Was ist der „Mind Flayer“? Monster aus Stranger Things


In der dritten Staffel von „Stranger Things“ wird die neue Bedrohung von den Jungs „Mind Flayer“ genannt. Was es mit dem „Mind Flayer“ auf sich hat und was er ist, erfährst du in diesem Beitrag.

Achtung: Es folgen Spoiler!


Ist Will Byers schwul? Mehr darüber erfährst du in diesem Beitrag.

Was die sechste Folge der dritten Staffel Stranger Things namens „E pluribus Unum“ bedeutet und was mit dem Monster zu tun hat, erfährst du hier.

Wusstest du, dass von Robin von Maya Hawke gespielt wird? Sie ist die Tochter von Uma Thurman und Ethan Hawke.

Über den „Mind Flayer“: Bedeutung

In Stranger Things Staffel 3 nennen die Jungs das Monster aus dem „Upside Down“ Mind Flayer.

Das englische Wort „mind“ bedeutet auf deutsch „Geist“ oder „Verstand“. „Flayer“ bedeutet auf deutsch „Schinder“. „Mind Flayer“ bedeutet demnach auf deutsch „Verstandesschinder“. Sinngemäß heißt er auf deutsch „Gedankenschinder“. („Gedankenschinder“ ist auch die Übersetzung, die Netflix gebraucht.)

Eigenschaften des Mind Flayer

Der „Mind Flayer“ fällt durch seine Fähigkeiten auf: Er kann die Kontrolle über Menschen und Tiere erlangen. Er kann Menschen und Tiere steuern, ihr Verhalten beeinflussen und auch dafür sorgen, dass sie „explodieren“. Insbesondere kann der Mind Flayer Gedanken und den Geist kontrollieren.

Der Mind Flayer nutzt Menschen und Tier als seine Sklaven. Sie erfüllen verschiedene Aufgaben: a) Sie sorgen dafür, dass weitere Menschen oder Tiere infiziert werden oder b) sie explodieren, damit Schleim-Kreaturen entstehen, die sich zu einem riesigem Monster vereinigen.

Um einen Menschen oder ein Tier zu kontrollieren, muss der Mind Flayer physisch in den Körper eindringen. Vorher ist keine Kontrolle möglich.

Der Mind Flayer mag Sonnenlicht und Hitze nicht. Er hasst Feuer!

Soll der „Mind Flayer“-Befall aus einem Menschen entfernt werden, so muss dieser Mensch großer Hitze ausgesetzt werden. Dies hat zur Folge, dass nicht nur der Mind Flayer darunter leidet, sondern auch der Mensch. (Dies war auch schon in den vorherigen bei Will Byers zu beobachten.)

Details über den „Mind Flayer“ aus Stranger Things

Der Mind Flayer nimmt die Form einer riesiegen Kreatur mit vielen Beinen an. Sie erinnert an eine Mischung aus Oktopus und Spinne. In den Visionen, in denen der Mind Flayer zu sehen ist, herrscht Storm und der Himmel leuchtet (rot) hell.

Der Mind Flayer ist mit befallenden Tieren und Menschen, sowie erschaffenen Monstern und Schleimkreaturen gleichzeitig verbunden. Wird ein befallener Mensch oder ein Monster verletzt, so spüren dies alle befallenen Wesen. Sie haben ein kollektives Bewusstsein.

Die Schleimmonster, die vom Mind Flayer kontrolliert werden, haben besondere Eigenschaften. Sie können sich zu Monstern zusammenschließen und binnen Sekunden wieder zu Schleim zuverfallen. (Siehe: 6. Folge Stranger Things „E pluribus Unum“) Die Größe der Monster ist dabei abhängig von der Menge an Schleim, die sich zusammengeschlossen hat.

Der Mind Flayer will vermutlich die Erde erobern, um dort zu herrschen und zu leben.

Wer sich an „Stranger Things“-Staffel 2 erinnert, weiß dass alle Demohunde tot umgefallen sind, als das Portal geschlossen wurde. Dies gibt einen Hinweis darauf, dass der Mind Flayer Wesen nur kontrollieren kann, wenn er in der gleichen Dimension („Upside Down“ oder Erde) wie diese ist. Das erlaubt den Schluss, dass der Mind Flayer Hawkins nie verlassen hat!

