert Jahre später zum Begriff der Thin Blue Line, den offenkundig die Sunday Times 1962 erstmals für Polizisten verwendete, die Atomkraftgegner aufhielten. Das Oxford English Dictionary nahm schließlich diesen Begriff als Synonym für die Linie auf, die Vertreter der staatlichen Ordnung gegen chaotische Gegner ziehen müssten. Er setzte sich im angloamerikanischen Sprachgebiet durch. Unter anderem verwendete ihn die Regierung von Massachusetts 1965 in einer Broschüre über ihre Staatspolizei, auch die New Yorker Polizei ließ ihn in ihre Polizeiberichte einfließen.

Der Autor Joseph Wambaugh, ein ehemaliger Polizist, verwendete ihn ab den 1970er-Jahren in seinen Polizeiromanen, wodurch er weithin populär wurde. Im Juli 2016 gab es in Dallas ein Attentat auf Polizisten, bei dem fünf Beamte starben und weitere verletzt wurden. Danach wurden in den USA Flaggen mit der Thin Blue Line sehr oft gezeigt.

Ein Collegestudent hatte die Idee gehabt, die schmale blaue Linie in die Flagge einzufügen. Es gründeten sich Merchandisingfirmen, die solche Flaggen und ähnliche Produkte verkaufen. Der Berufsverband der US-Polizisten Fraternal Order of Police verwendet in seinem Emblem eine Thin Blue Line. Die Verwendung durch rechte Gruppierungen ist durch Anhänger des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump belegt, die bei ihrem Sturm auf das Washingtoner Kapitol im Jahr 2021 Flaggen mit einer Thin Blue Line trugen.

Thin Blue Line: Verwendung durch Gruppen von Blue Lives Matter

Blue Lives Matter (blaue Leben zählen) setzt sich als ursprünglich US-amerikanische Bewegung für eine härtere Bestrafung von Gewalttätern ein, die gegen Polizisten vorgegangen sind. Sie entstand als Gegenbewegung zu Black Lives Matter, der Bewegung für die Rechte von Farbigen. Blue Lives Matter internationalisierte sich in den vergangenen Jahren. Inzwischen verwenden ihre Gruppen als Symbol ihre jeweiligen Nationalflaggen, die sie ausgegraut oder ganz schwarzweiß mit einer mittigen Thin Blue Line zeigen, die dadurch sehr deutlich zu erkennen ist.

Die grundlegende Intention, das Leben von Polizisten im Einsatz zu schützen, wird von weiten Teilen der Bevölkerung begrüßt. Allerdings hatte der US-Sprecher der Bewegung Randy Sutton im Jahr 2016 erklärt, dass man sich mit der Namenswahl auch bewusst gegen Black Lives Matter stelle. Blue Lives Matter war 2014 nach der Ermordung zweier New Yorker Polizisten entstanden. Ihre Initiatoren waren pensionierte und aktive Polizisten. Diese behaupteten, dass Vertreter von Black Lives Matter die Öffentlichkeit teilweise belügen würden. In Teilen der Bevölkerung gilt seither die Thin Blue Line als unterschwellig diskreditiert.

Blue Lives Matter hat relativ große politischen Einfluss: Die Bewegung konnte in mehr als einem Dutzend US-Bundesstaaten etliche Gesetzesvorhaben einbringen, die Angriffe auf Polizeibeamte nicht nur als gewöhnliche Kriminalität, sondern als besonders strafbewehrte Hassverbrechen würdigen. Die Polizeigewerkschaften unterstützen die Bewegung. Nach dem Tod des Farbigen George Floyd im Jahr 2020 infolge von Polizeigewalt standen sich Anhänger von Black Lives Matter und Blue Lives Matter feindselig gegenüber. Allerdings gibt es auch Anhänger von Blue Lives Matter, die sich nicht als Gegner von Black Lives Matter verstehen wollen. Wie die Verwender der Blue Thin Line sind auch die Anhänger von Blue Lives Matter eine sehr heterogene Gruppe, der gemäßigte Vertreter der Zivilgesellschaft mit der Forderung nach staatlicher Ordnung ebenso wie die rechtsextremen US-amerikanischen Proud Boys und Anhänger des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump angehören.

