Was bedeutet GröFaZ? + Weitere Varianten (GröKaZ)

Spöttischer und abwertender Name für Adolf Hitler. GröFaZ ist ein Akronym und bedeutet „Größter Feldherr aller Zeiten“.

Abwandlungen des „GröFaZ“ werden seit mehreren Jahren verwendet. Sie dienen dazu, jemanden in ironischer Absicht zu überhöhen, um so ein Amt,  eine Funktion oder das Ansehen einer Person ins Lächerliche zuziehen und dessen Bedeutung zu relativieren.

Beispiele:

  • GröVaZ = Größter Vorsitzender aller Zeiten. Martin Sonneborn, Vorsitzender der Partei „Die PARTEI“, wurde von seiner Partei als „GröVaZ“ bezeichnet: Größter Vorsitzender aller Zeiten.
  • GröMaZ = Größter Ministerpräsident aller Zeiten. Im Stern wurde Edmund Stoiber, ehemaliger Ministerpräsident von Bayern, als „GröMaZ“ bezeichnet. Siehe: Link
  • GröMaZ = Größte Mutti aller Zeiten. (oder Größte Mutter aller Zeiten) Satirische Bezeichnung für Angela Merkel.
  • GröKaZ = Größte Koalition aller Zeiten. Abwertende Bezeichnung für Große Koalition, bestehend aus Union und SPD; auch GroKo genannt.
  • GröKaZ = Größte Kanzlerin aller Zeiten. Abwertende Bezeichnung für Angela Merkel.
  • GröKaZ = Größter Kanzler aller Zeiten
  • GröKaZ = Größter Komiker aller Zeiten
  • GröKaZ = Größter Koch aller Zeiten

Eine gegenderte Version gibt es auch: Größte Künstler*innen aller Zeiten.

In Deutschland wurden der Ausdruck „GröFaz“ und seine Abwandlungen ab 2013 bekannter, nachdem sich der Ausdruck „GroKo“ verbreitete.

Wie „GröFaZ“ entstand

Nach der im Jahr 1943 verlorenen Schlacht bei Stalingrad verbreitete sich der Spottname GröFaZ. Die deutsche Bevölkerung griff in ironischer Absicht eine Aussage von Wilhelm Keitel, Generalfeldmarschall und Chef des Oberkommandos der Wehrmacht, auf und verkürzte diese. Nach dem Westfeldzug, der Eroberung der Benelux-Staaten und Nordfrankreichs soll er gesagt haben:  „Mein Führer, Sie sind der größte Feldherr aller Zeiten.“ Aus „Größter Feldherr aller Zeiten“ machte die deutsche Bevölkerung „GröFaZ“, um so die Überhöhung Adolf Hitlers ins Lächerliche zu ziehen und die Vorliebe der Nationalsozialisten für Abkürzungen aufs Korn zu nehmen.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.