Macht Schokolade glücklich, müde, süchtig, schlau, Pickel…

In diesem Beitrag beantworten wir die wichtigsten Fragen zum Thema Schokolade und zu Auswirkungen von Schokolade. Folgende Fragen werden in diesem Beitrag beantwortet:

  • Macht Schokolade (wirklich) glücklich?
  • Macht Schokolade müde?
  • Macht Schokolade süchtig?
  • Macht Schokolade schlau?
  • Macht Schokolade schön?
  • Macht Schokolade krank, Pickel, Kopfschmerzen oder Blähungen?

Eins vorweg: Wer besonders viele positive Effekte von der Schokolade haben möchte, sollte dunkle Schokolade essen. Damit ist Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil gemeint.

Macht Schokolade (wirklich) glücklich?

In Schokolade befindet sich die Aminosäure Tryptophan. Tryptophan wird benötigt, um das Glückshormon Serotonin zu produzieren. Wer Tryptophan über die Schokolade aufnimmt, sorgt somit für einen Glückseffekt.

Je größer der Kakaoanteil an der Schokolade ist, umso mehr Tryptophan ist in der Schokolade enthalten. Damit ist dunkle Schokolade bzw. Bitterschokolade besser geeignet als helle Schokolade oder Milchschokolade, um Glückseffekte hervorzurufen.

Auch andere Stoffe in der Schokolade haben eine Stimmungsverbesserende Wirkung. In Schokolade befindet sich unter anderem Theobromin, dass aufputschend wirkt. Auch Stoffe wie Anandamid und Phenylethylamin sind in Schokolade enthalten. Sie haben ebenfalls eine positiven Effekt auf die Stimmung.

Schokolade: Zucker und Fette machen glücklich

Schokolade enthält natürlich auch viel Zucker und viele Fette. Damit ist Schokolade sehr Energie-reich, was vom Gehirn wiederum belohnt wird. (Zucker liefert Energie.) Dies ist Evolutionsbedingt, denn Energie-reiche Nahrung sicherte das Überleben besser als Energie-arme Nahrung.

Auch ist Schokolade ein Lebensmittel, dass viele Sinne anregt. Durch verschiedenste Geschmacksrichtungen und verschiedenste Konsistenzen ist Schokolade immer wieder ein Erlebnis. Sie schmilzt im Mund, schmeckt aber auch, wenn sie Kühlschrank-kalt ist.

Ein weiterer Effekt, warum Schokolade glücklich macht, ist der, dass Schokolade positive Erinnerungen wach werden lässt. Da viele in ihren Kindertagen auch schon Schokolade gegessen haben, lässt die Schokolade die Erinnerungen an jene (unschuldigen und goldenen) Kindertage wieder wach werden.

Schüttet das Gehirn Glückshormone beim Essen von Schokolade aus, so kann dies sogar soweit führen, dass die Schokolade weitergegessen wird, obwohl sich längst eine Sättigungs- und Völlegefühl eingestellt hat.

Auch führt Schokolade dazu, dass man sich selbst konditioniert. Jemand lernt, dass er sich gut fühlt, wenn er Schokolade isst, also will die Person wieder Schokolade essen. Über die Zeit baut sich eine Toleranz auf, so dass die Menge an Schokolade erhöht werden muss.

Macht Schokolade müde?

Wer viel Schokolade isst, kann in der Tat müde werden. Denn die in der Schokolade enthaltenen Fette muss der Körper erst einmal verarbeiten. Dafür benötigt er Ruhe und signalisiert dies durch Müdigkeit.

Auch der in der Schokolade enthaltene Zucker kann schnell seine gegenteilige Wirkung entfalten. Zunächst macht der Zucker wach und gibt Energie. Jedoch folgt schnell das Energietief und man fühlt sich tatsächlich müde.

Macht Schokolade süchtig?

Schokolade kann süchtig machen. Doch dafür musst du sehr viel Schokolade essen. In Schokolade sind Süchtig-machenden Substanzen enthalten – jedoch in solch kleinen Mengen, dass diese keine Sucht verursachen.

Man kann sich selbst konditionieren täglich Schokolade zu essen. Da Schokolade glücklich macht, sorgt dies für ein Gefühl nach mehr. Man will mehr Schokolade essen, um wieder dieses Glücksgefühl zu haben. Hier entsteht ein Kreislauf: „Ich fühle mich schlecht ohne Schokolade. Esse ich Schokolade fühle ich mich gut.“

Schokolade verursacht – wie andere Lebensmittel – Glücksgefühle.

Macht Schokolade schlau?

Laut Statistik sollen Menschen, die regelmäßig Schokolade essen, etwas schlauer sein. Dies sind jedoch Korrelationen und damit ist der Umkehrschluss nicht erlaubt. Wer also schlauer werden will, dem hilft Schokolade in Massen nicht zwingend.

Die in Schokolade enthaltenen Flavonoide, Methylxanthine und anderen Stoffe können eine Intelligenz-fördernde Eigenschaft haben. Jedoch ist der Lebensstil einer Person entscheidender als der Schokoladenkonsum. Auch haben Forscher bisher die genaue Wirkungsweise der Stoffe nicht nachgewiesen.

Macht Schokolade schön?

In Schokolade sind Stoffe enthalten, die die Haut reparieren und schützen. Deswegen ist Schokolade oder die Kakaobohne in einigen Beautyprodukten enthalten.

Die enthaltenen Vitamine, Polyphenole und Antioxidantien können positive Auswirkungen auf den Körper und die Haut haben.

So soll Schokolade unter anderem gegen Cellulite helfen, die Bildung von Falten verringern und auch vor UV-Strahlung schützen.

Macht Schokolade krank, Pickel, Kopfschmerzen oder Blähungen?

Schokolade kann für Pickel sorgen. Jedoch ist nicht die Schokolade, sondern die allgemeine Ernährung und die Fitness verantwortlich. Wer viele Kohlenhydrate und Zucker isst, sowie wenig bis gar keinen Sport macht, muss mit Pickeln und einem schlechten Hautbild rechnen.

Schokolade kann zu Kopfschmerzen oder Blähungen führen, wenn sehr viel von ihr gegessen wurde. Diese Symptome sind unter anderem dem in der Schokolade enthaltenen vielen Zucker und Fett zuschreiben, welche der Körper erst einmal verdauen muss. Da hilft nur Ruhe, Verzicht auf weitere Schokolade und Wasser trinken.

Auch der in Schokolade enthaltene Zucker kann zu Blähungen oder Verstopfung führen. Das Risiko unter Blähungen oder Verstopfung zu leiden, steigt, wenn Schokolade in großen Mengen gegessen wird. Mit „großen Mengen“ ist hier gemeint, wenn jemand täglich Schokolade isst – und nicht nur zwei Stückchen.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Veröffentlicht am Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.