Pandemiestufen 1, 2 und 3 in Baden-Württemberg erklärt: Bedeutung, Erklärung, Definition

Pandemiestufen 1,2 und 3 in Baden-Württemberg erklärt, Bedeutung, Erklärung, Definition


Im September 2020 hat die Landesregierung in Baden-Württemberg ein dreistufiges Modell zur Pandemiebekämpfung für den Fall steigender Infektionszahlen mit dem neuartigen Coronavirus beschlossen. Dieses Modell unterteilt das Infektionsgeschehen in drei Stufen bzw. Phasen.

Bei niedrigen Infektionszahlen gilt Pandemiestufe 1. Bei steigenden Infektionszahlen gilt Pandemiestufe 2. Und bei hohen Infektionszahlen gilt Pandemiestufe 3. Bei Pandemiestufe 1 gelten die seit Mai 2020 bestehenden Regeln für das Verhalten im öffentlichen Raum. Den Pandemiestufen 2 und 3 folgen jeweils schärfere Maßnahmen.

Was bedeutet Pandemiestufe 1 in Baden-Württemberg? Bedeutung, Erklärung, Definition

Pandemiestufe 1 wird auch „Stabile Phase” genannt. In dieser Phase treten Neuinfektionen mit dem Coronavirus nur lokal auf. Sie sind also geographisch abgrenzbar. Deshalb lassen sich sogenannte Infektionsketten in der „Stabilen Phase” fast gänzlich nachvollziehen.

Bei Pandemiestufe 1 liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei weniger als 10. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen innerhalb einer Woche je 100.000 Einwohner aufgetreten sind. Pandemiestufe 1 bedeutet also, dass sich weniger als 10 von 100.000 Personen innerhalb von sieben Tagen angesteckt haben.

Während der „Stabilen Phase” gelten nur wenige Einschränkungen für die Bevölkerung. Dazu gehört die Maskenpflicht in Geschäften, Supermärkten, im öffentlichen Nahverkehr und in öffentlichen Gebäuden. Dort gilt zusätzlich ein gesetzlich vorgeschriebener Mindestabstand von 1,5m. Maskenpflicht bedeutet, dass eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden muss.

Was bedeutet Pandemiestufe 2 in Baden-Württemberg? Bedeutung, Erklärung, Definition

Pandemiestufe 2 wird auch „Anstiegsphase” genannt. In dieser Phase treten Neuinfektionen in einem Maß auf, das die Nachverfolgung von Infektionsketten schwieriger macht. Erstes Anzeichen für eine „Anstiegsphase” sind größere Ausbrüche in Einrichtungen wie Wohn- und Seniorenheimen, Unternehmen und im Zuge öffentlicher Veranstaltungen.

Bei Pandemiestufe 2 überschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Wert von 10 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Pandemiestufe 2 ruft noch keine größeren Einschränkungen des öffentlichen Lebens hervor. Die bestehenden Regeln werden jedoch stärker von Polizei und Ordnungsamt kontrolliert. Zusätzlich weisen Politiker in öffentlichen Ansprachen vermehrt und verstärkt auf die Pflicht zur Einhaltung geltender Regelungen hin.

Was bedeutet Pandemiestufe 3 in Baden-Württemberg? Bedeutung, Erklärung, Definition

Pandemiestufe 3 wird auch „Kritische Phase” genannt. In dieser Phase treten mehr als 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche auf.

Wird die Pandemiestufe 3 erreicht, gilt in Baden-Württemberg eine strenge Maskenpflicht. Darüber hinaus werden die Kontaktbeschränkungen verschärft. Diese Regeln gelten dann landesweit. Einige zusätzliche Regeln können regional hinzukommen. Die Kommunen sind zum Beispiel dazu berechtigt, der Gastronomie und dem Einzelhandel Beschränkungen aufzuerlegen, wenn lokal eine Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche auftritt.

Pandemiestufe 3 führt in Baden-Württemberg zu einer ganzen Reihe verschärfter Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung. Dazu gehören:

  • Bürger sind landesweit zur Maskenpflicht in Fußgängerzonen und öffentlichen Einrichtungen verpflichtet. In weiteren freien Bereichen muss dann eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • Maximal 10 Personen oder Personen aus maximal zwei Haushalten dürfen sich privat treffen. Dies gilt auch für Ansammlungen in freien Außenbereichen.
  • An öffentlichen Veranstaltungen dürfen nicht mehr als 100 Personen teilnehmen.
  • In besonders betroffenen Regionen werden die mobilen Testkapazitäten ausgeweitet.
  • Arztpraxen können Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Telefon ausstellen.
  • In weiterführenden Schulen und in Berufsschulen müssen alle Schüler ab Klasse 5 auch im Unterricht eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. In Universitäten müssen Studierende auch in Seminarräumen und Hörsälen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

So hat sich das Infektionsgeschehen in Baden-Württemberg entwickelt

Bis zum 06. Oktober 2020 befand sich Baden-Württemberg in der Pandemiestufe 1. Aufgrund zunehmender Ausbrüche hat die Landesregierung am 06. Oktober 2020 die Pandemiestufe 2 ausgerufen. Am 15. Oktober erreichte Baden-Württemberg eine Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 35 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Am 17. Oktober 2020 rief die Landesregierung deshalb in einer Sondersitzung die Pandemiestufe 3 aus. Seit dem 19. Oktober 2020 gelten daher die oben angegebenen verschärften Maßnahmen.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Coronavirus (Covid-19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.