Was ist der Y2K-Style / Y2K-Fashion? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist der Y2K-Style, Y2K-Fashion, Bedeutung, Definition, Erklärung


Y2K-Fashion (Y2K-Style) bezeichnet eine bestimmte Moderichtung, die im Mainstream und in der Popkultur von 1995 bis 2004 getragen wurde. Die Ästhetik zeichnete sich hauptsächlich durch technikbegeisterte und futuristische Mode aus und war geschlechts- und altersübergreifend. Darüber hinaus wird der Begriff Y2K-Fashion für einen Trend verwendet, der Ende der 2010er entstand. Dieser Retro-Trend ist von der Ästhetik des Y2K-Styles der 2000er inspiriert. Bekannte Einflüsse der Ära sind die Protagonistinnen im Film Mean Girls oder die Figur Carrie Bradshaw sowie ihre jeweiligen Outfits.

Charakteristische Merkmale des Y2K-Styles sind glänzende Materialien, Sonnenbrillen mit gefärbten Gläsern, bauchfreie Shirts, klobige Sneaker, Taschen im Baguette-Stil, Trainingsanzüge aus Velours und Tennisröcke. Influencer und Stars wie das Modell Bella Hadid oder der YouTuber James Charles brachten den Trend von den weltweiten Laufstegen und Red Carpets in den Mainstream. Berühmte Beispiele von Y2K-Fashion in der heutigen Popkultur sind die Musikvideos für den Song „1999“ der Musiker Charli XCX und Troye Sivan aus dem Jahr 2018 sowie „Motivation“ von Normani und „2002“ von Anne Marie.

Was ist der Y2K-Style / Y2K-Fashion? Bedeutung, Definition, Erklärung

Um das Jahrzehnt nach dem Jahr 2000 zu beschreiben, etablierte sich die Kurzform Y2K. Mit dem Wort K ist im englischen Sprachraum eine linguistische Möglichkeit gegeben, die Zahl 1000 auszudrücken. Der Buchstabe Y steht hier für das englische Wort year (zu Deutsch: Jahr).

In der Mitte der 1990er erlebte die Welt einen Technologieboom. Immer mehr Menschen hatten Zugriff auf das Internet, das kontinuierlich größer und immer beliebter wurde. Zudem brachten die technologischen Fortschritte und die optimistische Sichtweise auf die Zukunft Veränderungen in Kultur, Musik- und Filmszene, Interieur-, Produkt- und Grafikdesign mit sich. Auch die Modebranche wurde von diesem Hype erfasst. Hier dominierte ebenfalls ein leicht futuristisch angehauchter Stil. Die technologische Komponente spiegelte sich in der Kleidung wider. Beispielhaft dafür war der häufige Einsatz von metallischen Farben, schimmernden Stoffen und strengen Schnitten. Bezeichnend für eine typische Y2K-Ästhetik dieser Art ist die Filmtrilogie Matrix. Vor allem die im Film gezeigten Sonnenbrillen mit kleinen Gläsern avancierten zu Y2K- Kultaccessoires. Im Gegensatz dazu entwickelte sich parallel eine weitere, unbeschwerte und fröhlichere Version von Y2k-Fashion, die sich durch übergroße Designer-Logo-Prints, bunte Accessoires für die Haare, Jeans mit Schlag, silberne Lidschatten und Plateau-Sneaker auszeichnete.

Erstmals wurde der Y2K-Style im Jahre 1997 als eigenständiger Stil klar definiert. Dieser sollte vorrangig den Optimismus und Lebenskraft einer neuen Ära signalisieren, die in das 21. Jahrhundert bzw. das 2. Jahrtausend überging. Neben der Mode verkörperten auch Hard- und Software-Design, Möbel und Musik zunehmend die Prinzipien des Y2K-Styles. Farbverläufe, geometrische Formen und glänzende, metallische Farben dominierten. Es wird angenommen, dass Y2K-Fashion von vorherigen futuristischen Ästhetiken beeinflusst worden ist, die unter dem Namen Retro-Futurismus bekannt sind. Insbesondere die frühen Elemente von Y2K werden oft mit der sogenannten Vaporwave-Ästhetik in Verbindung gebracht, da beide Stile eine Vorliebe für Neonfarben und Synthwave teilen. Vaporwave visualisiert jedoch den nostalgischen Traum nach einer retrofuturistischen Gesellschaft als Utopie einer besseren Welt, während Y2K in einer Zeit populär wurde, in der eine weitaus zuversichtlichere und unbekümmerte Zukunftsvision vorherrschte. In Gegensatz zu Y2K-Fashion orientiert sich die Vaporwave-Ästhetik eher an den späten 1980er und die frühen 1990er und hat somit lediglich eine kurze zeitliche Überschneidung mit dem Phänomen Y2K.

Y2K-Style / Y2K-Fashion als Trend: Erklärung

Mitte bis Ende der 2010er kehrte der Y2K-Style als nostalgischer Trend zurück. Es ist nicht unüblich, dass bestimmte Modetrends der Vergangenheit im Laufe der Zeit mit neuen Nuancen und leichten Abänderungen wiederkehren. Vorzugsweise wird der Y2K-Trend heute von modebegeisterten Personen der Generation Y (auch als Millennials bekannt) und der Generation Z getragen.

Auf der Suche nach authentischen Kleidungsstücken, Accessoires und Schuhen aus den späten 1990ern und frühen 2000ern greifen Konsumenten auf Second-Hand-Läden und kommerzielle Online-Shops zurück, in denen Original-Mode dieser Ära verkauft werden. Für den Kauf von Originalkleidung sind außerdem Webseiten beliebt, auf denen Privatverkäufer agieren, darunter Online-Plattformen wie Depop, Etsy und Vinted. Auch Funde auf Flohmärkte und Vintage-Stücke älterer Familienmitglieder oder der Eltern werden für einen authentischen Y2K-Style genutzt.

Kleidung und Schuhe, die von der Y2K-Ästhetik inspiriert sind, finden sich bei fast allen gängigen Einzelhändlern. Marken wie Missguided, Zara, ASOS und H&M bieten aktuelle Versionen des Y2K-Styles an, die einen modernen Anstrich haben. Marken, deren Repertoire hauptsächlich aus Y2K-Styles besteht, sind Kikiwear, Be Wild, JNCO, UFO und Oakley Sunglasses.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.