Welche Ideologie verknüpft sich mit der Thin Blue Line?

Es wäre falsch, den Verwendern der Thin Blue Line ausschließlich rechte oder gar rechtsextreme Motive zu unterstellen. Der Großteil der Bevölkerung aller demokratischen Staaten lehnt Chaos und die Gewalt gegen Polizeibeamte strikt ab. Daher dürften Flaggen mit der Thin Blue Line häufiger auch dort gezeigt werden, wo Demonstrationen ausarten oder gar illegal durchgeführt werden. Die Polizei geht in solchen Fällen manchmal sehr hart vor, was auf Kritik stößt. Gegen diese Kritik wiederum wehren sich zumindest die Vertreter von Blue Lives Matter, die sich immerhin größtenteils aus Polizisten rekrutieren. Von diesen gibt es tendenziell Berührungspunkte zu eher rechten oder gar rechtsextremen Gruppierungen. Es gibt also einen fließenden Übergang von der Bejahung staatlicher Ordnung und des staatlichen Gewaltmonopols, prinzipiell repräsentiert durch die Thin Blue Line, zu einer teils feindseligen Haltung gegenüber antirassistischen und eher linken Gruppierungen bis schließlich zum Rechtsextremismus.

Diese Heterogenität gilt als brisant: Rechtskonservative Gruppen unterstellen schon seit Jahren (spätestens seit der Wahl von Donald Trump im Jahr 2016) den sogenannten Mainstream-Medien eine eher linke Gesinnung und sogar „Fake-News“, während liberale und linke Politiker große Mühe haben, das staatliche Gewaltmonopol gegenüber ihren eigenen Anhängern zu verteidigen.

Thin Blue Line: Haltung deutscher Politiker und Behörden

In Deutschland ist die Thin Blue Line in der breiten Öffentlichkeit weniger bekannt. Alice Weidel von der AfD begrüßte das Konzept in einem Artikel für die rechtsgerichtete Zeitschrift Junge Freiheit.

Einige deutsche Polizisten zeigen das Zeichen. Sie dürfen es nicht an den Uniformen tragen, dem steht ihr Neutralitätsgebot gegenüber. Dies geschieht bisweilen dennoch, was in einem Fall von einer Sprecherin der Berliner Polizei moralisch verteidigt wurde, auch wenn sie den Verstoß gegen Dienstpflichten nicht leugnete.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


In anderen Weltregionen verbieten die Behörden das Tragen der Thin Blue Line bei Polizeieinsätzen, so in San Francisco. Der dortige Polizeipräsident verbot seinen Polizeibeamten das Tragen von Atemschutzmasken mit einer Thin Blue Line, um spaltende Tendenzen zu unterbinden. Dies liegt daran, dass in den USA rechtsextreme Gruppierungen viel offensiver als etwa in Deutschland eine Thin Blue Line zeigen.

Soziologische Bedeutung der Thin Blue Line

Soziologen wie Travis Linnemann, Corina Medley und Tyler Wall glauben, dass die Thin Blue Line den Rassismus fördere und die Polizei gegen Kritik immunisiere, weil sie ein Symbol für die vermeintlich permanente Gefahr des Chaos sei, dem nur die von der Polizei gezogene blaue Linie als letzte Bastion gegenüberstehe. Dieses Chaos ginge auch noch von farbigen Bevölkerungsgruppen aus. Dies ist eine US-amerikanische Sicht aufgrund der dortigen Bevölkerungsstruktur.

In Europa schreiben „Anhänger von Recht und Ordnung“ die Verbreitung von Chaos traditionell den linken Gruppierungen zu. Seit dem Jahr 2021 ändert sich dieses Bild durch die von eher rechten bis rechtsextremen Gruppen unterwanderten Anti-Corona-Demonstrationen, die vielerorts verboten, als „Spaziergänge“ getarnt aber doch durchgeführt und dann von der Polizei unter hohem persönlichen Einsatz der Beamten aufgelöst werden. Es könnte sein, dass dies zu einem ideologischen Bedeutungswandel der Thin Blue Line führt, wenn die Polizeibeamten feststellen, dass das Chaos neuerdings eher von rechts gesteuert wird.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.