Woher der „Mind Flayer“ kommt: Herkunft

Der Name „Mind Flayer“ ist aus Dungeons & Dragons bekannt. Dort existiert ein gleichnamiges Monster. Da die Jungs – Mike, Will, Lucas und Dustin – Fans von Dungeons & Dragons sind, nennen sie den neuen Hauptgegenspieler in der dritten Staffel eben einfach „Mind Flayer“. (Im „Dungeons & Dragons“-Universum sieht der Mind Flayer etwas aus wie Alien mit Tintenfischkopf. Er erinnert an Cthulhu.)

Schon in der zweiten Staffel von Stranger Things ist der Mind Flayer zu sehen. Will Byers hat wiederholt Visionen, wie der Mind Flayer in Form eines riesigen Wesens über die Erde wandert. Als Will Byers in Staffel 1 und 2 befallen war, diente er als Wirt für den Mind Flayer.

Wo der „Mind Flayer“ sich genau aufhält, ob er im „Upside Down“ oder auf der Erde ist, ist unklar. Auch ist unklar, ob der Mind Flayer jenes große Wesen in der Stahlfabrik ist oder ob er diese Wesen nur aus dem Upside Down kontrolliert und steuert. Denkbar ist, dass der Mind Flayer mit dem Ende der zweiten Staffel im Upside Down eingesperrt wurde, aber das ein kleiner Teil von ihm auf der Erde verblieb. Deswegen strebt der Mind Flayer an, dass er wieder mit dem Rest zusammengeführt wird. (Die Jungs Will, Mike, Lucas und Dustin äußern diesen Gedanken in Staffel 3 auch.) Dass die Russen das Portal öffnen wollen, kommt dem Mind Flayer da nur gelegen.

Stranger Things: Das neue Monster in Staffel 3 und „E Pluribus Unum“ (Bedeutung)


Die sechste Folge der dritten Staffel der Netflix-Serie „Stranger Things“ heißt „E Pluribus Unum“. Wer den Spruch kennt, weiß dass „E Pluribus Unum“ ein Motto der USA ist. „E Pluribus Unum“ bedeutet auf deutsch: „Aus vielen eines“. Was das mit dem neuen Monster von Stranger Things Staffel 3 zu tun, erfährst du in diesem Beitrag.

Achtung: Es folgen Spoiler!


Ist Will Byers schwul? Das erfährst du in diesem Beitrag.

Wusstest du, dass die Eisverkäuferin „Robin“ von Maya Hawke gespielt wird? Maya Hawke ist die Tochter von Uma Thurman und Ethan Hawke.

Mehr über den Mind Flayer erfährst du in diesem Beitrag „Was ist der „Mind Flayer“?

Stranger Things Staffel 3: Das neue Monster

Über das neue Monster in Staffel 3 von Stranger Things ist folgendes bekannt:

  • Es befällt Tiere und Menschen.
  • Es befehligt Tiere und Menschen.
  • Es verleiht Tieren und Menschen unglaublich Kräfte. Sie können z.B. sehr schnell rennen und erhalten große körperliche Kraft.
  • Es sorgt dafür, dass Tiere und Menschen Dünger und Chemikalien fressen. (In der Absicht, dass diese platzen.)
  • Es sorgt dafür, dass Tiere und Menschen „explodieren“.
  • Die Überreste von explodierten Wesen beginnen zu leben, können sich bewegen und agieren zielgerichtet. (In diesem Beitrag nennen wir diese Dinge „Schleim“, „Schleim-Monster“ oder „Schleim-Kreaturen“.)
  • Die Schleimkreaturen können sich miteinander vereinigen und ein Monster erschaffen, dass größer als sie selbst ist und das mehr als nur ein „Schleimhaufen“ ist.

Diese Schleimkreaturen oder Schleimmonster sind Spielarten des „Mind Flayer„, dem neuen Gegner in Staffel 3 von Stranger Things.

In Stranger Things Staffel 3 erhält Billy den Auftrag, dass er „bauen“ soll. Dies geschieht in der zweiten Folge der dritten Staffel 3. Damit treibt er das Vorhaben des Mind Flayers voran.

