Glück im Spiel, Pech in der Liebe. Ist das so?


„Glück im Spiel, Pech in der Liebe.“, dieser gut gemeinte Ausspruch kann Verlierer besänftigen und Gewinner ins Grübeln bringen. Trotz unserer modernen und schnelllebigen Zeit werden Weisheiten und schlaue Sprüche immer gern zur Erklärung bestimmter Situationen herangezogen. Doch woher genau kommt diese so geläufige Weisheit?

Glück im Spiel, Pech in der Liebe - Bedeutung

Ursprung von „Glück im Spiel, Pech in der Liebe.“

Der Ursprung der Weisheit ist im alten Spanien zu finden. Über die Zeiten hinweg wurde das Sprichwort immer mal wieder falsch übersetzt oder überliefert. Ursprünglich bezog sich das Glück wohl auf den häuslichen Bereich. Ein Dach über dem Kopf und genügend Essen zu haben waren in fernen Zeiten wichtige Punkte, um Frau und Kinder glücklich zu machen. Vermutungen legen nahe, dass die Ehefrau das Glücksspiel wohl nicht gut heißen konnte. Das Risiko, bei Würfelspielen oder Kartenspielen Haus und Hof zu verlieren, war einfach zu groß. Ob willentlich oder unbewusst, es ist durchaus denkbar, dass die nervöse Ehefrau einen schlechten Einfluss auf die Konzentration ihres Mannes hatte.

Wissenschaft belegt alte Weisheit

In der heutigen Zeit wird vielleicht nicht mehr um Haus und Hof gespielt, jedoch können Verluste das Monatsbudget stark schröpfen. Neue Online Casinos mit ihren unterschiedlichsten Spielen sind das moderne Pendant zu den Würfel oder Karten Spielen vergangener Zeiten. Wissenschaftler wollten nun herausfinden, ob auch in der heutigen Zeit dieses Sprichwort noch Gültigkeit hat.


Jeden Tag neue Angebote und Rabatte!
Entdecke jetzt Amazons Angebote des Tages*

Jetzt zu den Amazon Angeboten des Tages*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Tatsächlich scheinen laut Statistik Single-Männer mehr Glück im Spiel zu haben. Die Ursachen hierfür bleiben jedoch im Unklaren. Die Verhaltensweise der Spieler gibt hier etwas Aufschluss, denn um ein erfolgreicher Spieler zu werden muss viel Zeit investiert werden. Freunde und Familie kommen da oft zu kurz.

Glück und Pech – eine persönliche Entscheidung

Die Ursachen für Pech oder Glück können auch im Charakter der Menschen selbst gefunden werden. Über mehrere Jahre beobachtete der britische Psychologe Dr. Richard Wiseman das Verhalten von etwa 400 Menschen. Einige von ihnen waren echte Glückspilze, andere schienen das Pech magisch anzuziehen. Bei der näheren Betrachtung wurde schnell klar, dass eine direkte Verbindung des Glücks mit der persönlichen Einstellung des Menschen existiert. Optimistische Menschen, die selbstbewusst durchs Leben gehen, sind in der Regel glückliche Menschen. Die Fähigkeit, Fehler als ein Lernprozess zu sehen ist entscheidend. Bei Rückschlägen überwiegt der optimistische Drang weiterzumachen.

Spiele und lerne

Das Spiel wird immer mit Leichtigkeit und etwas Ungezwungenem verbunden. Jedoch ist Spielen sehr wichtig für die persönliche Entwicklung jedes Individuums. Kinder lernen durch Spielen. Ein essentieller Bestandteil für ein glückliches Kind ist das Spiel. Forschende und Philosophen sind sich einig, auch Erwachsene sollten sich wieder mehr Zeit zum Spielen nehmen, zwischenmenschliche Beziehungen pflegen und die Kommunikation vertiefen. Nirgendwo lernt der Mensch das schneller, als beim Spielen.

Glück und Spiel, unzertrennlich seit Jahrtausenden

Die Faszination für das Glücksspiel besteht seit Menschengedenken. Bereits vor 5.000 Jahren fanden sich erste Beweise in China, dass Würfel genutzt wurden. Die Würfel, so wie wir sie heute kennen, wurden erstmals in Ägypten entdeckt. Neben unseren sechsseitigen Würfeln mit den entsprechenden Punkten fanden sich auch pyramidenförmige Würfel. Dabei scheint auch der schlechte Ruf, den das Glücksspiel umweht, so alt zu sein wie die Spiele selbst. Verbote und Beschränkungen können bereits auf das 4. Jahrhundert vor Christus datiert werden.

Seit dem Mittelalter gibt es die ersten lokalen Spielhäuser. Hier verkehrte die herrschende Oberschicht. Das gemeine Volk widmete sich dem Glücksspiel vor allem in Wirtshäusern und Tavernen. Sehr beliebt in dieser Zeit waren die Würfelspiele und seit dem 14. Jahrhundert auch Kartenspiele.

Die ersten Walzenautomaten entstanden Ende des 19. Jahrhunderts. Der berühmte Einarmige Bandit hatte schon in dieser Zeit die Symbole Glocke und Hufeisen. Beides sind noch heute immer wieder bei aktuellen Spielautomaten und Online Slots gern genutzte Zeichen.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Gesellschaft und Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.