Was bedeutet Flitzpiepe?

Als „Flitzpiepe“ werden Menschen bezeichnet, die nicht ernst genommen werden können und die teils für Verwunderung oder Ärger sorgen. Auch kann „Flitzpiepe“ folgende Bedeutung haben: Pfeife, Idiot, Dummkopf, Spatzenhirn.

Ungeschickte Kinder denen unabsichtlich Fehler unterlaufen oder Kinder die Unsinn machen, werden in einigen Regionen (z.B. Ostmitteldeutschland) auch „Flitzpiepe“ genannt.

Der Ausdruck „Flitzpiepe“ ist meistens unterhaltsam und freundlich gemeint. Seltener dient er als schwache Beleidigung.

Der Ausdruck „Flitzpiepe“ ist in Norddeutschland, im Berliner Raum und in Mitteldeutschland verbreitet.

Grammatik von Flitzpiepe

Flitzpiepe ist der Singular. Der Plural lautet: Flitzpiepen

Das Adjektiv zu „Flitzpiepe“ ist „flitzpiepig.

Das Verb zu „Flitzpiepe“ heißt flitzenpiepen.

Flitzpiepe kann zu Oberflitzpiepe gesteigert werden.

Eine Schreibvariante ist: „Flitzepiepe“.

Herkunft: Wo „Flitzpiepe“ herkommt

Der Ausdruck „Piepe“ ist eine niederdeutsche Bezeichnung für Pfeife, also etwas wo man hineinbläst.

„Flitzen“ bedeutet sich schnell vorwärts bewegen. Der Ausdruck „Flitz“ ist z.B. für Durchfall oder Eile bekannt. (z.B. „Flitzekacke“) Oder auch im Ausdruck „Flitzebogen“.

Es gibt drei Ansätze, wie Flitzpiepe entstanden ist:

  • Jemand, der in Eile ist, ist etwas ungeschicktes passiert. Dafür erhält er nicht nur den Spottnamen „Du Pfeife“, sondern die Steigerung „Flitzpiepe“.
  • Jemand der in einer bedrohlichen Situation aus Angst so schnell wie er kann, wegläuft. Im Sinne von „Die Pfeife flitzte weg.“
  • Teils werden Karnevalspfeifen – jene die sich ausrollen, wenn in sie hineingeblasen wird – auch Flitzpiepen genannt. Sie machen dazu ein lautes Geräusch. Sie werden verwendet, um Spaß zu haben und Schabbernack zubetreiben. Jene, die es mit dem Schabbernack zu weit treiben und Unsinn machen, könnten als Flitzpiepen bezeichnet wurden sein.

(Beide Theorien sind unbestätigt.)

Beispiel mit Flitzpiepe

„So eine Flitzpiepe. Wer macht denn sowas?

Verbreitung von Flitzpiepe

Im Online-Shop „flitzepiepe“ werden Einrichtungsgegenstände verkauft. Der Shop hat eine dazugehörige Facebook mit gleichen Namen und über 3.000 Fans. (Stand Juni 2018)

Die Flitz-Piepen sind eine Gruppe von Läufern mit eigener Webseite.

„Flitzpiepe“ wird eine Schuss-Batterie genannt.

„Flitzpiepe“ ist ein Kartenspiel.

Der Ausdruck „Flitzpiepe“ wird teils auf T-Shrits und Beutel gedruckt.

Flitzpiepe in der Musik

Verschiedene Musiker verwenden Ausdruck „Flitzpiepe“ in ihren Liedern. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Prinz Pi feat. Kollegah – Lied: „Dschungelabenteuer“ – Liedzeile: „Und der Kapitän, die quasselnde, lahme Flitzpiepe“
  • Alligatoah feat. Amisha – Lied: „Terrorist im Theater“ – Liedzeile: „Wo bleibt eigentlich mein Bier, du Flitzpiepe?“
  • Danger Dan – Lied: „Drei gegen einen“ – Liedzeile: „Wat seid ihr für Flitzpiepen“
  • MOK – Lied: „Strassenmukke“ – Liedzeile: „Haut ab und quatscht M.O.R. voll ihr Flitzpiepen“
  • Bartek – Lied: „Erdbeeren Baby“ – Liedzeile: „Ein flitzpiepiges, dummdreistes Gelaber“

„Flitzepiepe“ heißt ein Lied von Tontrauma. „Flitzpiepe“ heißt auch ein Lied von GuZe.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Veröffentlicht am Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.