Horizon: Forbidden West: Story, Geschichte, Lore


Horizon Forbidden West knüpft an seinen Vorgänger Horizon: Zero Dawn an. Nora-Jägerin Aloy, inzwischen in der gesamten Welt als Retterin bekannt und beliebt, muss sich erneut den Gefahren durch das von Menschen erschaffene und inzwischen äußerst gefährliche Ökosystem stellen. In der Fortsetzung führt sie ihre Reise beginnend bei Utah bis zur Pazifikküste, sodass zahlreiche neue Herausforderungen und Aufgaben warten.

Horizon: Forbidden West: Story, Geschichte, Lore

Ein halbes Jahr ist seit Zero Dawn vergangen. Aloy konnte im Vorgängerspiel die Welt vor dem Untergang bewahren, in dem sie Hades erfolgreich wegsperrte. Doch die Gefahr ist noch nicht gebannt. Gaia, das umfassende, von Menschen geschaffene Ökosystem, droht erneut die komplette Zerstörung. Im gesamten Land wütet eine vernichtende Plage, welche langsam, aber sicher die Menschheit ausrotten wird. Verehrende Stürme ziehen durch das gesamte Land, der Boden ist verseucht und das Wasser untrinkbar.

Aloy, die Retterin des Landes, begibt sich erneut auf die Suche nach der Rettung der Welt. Zunächst allein, dann in Begleitung ihrer Freunde, findet sie heraus, dass die Wiederherstellung des Gaia-Systems die einzige Lösung darstellt. Doch um das System wieder zu seinem alten Glanz zu verhelfen, benötigt Gaia ihre Unterfunktionen. Während der Spieler bereits aus Zero Dawn mit den Funktionen Hades, Minerva und Hephaestus bekannt ist, erhält er die Aufgabe, die restlichen Programme zu finden und zurück in die Basis zu Gaia zu bringen. Denn nur durch die Einverleibung kann es Gaia gelingen, Hephaestus und den Maschinenbau erneut unter Kontrolle zu bringen.

Horizon: Forbidden West: Worum es geht

Die wesentliche Story von Horizon: Forbidden West besteht darin, das Land zu retten und die Unterfunktionen Aether, Poseidon und Demeter zu bergen. Während Aether die Luft regelt und somit die zerstörerischen Stürme unter Kontrolle bringen kann, reinigt und verbreitet Poseidon das Wasser. Demeter reguliert die Bodentätigkeiten, sodass nur durch das Programm Landwirtschaft und folglich das Fortbestehen der Nahrungskette für Menschen möglich ist. Jedoch haben sich alle drei Unterfunktionen gut versteckt, indem sie jeweils Zuflucht in einem Supercomputer gefunden haben. Ein Teil von Aloys Hauptaufgabe besteht darin, diese zu finden und mittels einem Kern in Gaia einzuverleiben. Die Reise zu den Verstecken führt die Heldin quer durch das Land, wodurch sie Wüste, Dschungel und Berge durchqueren muss.

Im Zuge von Hauptquests schafft es Aloy, die Gefahren zu überwinden und Gaia ihre drei wichtigen Hauptfunktionen wiederzubeschaffen. Allerdings gelingt es der Super-KI nur kurzzeitig, das Ökosystem erneut unter Kontrolle zu bringen und zu regulieren. Gaia benötigt Hephaestus und seine Maschinen werden benötigt, um tatsächlich das Land für Mensch, Tier und Maschine bewohnbar zu machen. Da es sich bei dieser Unterfunktion aber um eine der mächtigsten handelt, fällt es Gaia alles andere als leicht, die Kontrolle über das Programm zu erlangen. Somit muss Aloy ein weiteres Mal ausrücken und die restlichen Funktionen Artemis, Apollo und Eleuthia sammeln.

