Was ist CBDC? (Central Bank Digital Currency) Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist CBDC, Central Bank Digital Currency, Bedeutung, Definition, Erklärung


Kryptowährungen, wie wir sie heute kennen, sind extrem volatil und es fehlt ihnen an staatlicher Unterstützung (und Kontrolle) – CBDCs überwinden diese Mängel, während sie dieselbe zugrunde liegende Distributed-Ledger-Technologie wie Kryptowährungen nutzen.

Was ist CBDC? (Central Bank Digital Currency) Bedeutung, Definition, Erklärung

Regierungen erkennen CBDCs als gesetzliches Zahlungsmittel im Zuständigkeitsbereich der ausstellenden Zentralbank an, was bedeutet, dass jeder sie für Zahlungen verwenden kann und jeder Händler sie akzeptieren muss.

Einfacher ausgedrückt ist CBDC die Abkürzung für Central Bank Digital Currency (digitale Zentralbankwährung), eine elektronische Form von Zentralbankgeld, mit der Bürger digitale Zahlungen tätigen und Werte speichern können. Ein CBDC bietet drei Hauptelemente:

  • Eine digitale Währung
  • Von der Zentralbank herausgegeben
  • Universeller Zugang

Eine wichtige Frage, die man sich hierbei stellen kann, ist, warum sollte eine Regierung eine CBDC ausgeben, wenn es doch eine Fiat-Währung gibt?

Warum eine CBDC ausgeben?

Wenn ein Land eine CBDC ausgibt, betrachtet seine Regierung es als gesetzliches Zahlungsmittel, genau wie Fiat-Währungen; sowohl CBDC als auch physisches Bargeld würden rechtlich als Zahlungsmittel anerkannt und als Anspruch gegenüber der Zentralbank oder der Regierung gelten.

Eine digitale Zentralbankwährung erhöht die Sicherheit und Effizienz sowohl von Großkunden- als auch von Massenzahlungssystemen. Auf der Großhandelsseite erleichtert eine digitale Zentralbankwährung die schnelle Abwicklung von Massenzahlungen. Sie könnte die Effizienz von Zahlungen an der Verkaufsstelle oder zwischen zwei Parteien (p2p) verbessern.

In einer digitalen Gesellschaft stehen dem Einzelnen keine physischen Münzen oder Banknoten zur Verfügung, und alles Geld wird in digitaler Form ausgetauscht. Wenn ein Land eine bargeldlose Gesellschaft anstrebt, ist eine digitale Währung mit staatlicher bzw. zentralbankgestützter Unterstützung eine glaubwürdige Alternative. Der Druck auf die Regierungen, ein CBDC einzuführen, ist groß, da der Markt für privates E-Geld im Aufschwung begriffen ist. Wenn es sich durchsetzt, sind die Nutznießer im Nachteil, weil die E-Geld-Anbieter ihre Gewinne maximieren wollen und nicht die der Allgemeinheit. Die Ausgabe eines CBDC würde den Regierungen einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz durch privates E-Geld verschaffen.

Zusätzlich zu den inländischen Transaktionen hängt das derzeitige Modell des grenzüberschreitenden Zahlungsverkehrs in hohem Maße von den Zentralbanken ab, die die Echtzeit-Bruttoabwicklungsinfrastruktur (RTGS) betreiben, innerhalb derer alle Verpflichtungen der lokalen Banken abgewickelt werden müssen. Da es bei grenzüberschreitenden Zahlungen zu Zeitverzögerungen kommt, sind die beteiligten Parteien einem Abwicklungs- und Kreditrisiko ausgesetzt. Ein Zentralverwahrer ist rund um die Uhr verfügbar, und der Datenschutz wird berücksichtigt, um das Kreditrisiko der Gegenpartei auszuschalten.

Verschiedene Arten von CBDCs

CBDCs werden auf der Grundlage der anvisierten Nutzer in zwei verschiedene Vorschläge kategorisiert:

Digitale Zentralbankwährung für Privatkunden

Retail-CBDC, die auf der Distributed-Ledger-Technologie basieren, sind rückverfolgbar, anonym und rund um die Uhr verfügbar. Sie bietet auch Möglichkeiten für Zinsanwendungen. Aufgrund dieser Vorteile konzentriert sich eine digitale Zentralbankwährung für Privatkunden vor allem auf die Unterstützung der breiten Öffentlichkeit. Außerdem trägt sie dazu bei, die Kosten für das Drucken von Bargeld zu senken und die finanzielle Integration zu fördern.