Was „E Pluribus Unum“ bei Stranger Things bedeutet:

Die wahre Kraft des neuen Stranger-Things-Monsters zeigt sich sehr deutlich in der sechsten Folge, namens „E Pluribus Unum“. Aus dem Schleim von explodierten Lebewesen formen sich neue Monster. Diese Monster haben eine gewisse Unverwüstbarkeit. Sie können wieder zu Schleim verfallen und sich neu zu einem Monster zusammensetzen. Sie können sich spontan auflösen und durch Gitter oder unter Türschlitze durchkriechen.

In der dritten Staffel ist mehrere Male zusehen, wie dieser „Schleim“ sich einem großen Monster anschließt. Hier beschreibt der lateinische Spruch „E Pluribus Unum“ sehr gut was passiert. (Zur Erinnerung „E Pluribus Unum“ bedeutet auf deutsch: „Aus vielen, Eines“.) Denn aus vielen kleinen Schleim-Kreaturen wird eine neue geschaffen. Doch es wird noch schlimmer! Die Schleim-Kreaturen schließen sich nicht zu einem großen Schleimhaufen zusammen, sondern formen ein großes Monster. Dieses Monster wächst mit jeder Schleim-Kreatur, die sich ihm anschließt.

Damit spiegelt sich die wahre Bedeutung vom Spruch „E Pluribus Unum“ sich in Stranger Things Staffel 3 sehr gut wieder. Die Schleim-Monster vereinen sich zu etwas größerem. Sie werden in der Vereinigung mehr als die Summe ihrer Teile!

Es ist z.B. auffällig, dass die Schleimmonster in der nicht-vereinigten Form nur Matsch sind, keine Zähne haben und nicht angreifen. Erst, wenn sie sich vereinigen, werden sie aggressiv, können laufen, angreifen und attackieren.

Die sechste Folge der dritten Staffel von Stranger Things ist aber auch die Folge, in der Hopper und Joyce vom Russen Alexei mehr über den Plan der Russen erfahren. Auch findet sind Steve, Robin, Dustin und Erica (Schwester von Lucas) noch immer in der Untergrundbasis der Russen. Hier erkennen sie, was diese wirklich vorhaben.

Stranger Things: Was noch über das Monster bekannt ist

Der Gegner „Mind Flayer“ hat die Kontrolle über verschiedene Personen und Tiere erlangt. Unter anderem kontrolliert er Billy (Bruder von Maxine), Heather (Rettungsschwimmerin), Heathers Eltern (Tom und Janet), und Mrs. Driscoll.

Kommentar der Redaktion:

Den Stranger-Things-Autoren ist das Motto „E pluribus unum“ bestimmt bekannt. Es steht für die Vereinigten von Amerika, die ein Schmelztiegel sind und unter dem Motto „E pluribus unum“ eine neue Nation geformt haben. Das nun das Stranger-Things-Monster mit dem Spruch in Verbindung gebracht wird, ist doch eher verwunderlich. Vermutlich wird dies eine US-Amerikaner erzürnen, da sie hier eine Beleidigung wittern können.

„E Pluribus Unum“ kann aber auch so verstanden, dass die Gruppe der Jungs wiederzusammen kommt und sie zusammen mit den Mädchen und Steve, sowie Robin gegen das Monster vereint(!) kämpfen. Auch Hopper und Joyce helfen hier, denn mit dem Wissen des Russens Alexei wissen sie mehr.

Was bedeutet „E pluribus unum“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung


„E pluribus unum“ ist lateinisch und bedeutet auf deutsch: „Aus vielen eines“. Auf englisch übersetzt, bedeutet „E pluribus unum“: „Out of many, one“.

„E pluribus unum“ steht dafür, dass viele kleine Teile zu einem neuen großen Ganzen vereint werden. Während der Gründung der USA stand es dafür, dass aus den Dreizehn Kolonien (engl. „Thirteen Colonies“) mit der Unabhängigkeitserklärung eine neue Nation entstand und die einzelnen Staaten sich eben zu dieser Nation vereinten. „E pluribus unum“ wird aber auch in dem Sinne verstanden, dass verschiedenste Menschen sich zu und in einer Nation vereinen.

