Warum lecken Hunde Ohren ab? Erklärung, Gründe

Warum lecken Hunde Ohren ab, Erklärung, Gründe


Bei dem Lecken handelt es sich um eine soziale Interaktion. Diese wird von jedem Hundebaby als erstes gelernt. Nachdem der Welpe geboren ist, schleckt die Hündin das Kleine ausgiebig ab. Sie macht dies, um den Welpen sauber zu halten, seinen Bauch nach den Mahlzeiten zu massieren und um sich mit ihm zu verbinden. Binnen kürzester Zeit nehmen die Welpen dieses Verhalten an und schlecken sich gegenseitig ab. Das ist der Zeitpunkt, ab dem das Lecken zum Verhalten eines jeden Hundes gehört. Es gibt einige Hunde, die es im fortgeschrittenen Alter immer noch gerne machen. Andere Hunde greifen nur sehr selten auf die eigene Zunge zurück. Grundsätzlich hängt es vom Typ des Hundes ab, ob die Zuneigung mit dem Ablecken zum Ausdruck gebracht wird oder nicht.

Warum lecken Hunde Ohren ab? Erklärung, Gründe dafür

Es gibt unterschiedliche Gründe, wieso ein Hund einen Menschen ableckt. Es sollte immer auf die komplette Körpersprache geachtet werden, so kann der Hund am besten verstanden werden. Eine Möglichkeit ist die Zuneigung. Der Hund zeigt seine Zuneigung sehr häufig über das Lecken. Es kann bei Hunderudeln beobachtet werden, dass sich die Hunde in Ruhephasen gegenseitig abschlecken.

Der Hund macht keinen Unterschied, ob es ein Mensch oder ein Artgenosse ist, er setzt das Lecken als freundliche Begrüßung, spontane Freundschaftsbekundung oder Zeichen der Freude ein. Eine andere Möglichkeit ist das Beschwichtigungslecken. Es gibt Hunde, die die Schnauze von einem Rudelmitglied mit einem höheren Rang lecken, um es zu beschwichtigen. Gleichzeitig ist dies auch gegenüber dem Menschen möglich. Meistens ist dies so, wenn der Mensch angespannt ist oder laut mit dem Hund schimpft.

Es ist nicht notwendig, dass das Verhalten des Menschen auf den Hund bezogen ist. Wenn der Mensch schief und laut singt oder mit jemand anderem streitet, wird der Hund ihn ebenso ablecken, da er den Menschen beruhigen möchte. Es kann vorkommen, dass der Hund sich mit dem Lecken selbst beruhigen möchte. Dies ist häufig in stressigen Situationen der Fall. Eine dritte Möglichkeit ist die Aufforderung zu Streicheln, Spaß und Spiel. Die Hunde möchten über das Lecken immer etwas bewirken.

Wenn der Hund gelernt hat, dass sich der Mensch ihm zuwendet, wenn er ihm die Hand abschleckt, wird der Hund das wieder tun, wenn er eine Streicheleinheit erlangen möchte. Es kann auch vorkommen, dass es aus Langeweile geschieht. Die Reaktion des Menschen auf das Lecken wird bei den folgenden Malen entscheiden, welche Aufforderung der Hund damit verbindet. Der letzte Grund ist das Geschmackserlebnis. Durch das Lecken nehmen Hunde Geschmacks- und Geruchsmoleküle auf. Es gibt zahlreiche interessante Gerüche. Durch gründliches Abschlecken können die Hunde es genauer erkunden. Sie können andere Hunde oder verspeistes Essen riechen. Körpergerüche wie menschlicher Schweiß ziehen viele Hunde an.

Hunde und Lecken – Ist eine Übertragung von Krankheiten möglich?

Es gibt Menschen, die es befürworten, wenn ihr Hund sie ableckt. Gleichzeitig gibt es Menschen, die es eher eklig finden. Die menschliche Schleimhaut sollte nicht mit der tierischen Schleimhaut in Kontakt kommen. Der Hund kann krankmachende Keime übertragen. Die Darmparasiten werden hauptsächlich über den Kot übertragen. Sie können aber auch übertragen werden, wenn der Hund sich vorab am After geleckt hat und anschließend den Menschen ableckt. Der Hund kann sehr viele unterschiedliche Bakterien übertragen. Ein Beispiel ist Pasteurella multocida. Die Krankheit bewirkt keine Symptome beim Hund. Der Mensch kann trotzdem infiziert werden. Beim Menschen wirkt sich die Krankheit im schlimmsten Fall mit einer Hirnhautentzündung oder einer Blutvergiftung aus. Es ist eher unwahrscheinlich, dass eine Infektion eintritt. Zur Sicherheit sollten die Hände gewaschen werden, nachdem ein Hund die Hände abgeschleckt hat. Dies ist vor allem wichtig, bevor sich der Mensch in die Augen greift oder Essen zubereitet. Kinder und immunschwache Personen sollten das unbedingt beachten.

Lecken – Welche Reaktion ist am besten?

Der Hund kann sehr leicht erzogen werden. Das unerwünschte Verhalten muss ignoriert werden und das erwünschte Verhalten bestärkt werden. Der Welpe sollte bereits lernen, ob er seinen Menschen ablecken soll oder nicht. Wenn der Hund das Gesicht abschleckt und das nicht erwünscht wird, ist es am besten, sich wegzudrehen und ihn 30 Sekunden zu ignorieren. Der Hund kann somit lernen, dass mit dem Lecken das Gegenteil bewirkt wird und die soziale Interaktion unterbrochen wird. Außerdem sollte das Lecken zur Aufforderung nicht unterstützt werden. Auf die Zuneigung des Hundes sollte ansonsten mit einer ausgiebigen Streicheleinheit reagiert werden.

Fazit: Warum Hunde Ohren ablecken

Der Welpe sollte bereits lernen, was er darf und was er nicht darf. Ein ausgewachsener Hund wird sich nicht mehr umgewöhnen. Aufgrund dessen ist es wichtig, bereits im frühen Alter daran zu denken, ob der Hund das auch im ausgewachsenen Alter noch machen sollte.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Wissenschaft und Technik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.