Mehrzahl Bonus: Wie ist der korrekte Plural Boni oder Bonusse? Bedeutung


Oft stellt sich die Frage, was die Mehrzahl von „Bonus“ ist. Eine eindeutige Antwort auf diese Frage gibt es nicht, denn beide Pluralformen „Boni“ und „Bonusse“ sind möglich. Doch warum ist das so? Dafür muss die Wortherkunft von „Bonus“ angeschaut werden, um die Pluralbildung zu verstehen! (Genau das passiert in diesem Artikel.)

Plural von Bonus: Boni oder Bonusse!

„Bonus“ ist nach den Regeln der Grammatik ein Substantiv aus dem Lateinischen, welches auf -us endet, also männlich ist. Der Genitiv des Wortes würde in diesem Fall „des Bonusses“ lauten, wobei die „ses“ Endung meistens stumm verwendet wird, sodass „des Bonus“ die gebräuchliche Variante darstellt. Nach dieser Regel kann auf die typische -e-Endung bei männlichen Substantiven geschlossen werden. Aus semantischen Gründen würde im Fall von „Bonus“ noch ein „s“ hinzugefügt werden, sodass der Plural „Bonusse“ lauten würde. Im deutschen Duden wird ebenfalls der Plural aus der Genitiv – Form abgeleitet, es wird aber auch „Boni“ als möglicher Plural aufgeführt.

Für die Bildung des Plural gibt es im menschlichen Gehirn zwei bestimmte Bereiche für die Sprachbildung. Der eine Bereich ist das Sprachzentrum. Aus den erlernten und normalerweise angewandten grammatischen Regeln der deutschen Sprache wird der Plural des Wortes „Bonus“ gebildet und lautet daher „Bonusse“. Das Gehirn weiß allerdings nicht, außer man hat Latein explizit gelernt, wie die lateinische Grammatik funktioniert und würde daher von sich aus nicht auf die Bildung des Wortes „Boni“ kommen. Die andere Bildung eines Pluralwortes erfolgt im menschlichen Verstand. Für den einen oder anderen klingt „Boni“ intuitiv besser oder das Wort wurde im Alltag bereits mehrfach aufgeschnappt und hat sich somit im Gehirn verankert. Man nennt das Bildung aus Unkenntnis oder aus Erfahrung. Bei der gegenteiligen Bildung aus Kenntnis ist man sich bewusst oder meint besser gesagt sich bewusst zu sein, dass das Wort aus dem Lateinischen stammt, wodurch die gelernten grammatikalischen Regeln in dieser Sprache angewandt werden und dadurch im Kopf das Wort „Boni“ entsteht. Allerdings würden diese Regeln tatsächlich nur gelten, wenn das Wort direkt aus dem Lateinischen zitiert wird.

Wortherkunft: Wo kommt „Bonus“ her?

Es ist wichtig, die Herkunft des Wortes zu klären, um anschließend die richtige Mehrheitsform von „Bonus“ bilden zu können. Fälschlicherweise geht man von einer eindeutigen lateinischen Herkunft aus. Im Lateinischen gibt es allerdings das Substantiv „Bonus“ gar nicht. Man könnte den Begriff maximal aus dem lateinischen Adjektiv „bonum“ ableiten. Hier wäre allerdings die Pluralform „bona“.


Jeden Tag neue Angebote und Rabatte!
Entdecke jetzt Amazons Angebote des Tages*

Jetzt zu den Amazon Angeboten des Tages*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Was ist also der richtige Plural von „Bonus“? Boni oder Bonusse?

In der Regel benutzen viele Menschen die Mehrheitsform „Boni“, da es im Allgemeinen gebildeter klingt und eben von der lateinischen Herkunft des Wortes ausgegangen wird. Für andere klingt es einfach aus semantischer Sicht besser. Die im Endeffekt „richtige“ Bildung des Plurals hängt am ehesten von den persönlichen Präferenzen ab. Im Duden werden beide Formen als korrekt angegeben, aber die grammatikalisch eigentlich korrekte Form lautet tatsächlich „Bonusse“. Beide Varianten werden im Sprachgebrauch verwendet und im Allgemeinen hat es sich vor allen in der Konversation in gehobeneren kreisen eingebürgert, das Wort „Boni“ zu verwenden.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Rechtschreibung und Grammatik, Richtige Mehrzahl / Korrekter Plural

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.