E pluribus unum – Motto der USA

„E pluribus unum“ ist ein Motto der USA. Es steht unter anderem auf dem offiziellen Dienstsiegel und Hoheitszeichen der Vereinigten Staaten von Amerika. Dieses Siegel wird in den USA einfach „Great Seal“ genannt. Auf Münzen wird „E pluribus unum“ auch geprägt.

Im Jahre 1776 war Pierre Eugene du Simitiere als künstlerischer Berater mit für die Entwicklung des Siegels und Hoheitszeichen der neu entstandenen Nation „Vereinigte Staaten von Amerika“ verantwortlich. Er hat den Spruch „E pluribus unum“ vorgeschlagen. Die Idee dafür kam ihm vom Titelblatt des Magazins „The Gentlemen’s Magazine“. Das „The Gentlemen’s Magazine“ hatte als Ziel Beiträge verschiedenster Art zu einem Ganzen zu vereinen. Es war ein unter reichen und gebildeten Männern populäres Magazin.

Der Spruch „E pluribus unum“ findet sich in den USA heute unter anderem hier:

  • auf dem Siegel der Vereinigten Staaten von Amerika
  • auf dem Siegel des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika
  • auf der Rückseite der „Half Dollar“-Münze

Was bedeutet „E pluribus unum“? Bedeutung auf deutsch

Der Spruch „E pluribus unum“ steht dafür, dass aus vielen Kleinen etwas Großes wird. „E pluribus unum“ bedeutet, dass viele Teile zu einem Großen vereint werden und dass dieses Große mehr als die Summe seiner Teile ist.

Im Kontext der Geschichte der USA steht es dafür, dass aus den Dreizehn Kolonien (engl. „Thirteen Colonies“) eine neue Nation entstand und dass sich die Gebiete eben zu dieser Nation vereinten. „E pluribus unum“ steht auch dafür, dass die nun ehemaligen Dreizehn Kolonien sich mit einer zentralen Regierung selbst regierten.

„E pluribus unum“ steht eben dafür, dass die Dreizehn Kolonien sich nicht zu einem Staatenverbund zusammenschloßen, sondern sich in einer neuen Nation vereinten und in dieser aufgehen.

Das Motto „E pluribus unum“ steht aber auch für die Aufgabe der Regierung der 1776 gegründeten neuen Nation der Vereinigten von Amerika. Es steht dafür, dass eine nationale Identität geschaffen und Zusammenhalt erzeugt wird. Dafür brauchtes eine Basis von gemeinsamen Werten, einen Gründungsmythos, eine gemeinsame Geschichte, eine gemeinsame Sprache und gemeinsame Ziele. All dies musste erst geschaffen werden. (In Europa war die gemeinsame Basis verschiedener Völker historisch gewachsen. Sie mussten „nur“ vereint werden.)

Die Dreizehn Kolonien waren bis 1776 im Besitz von Großbritannien. Mit der Unabhängigkeitserklärung und dem folgenden Unabhängigkeitskrieg lösten sich die Kolonien erfolgreich aus der britischen Herrschaft. Sie begannen als neue Nation in der neuen Welt sich selbst zu verwalten und zu regieren.

Bedeutung: E Pluribus Unum als Motto der USA

Der US-amerikanische Kongress legte 1782 die Verwendung des Spruchs „E pluribus Unum“ im Siegel der Vereinigten Staaten von Amerika fest.

Erstmals wurde „E pluribus Unum“ im Jahr 1795 auf einer 5-Dollar-Goldmünze verwendet. Schon 1798 stand „E pluribus Unum“ auf allen US-amerikanischen Münzen, die aus Silber oder Gold waren. Ab 1834 wurde „E pluribus Unum“ dann nicht mehr auf Gold-Münzen geprägt und 1837 nicht mehr auf Silber-Münzen. Erst 1873 wurde ein Gesetz erlassen, dass festlegte, dass auf allen neu-geprägten Münzen „E pluribus Unum“ stehen soll.

Bis 1956 war „E pluribus Unum“ das de facto Motto der USA, welches gesetzlich nie festgelegt war. 1956 erließ der Kongress dann ein Gesetz, dass „In God we Trust“ zum offiziellen Motto der USA machte.

