Was heißt „bruddeln“? Was bedeutet der Ausdruck? Bedeutung


„Bruddeln“ ist ein schwäbisches Wort, dass dafür steht, wenn jemand leise und kaum hörbar vor sich selbst seinen Unmut kundtut, sich beschwert oder schimpft.

„Bruddeln“ ist kein Nörgeln und kein Schimpfen. Es muss daher davon unterschieden werden. „Bruddeln“ dient dazu den eigenen Ärger zu artikulieren, jedoch nicht, um andere darüber zu informieren, sondern nur um diesen für sich selbst auszusprechen. Die Äußerungen sind an niemanden gerichtet. Deswegen muss etwas Gebruddeltes für andere akustisch nicht verständlich sein.

„Bruddeln“ hilft auch Konflikte zu vermeiden, da nicht (sofort) offen angesprochen wird, was jemanden stört. „Bruddeln“ führt dazu, dass ein Streit oder eine Diskussion vermieden wird. wEs ist der einfachere Weg, mit dem eigenen Ärger umzugehen. Es ist damit ein Ventil, um Dampf abzulassen.

Ein schwäbische Synonym für bruddeln ist: brägeln, mokieren
Weitere Synonyme für bruddeln: meckern, maulen

Auch im plattdeutschen ist der Ausdruck „bruddeln“ bekannt. Er bedeutet auf hochdeutsch: brodeln, pfuschen, nachlässig arbeiten

Im kölnischen Dialekt bedeutet „Bruddel“: Streit.

Herkunft: Wo bruddeln herkommt

Der Ausdruck „bruddeln“ könnte vom Wort „brodeln“ kommen. Als „brodeln“ wird heute eine Suppe bezeichnet, die kocht und der sich blasen bilden. Als „brodeln“ wird aber auch eine starke Erregung bezeichnet. (z.B. „Die Stimmung war am brodeln“

Verbreitung von bruddeln

„Bruddeln“ ist heute weit verbreitet und wird auch von Medien verwendet:

  • „Bruddeln in der Mutterstadt“ heißt ein Beitrag auf reflect.de – Link zum Beitrag: hier
  • „Vom Bruddeln und Buddeln “ ist ein Artikel auf tagblatt.de – Link zum Artikel: hier
  • Titel der Onlinebefragung der Stadt Reutlingen: „Bruddeln kann jeder!“ – Link zum Beitrag: hier
  • „Claus Vogt: ‚Nicht nur bruddeln'“ ist bei Beitrag im Gäubote – Link zum Beitrag: hier
  • „Schwabe liebt das Bruddeln“ titelte die Augsburger Allgemeine – Link zum Beitrag: hier
  • „So macht Bruddeln richtig Spaß“ titelte baden online – Link zum Beitrag: hier
  • „Bruddeln als Burnout-Prophylaxe“ titelte die Kreiszeitung Böblinger Bote – Link zum Beitrag: hier

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.