Digitale Zentralbankwährung für Großkunden

Großkunden-ZBDC erhöhen die Effizienz von Zahlungen und Sicherheitsabrechnungen und lösen gleichzeitig Liquiditäts- und Gegenparteirisikoprobleme. Sie eignet sich hervorragend für Finanzinstitute, die ihre Reserven bei einer Zentralbank hinterlegt haben. Aufgrund ihrer Fähigkeit, die Geschwindigkeit und Sicherheit von Großkunden-Finanzsystemen zu verbessern, betrachten selbst Zentralbanken digitale Großkunden-Zentralbankwährungen als eine bevorzugte Alternative zu den bestehenden Systemen.

Länder, die mit CBDCs experimentieren

China: Digitaler Yuan

Die People’s Bank of China ist eine der ersten Zentralbanken, die ein CBDC entwickelt hat. Sie setzte 2014 eine spezielle Task Force ein, um einen digitalen Yuan zu erforschen und einzuführen. Das Projekt gewann 2020 an Fahrt, als China den Test eines CBDC-Prototyps ankündigte. Der erste Test des digitalen Yuan wurde im Oktober 2020 im Luohu-Bezirk von Shenzhen durchgeführt. Das zweite Pilotprogramm fand Anfang 2021 in der Stadt Suzhou statt. Berichten zufolge wird der chinesische digitale Yuan Auswirkungen auf den 27 Billionen Dollar schweren Zahlungsmarkt in China haben.

Schweden: e-krona

2017 startete die älteste Bank der Welt, die schwedische Riksbank, ihr CBDC-Projekt namens e-krona. In Zusammenarbeit mit Accenture PLC fand von 2020 bis Februar 2021 ein Pilotprojekt statt, das bis Februar 2022 verlängert wurde. E-krona soll eine robuste Alternative für Notfälle oder Turbulenzen bei privaten Zahlungsdienstleistern bieten und so sicherstellen, dass das schwedische Zahlungssystem stabil bleibt.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Bahamas: Sand Dollar

2019 begannen auch die Bahamas mit ihrem CBDC-Projekt namens „Sand Dollar“ – es wurde im Oktober 2020 vollständig eingeführt. Das Projekt wurde in zwei Distrikten initiiert: Exuma und Abaco Islands. Jeder Sand Dollar stellt eine zusätzliche digitale Variante zum bahamaischen Dollar dar, der wiederum im Verhältnis 1:1 an einen US-Dollar gekoppelt ist. Das Projekt bietet einen umfassenden Zugang zu Finanzdienstleistungen und geregelten Zahlungen.

Östlicher karibischer Raum: DXCD

Die Währungsbehörde für die Mitglieder der Organisation Ostkaribischer Staaten, die Zentralbank der Ostkaribik, hat mit der Arbeit an einem CBDC-Projekt namens DXCD begonnen, um finanziell ausgegrenzte Teile der Bevölkerung zu erreichen. Der Prototyp wird derzeit in Antigua, Barbuda, Grenada, St. Lucia, St. Kitts und Nevis getestet. Das Hauptziel von DXCD ist es, ein Einzelhandelszahlungssystem für Bürger ohne Kreditkarten zu schaffen, mit dem Händler und E-Commerce-Zahlungen zu geringen Kosten abgewickelt werden können.

Marshallinseln: Sovereign

Im Jahr 2018 teilte die Republik Marshallinseln Pläne für die Einführung eines CBDC namens Sovereign (SOV) mit. Derzeit gilt auf der Insel der US-Dollar als gesetzliches Zahlungsmittel, vor allem weil die Einwohnerzahl nur 58.729 beträgt und die Kosten für den Druck von Bargeld dessen Nutzen übersteigen. RMI plant, SOV als alternatives digitales Geld als gesetzliches Zahlungsmittel einzuführen, um die Effizienz der derzeitigen Zahlungssysteme von RMI zu verbessern.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.