„E pluribus unum“ ist Ausdruck dafür, dass verschiedenste und unterschiedlichste Menschen zusammen etwas Neues formen. Es ist egal, wo diese Menschen herkommen, woran sie glauben, wen sie lieben oder wie sie aussehen, bei „E pluribus unum“ geht es darum, dass sie zusammen in Freiheit leben und Teil einer Nation sind. Sie vereinen sich in den USA. (Die USA werden auch „Schmelztiegel“ genannt. Das spiegelt „E pluribus unum“ wieder.)

Anmerkung der Redaktion: „E pluribus unum“ und Emergenz

Der Spruch „E pluribus unum“ spiegelt sich in der Emergenz oder in emergenten Eigenschaften wieder. Emergenz bedeutet, dass im Zusammenspiel von Teilen mehr entsteht als nur die Summe der Teile.

Bei „E pluribus unum“ kann daher gesagt werden, dass die Dreizehn Kolonien sich nicht nur zu einem Verbund zusammengeschlossen haben, sondern gleich zu einer neuen Nation. Eine Nation ist eben mehr Wert als nur ein Verbund. Dies zeigt sich am Zusammenhalt und gegenseitiger Unterstützung.

Weitere Bedeutung von E pluribus unum

„E pluribus unum“ steht auch auf dem Logo von Shire of Boulia, einem Gebiet in Queensland, Australien.

„E pluribus unum“ ist der Titel der sechsten Folge der dritten Staffel der Netflix-Serie „Stranger“.

„E Pluribus Unum“ heißt das dritte Album von Sandy Bull. Es wurde 1969 veröffentlicht.

Ist Will Byers schwul? Stranger Things


In der dritten Folge der dritten Staffel der Netflix-Serie Stranger Things gibt es eine Szene, die einen Hinweis auf die sexuelle Orientierung von Will Byers gibt.

Mike sagt zu Will: „Elfie ist nicht blöd. Ich kann nichts dafür, dass du keine Mädchen magst.“

Achtung es folgen Spoiler!


Mehr über das Monster der dritten Staffel Stranger Things und die sechste Folge „E pluribus Unum“ erfährst du hier.

Mehr über den „Mind Flayer“ erfährst du hier.

Ist Will Byers schwul? Wie kommt es zu der Annahme?

In einer Szene in der dritten Folge der dritten Staffel streiten die Jungs Will, Mike und Lucas. Will wirft Mike und Lucas vor, dass sie sich nur noch für Mädchen interessieren, nicht mehr für Dungeons & Dragons und dass dies die Gruppe zerstört.

Auslöser der Streits ist ein klingelndes Telefon, dass die Jungs vom Dungeons & Dragons spielen ablenkt. Will möchte nicht, dass Mike oder Lucas an das Telefon gehen und integriert das Klingeln in das Spiel. Er sagt, dass dies eine Täuschung sei. Jedoch springen Mike und Lucas auf. Sie gehen zum Telefon, Mike nimmt ab und sagt in den Hörer „Elfie?“ Er stellt aber fest, dass dies ein Werbeanruf war. Lucas beginnt daraufhin das Gespräch mit Mike und schlägt vor, dass die Jungs die Mädchen anrufen sollten.

Will will Mike und Lucas bewegen weiter Dungeons & Dragons zu spielen. Doch die beiden beenden das Spiel kurzer Hand in scherzhafter Absicht. Da platzt Will Byers der Kragen. Er zieht seine Verkleidung aus, packt seine Sachen und will nach Hause. Mike läuft ihm nach und will ihn aufhalten. Er entschuldigt sich mehrere Male und erklärt, dass er (und Lucas) gerade nicht in Stimmung [für Dungeons & Dragons] sind. Will wirft ihm daraufhin vor, dass sie nie mehr in Stimmung sein werden und dass sie [Mike und Lucas] die Gruppe zerstören. Mike weist den Vorwurf zurück. Will legt nach und fragt, wo der abwesende Dustin ist, um zu belegen, dass es Mike egal ist, was aus der Gruppe wird. Er wirft Mike weiterhin vor, dass er alles zerstöre, nur um mit einem Mädchen rumzuknutschen. In seiner Verteidigung sagt Mike dann: „Elfie ist nicht blöd. Ich kann nichts dafür, dass du keine Mädchen magst.“ Will schaut ihn geschockt an. Mike führt aus, dass er nicht gemein sein wollte und erklärt, dass sie keine Kinder mehr sind. Er sagt an Will: „Was hast du erwartet? Dass wir nie Freundinnen haben würde? Dass wir den ganzen Tag bei mir im Keller hocken und den Rest unseres Lebens spielen?“ Will antwortet: „Ja, das kann sein. Das habe ich gedacht“ – Die Szene endet damit, dass Will im Regen das Grundstück von Mikes Familie verlässt.