Horizon: Forbidden West – Erster Teil

Im ersten Teil galt Aloy noch als Ausgestoßene und Mutterlose, wodurch sie von allen gemieden wurde. Als Retterin des Landes konnte die Heldin erfolgreich Freunde und Verbündete gewinnen, welche ihr in der Fortsetzung zur Seite stehen. Diese benötigt die Abenteurerin auch, da eine Vielzahl an neuen Gefahren und Gegnern wartet. Inzwischen sind nicht nur die Maschinen die Hauptgefahr für die Nora-Jägerin. Während im Osten zwar die Stämme verfeindet sind, warten im Westen die Tenakth auf ihre blutige Rache. Über das kriegerische Volk, welches sich in mehrere Unterstämme gliedert, ranken zahlreiche Legenden und Mythen. Vor allem die Vergangenheit mit Meridian und den Carja trägt dazu bei, dass das gesamte Volk als blutrünstig angesehen wird und starke Anfeindungen herrschen.

Zunächst scheint das Volk der Tenakth auch Aloy feindlich gegenüber, obwohl ihre Heldentaten bis tief in den Westen vorgedrungen sind. Durch ihre Heldentaten und die Unterstützung in Kämpfen gelingt es der Jägerin aber, das Vertrauen des Clanchefs Hekarro und vieler seiner Kämpfer zu gewinnen. Bereits kurz nach Spielbeginn trifft Aloy mit einer Gesandtschaft aus Meridian auf feindlich gesinnte Tenakth, welche von Regalla, Hekarros Feindin, angeführt wird. Nachdem Aloy gemeinsam mit ihren Freunden die Gefahr durch Regalla und ihrer Truppen abwimmeln kann, begibt sie sich auf den Weg in die Hauptstadt der Tenakth. Doch auch dort warten diese und möchten Hekarro stürzen. Gemeinsam mit den Tenakth gelingt es Aloy, die Gefahr durch Regalla zu bannen und das Vertrauen des Clanchefs und seiner Vertrauten zu gewinnen.

Anders als im Vorgänger lauern die feindlichen Tenakth als einer der Hauptgegner immer wieder in Forbidden West. Regalla und ihre Rebellen haben im gesamten Westen Außenposten errichtet, in welchem sie den Sturz Hekarros planen. Eine der Nebenaufgaben des Spiels besteht darin, die großen und kleinen Lager zu finden und alle Gegner zu besiegen. Da die Gegner jedoch inzwischen gelernt haben, die Maschinen zu überbrücken, können sie diese geschickt lenken und sogar auf ihnen reiten. Dadurch erhalten sie im Kampf wesentliche Vorteile, welche Aloy nur durch die richtige Ausrüstung und passende Strategie gewappnet ist.

Horizon: Forbidden West – Alte, neue Welt

Auf ihrem Weg an die Westküste begegnet Aloy immer wieder Relikten aus der Vergangenheit. Eines der für die Story relevantesten ist sie selbst in Form des Klons Beta. Beta wurde, gleich wie Aloy, aus dem genetischen Material von Elisabet Sobeck erschaffen, wusste zeitgleich seit ihrer Geburt jedoch, wie die Welt vor Zero Dawn aussah. Kreiert durch Far Zenith, einer Organisation der Alten und zuständig für die geplante Weltraumkolonie Odyssey, sollte sie das Zero Dawn Terraformingsystem und somit Gaia kontrollieren können. Anders als alle Menschen in der aktuellen Zeitlinie von Horizon Forbidden West und Zero Dawn hatte sie durch die Far Zeniths Zugriff auf das Wissensprogramm Apollo und konnte verschiedenste Themen erlernen.

Im Zuge der Story begegnet Aloy zunächst Beta und den Far Zeniths, welche ihr äußerst feindlich gesinnt sind. Schließlich erfährt die Jägerin, dass der Klon von Elisabet Sobeck nur für den Zweck der Wiederbeschaffung von Gaia missbraucht wird und plant sie aus den Fängen der Organisation zu befreien. Zwar gelingt ihr dies. Doch Beta ist wenig einverstanden vom Plan der Gruppe rund um Aloy, die Far Zeniths zu besiegen und das Gaia-System wiederherzustellen. Da sich die Far Zeniths mit Medikamenten und Implantaten ewiges Leben verschafft haben, konnten diese seit dem Start der Odyssey überleben und dadurch das Wissen der Alten bewahren. Mit Überzeugungsarbeit und der Tatsache, dass die Welt sterben wird, gelingt es Aloy, Beta zu überzeugen. Gemeinsam planen sie, die Far Zeniths zu vernichten und erneut das Land zu retten.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.