Falls du die Szene nachschauen möchtest, sie lief von ca. Minute 20 bis Minute 22. Es war die dritte Folge der dritten Staffel.

Diese Szene und die Aussage, dass Will keine Mädchen mag, war Anlass für die Spekulationen über seine sexuelle Orientierung.

Ob Will wirklich schwul ist, bleibt aber erst einmal ein Geheimnis der Serie Stranger Things. Auch ist seine sexuelle Orientierung mehr eine Nebensache, denn in Hawkins passieren andere (wichtigere!) Dinge.

Übrigens Will Byers ist in der dritten Staffel von Stranger Things gerade einmal 12 Jahre alt. Ob in dem Alter wichtig ist, auf wen er steht und auf wen nicht, ist doch wohl Nebensache. Auch stellt sich die Frage, ob er diese Seite an sich schon erforscht hat. (Will Byers wird von Noah Schnapp gespielt.)

Wusstest du, dass die Eisverkäuferin Robin von Maya Hawke gespielt wird? Maya Hawke ist die Tochter der bekannten Schauspieler Uma Thurman und Ethan Hawke. Mehr erfähst du hier.

Weitere Anzeichen das Will Byers schwul ist:

Die zweite Staffel Stranger Things endet mit einem Abschlussball. Folgende Tanzpaare bilden sich:

  • Dustin tanzt mit Nancy.
  • Mike tanzt mit Elfie.
  • Lucas tanzt mit Maxine.
  • Will tanzt mit einer Unbekannten.

Die Unbekannte tritt an Will heran, nennt ihn „Zombie-Boy“ und fragt, ob er mit ihr tanzen will. Will zögert und Mike stupst ihn. Will scheint erst „Nein“ sagen zu wollen, sagt dann aber laut „ja klar“ und geht mir ihr tanzen.

Auch, wenn diese Szene kontraintuitiv ist, so könnte sie trotzdem die Annahme stützen das Will Byers schwul ist. Denn er tanzt mit einem unbekannten Mädchen, dass für die Story keine Relevanz hat. Gleichzeitig tanzen alle anderen Jungs mit Mädchen, die Story-relevant sind. Da stellt sich doch die Frage, warum Will keine Freundin hat wie die anderen?

Das harmlose jugendliche Tanzen der Jungs sollte aber auch nicht überinterpretiert werden.

In der ersten Staffel wird Will Byers mit verschiedenen Schwulen-feindlichen Worten und Ausdrücken in der Schule vom Schul-Rowdy beschimpft. Dies könnte auch ein Hinweis sein.

Fazit: Ist Will Byers schwul? Stranger Things

Es ist denkbar, dass Will Byers schwul ist. Es ist aber nichts bestätigt. Außer ein paar Hinweisen, die immer interpretiert werden müssen, haben Fans nichts.

Daher lässt sich sagen, ob Will Byers schwul ist oder nicht, ist eigentlich irrelevant für die Geschichte von Stranger Things.

Wie siehst du das?

Maya Hawke in Stranger Things als Eisverkäuferin „Robin“ (Biografie, Instagram)


Maya Thurman-Hawke ist eine US-amerikanische Schauspielern, die unter anderem in der Netflix-Serie „Stranger Things“ mitspielt. Sie ist die Tochter der US-amerikanischen Schauspieler Uma Thurman und Ethan Hawke.

Maya Hawke: Auftritt bei Stranger Things: Staffel 3 als Eisverkäuferin Robin

Ihren ersten Auftritt bei Stranger Things hat die Eisverkäuferin „Robin“ in der ersten Folge der dritten Staffel der Netflix-Serie. Ab Minute 9:23 ist sie im Eisladen zu sehen, wie sie die Ahoy-Mütze auf hat und in der deutschen Version sagt: „Hey du Hirni, deine Kinder sind da.“ Steve reagiert sofort und sieht wie Will, Mike, Lucas und Maxine im Laden stehen.

In Stranger Things spielt Maya Hawke die gelangte Eisverkäuferin Robin, die in der Starcourt Mall jobbt. Sie ist ein alternatives Mädchen, dass schlau und verspielt ist. Sie punktet bei den Zuschauern durch ihren Sarkasmus und ihre lustigen Sprüche. Sie kommt den Mysterien in Hawkins näher als sie Steve und Dustin hilft. (Wir verraten nicht wobei. Hier spoilert keiner. Was ein „Spoiler“ ist, erfährst du hier.)

Fans lobten ihr Auftreten und ihre Stranger-Things-Rolle.

Ob Will Byers schwul ist (und warum), erfährst du hier.

Mehr über den Mind Flayer erfährst du hier.

Mehr über das Monster der dritten Staffel Stranger Things und den Spruch „E Pluribus Unum“ erfährst du hier.

Maya Hawke Biografie: Familie

Maya Hawke ist die Tochter von Uma Thurman und Ethan Hawke. (Uma Thurman ist bekannt aus Pulp Fiction und Kill Bill. Ethan Hawke aus vielen verschiedenen Filmen, unter anderem „Der Club der toten Dichter“, Gattaca, Training Day, Before Sunset, Die glorreichen Sieben,…)

Sie wurde am 8. Juli 1998 in New York City im St. Luck’s-Roosevelt Hospital geboren. Nachdem Uma Thurman und Ethan Hawke sich 1997 bei den Dreharbeiten zum Film Gettaca kennenlernten, heirateten sie im Mai 1998. Die Ehe wurde 2004 geschieden. Nach der Scheidung heiratete Ethan Hawke Ryan Shawhughes. Aus der neuen Ehe gingen zwei Töchter und damit zwei Halbschwestern für Maya Hawke hervor: Clementine Hawke und Indiana Hawke. Eine dritte Halbschwester ist Luna Thurman-Busson (2012 geboren), Kind von Uma Thurman und Arpad Busson. Von 2007 bis 2014 waren Uma Thurman und Arpad Busson ein Paar.

Wegen ihrer Eltern ist Maya Hawke auch unter folgenden Namen bekannt:

  • Maya Ray Thurman-Hawke
  • Maya Thurman-Hawke

Maya Thurman-Hawke ist 1,75 m groß.

Maya Thurman-Hawke ist die Stieftochter von Ryan Hawke.

Maya Hawke hat einen kleineren Bruder, 2002 geboren wurde. Sein Name ist: Levon Roan Thurman-Hawke.

Seit ihrer Kindheit leidet Maya unter Dyslexia. Dies bedeutet, dass ihr das Lesen und Verstehen von Texten schwer fällt. Die Dyslexia führte dazu, dass sie oft die Schule wechselte.

Maya Hawke ist aktuell in einer Beziehung mit Gus Wenner.

Maya Hawke Biografie: Karriere

  • 2016 modelte sie für Vogue.
  • 2016/2017 modelte sie für AllSaints‘
  • 2017 modelte sie für Calvin Klein
  • 2017 spielte Maya Thurman-Hawke in der britischen Serie „Little Women“ die Rolle der Jo March.
  • 2019 spielt sie in Stranger Things „Robin“
  • 2019 spielt sie im Film „Once Upon a Time in Hollywood“ mit. Sie spielt die Rolle „Flower Child“. (Der Film erscheint im August 2019.)
  • 2019 spielt sie im US-amerikanischen Film „Ladyworld“ mit. (Der Film erscheint ebenfalls im August.)

Social Media von Maya Hawke

Instagram: @maya_hawke

Twitter: @maya_hawke (Ihr Twitter-Account ist gesperrt.)

IMDb: Maya Hawke