Wer ist Malenia (Elden Ring)? Boss, Geschichte, Kampfstil, Strategie, Lore


Wenn das japanische Entwicklerstudio “From Software” inzwischen für eine Sache bekannt ist, dann definitiv für die Veröffentlichung von Computerspielen, die über einen deutlich höheren Schwierigkeitsgrad verfügen, als die meisten anderen Titel, die heutzutage im Handel erscheinen. Auch das neueste Game des japanischen Entwicklerstudios namens “Elden Ring” stellt in der Hinsicht keine Ausnahme dar. Der hohe Schwierigkeitsgrad liegt in erster Linie an den vielen Bossgegnern im Spiel, deren Bezwingung sich in der Regel als alles andere als einfach gestaltet. Doch wie in jedem anderen sogenannten “Soulslike-Game” auch, gibt es in Elden Ring einige Bossgegner, die nochmal deutlich schwieriger zu besiegen sind, als die meisten anderen im Spiel.

Zu diesen besonders schweren Bossen in Elden Ring zählt unter anderem “Malenia, die Klinge von Miquella”. Nicht wenige Spieler müssen zunächst mehrere Dutzend Anläufe unternehmen, bevor sie diese Bossgegnerin erstmals zu Fall bringen können. Nur ein winziger Fehler während des Kampfes kann für den Spieler den sofortigen Tod (und damit das Scheitern des Versuchs) zur Folge haben. Von daher ist es sehr empfehlenswert, sich vor dem Kampf mit Malenia so gut wie möglich vorzubereiten. Wie der Kampf gegen Malenia im Detail abläuft, und wodurch er so schwer gemacht wird, lässt sich in diesem Artikel in Erfahrung bringen. Zusammen mit diesen Informationen (und einiges an Übung im Bosskampf) kann jeder Spieler aus diesem Kampf am Ende siegreich hervortreten.

Melania finden: Elden Ring, Ort

Um diese Bossgegnerin überhaupt zu erreichen, muss der Spieler im Besitz beider Hälften des “Haligbaum-Geheimmedaillons” sein. Danach muss man mit diesen beiden Hälften den großen Aufzug von Rold aufsuchen, wo dann das komplettierte Medaillon verwendet werden kann, um diesen Aufzug zu benutzen. Im Anschluss gelangt man in das “geweihte Schneefeld”, wo nun die “Liturgische Stadt Ordina” gefunden werden muss. Dort angekommen muss der Spieler dann ein Rätsel lösen, um “Miquellas Haligbaum” zu erreichen. Im Hauptgebäude dieses Dungeons befindet sich dann die Arena, in der Malenia, die Klinge von Miquella auf einen wartet. Zuvor kann der restliche Dungeon natürlich noch in aller Ruhe erkundet werden.

Kampf gegen Melanie: Vorbereitung – die richtige Asche

Auf jeden Fall ist es sehr zu empfehlen, für den Kampf auf die Unterstützung einer Geisterbeschwörung zu setzen. Im Duell mit Melania haben sich bei zahlreichen Spielern vor allem zwei Geisterbeschwörungen bewährt:

  • Asche des Turmschild-Soldaten
  • Asche der Mimik-TräneBei der erstgenannten Asche wird ein großer Turmschild-Soldat beschworen, der die Bossgegnerin Malenia bei einem guten Kampfverlauf in eine Ecke drängen kann, und dabei auch noch dazu in der Lage ist, ihr regelmäßig betäubende Schläge zuzufügen. Bei der Asche der Mimik-Träne wird eine geisterhafte Kopie des eigenen Charakters beschworen. Die Wirksamkeit dieser Kopie hängt dabei von den eigenen Werten des Spielercharakters ab.

Die erste Phase

Eines der großen Probleme von Malenia ist die Tatsache, dass diese Bossgegnerin sich selbst mit jedem einzelnen gelandeten Treffer heilt. Sie heilt sich auch dann, wenn sie mit Flächenangriffen eine Geisterbeschwörung des Spielers trifft, weshalb sich bei weitem nicht jede Geisterbeschwörung für den Kampf eignet. Manche Spieler gehen den Kampf deshalb sogar komplett alleine (ohne Beschwörungen) an, da Melania auf diese Weise weniger Angriffsziele hat, an denen sie sich mit Treffern wieder heilen kann.

Zu ihren Manövern zählt unter anderem ein aufgeladener Stoßangriff, der den Spieler unter Umständen mit nur einem Treffer töten kann. Eine Art “Klingentanz” beherrscht sie ebenfalls, bei dem sie sich für ein paar Sekunden in der Luft befindet, um im Anschluss mehrere Schläge auszuteilen, die sogar zwischen unterschiedlichen Zielen hin- und herwechseln. Man sollte sich daher schnellstmöglich von ihr entfernen, sobald sie anfängt zu schweben.

Im gesamten Kampf muss ständig darauf geachtet werden, in den richtigen Momenten Paraden und Ausweichrollen auszuführen, um passende Zeitfenster zu finden, in denen man Malenia Schaden zufügen kann, ohne dabei selbst Schaden zu nehmen. Auch kann es im Kampf sehr vorteilhaft sein, Malenia regelmäßig zu betäuben – ob mit dem eigenen Charakter, oder durch eine Beschwörung. Ihre Schwäche ist ihre Rüstung, die eine relativ geringe Resistenz gegenüber aufgeladenen Angriffen und Sprungattacken hat. Von daher sollte man im Kampf irgendwann dazu in der Lage sein, die Bossgegnerin zum Straucheln zu bringen, wodurch direkt im Anschluss ein besonders wirkungsvoller Treffer (kritischer Treffer) gelandet werden kann. Wer dabei sowohl den himmlischen, als auch den purpurnen Assassinen-Anhänger ausgerüstet hat, bekommt bei diesen kritischen Treffern noch zusätzlich Lebens- und Zauberpunkte zurück.

Die zweite Phase

Jeder, der den Lebensbalken von Malenia zum ersten Mal leer bekommen hat, dürfte nicht schlecht gestaunt haben, dass dieser äußerst schwere Kampf bis zu diesem Zeitpunkt lediglich die erste Phase davon war. Zu Beginn der zweiten Phase wird ihr Lebensbalken wieder aufgefüllt, und die Bossgegnerin transformiert sich zu “Malenia, die Göttin der Fäulnis”. Der Spieler sollte bei dem Phasenwechsel besonders aufpassen, da Malenias erstes Mannöver in der zweiten Phase das Potenzial hat, den Spielercharakter mit nur einem Streich zu töten.

Allgemein unterscheidet sich die Palette von Malenias Angriffen und Bewegungsmustern nicht wirklich von ihren Manövern aus der ersten Phase. Der große (und äußerst nervige) Unterschied zur ersten Phase besteht jedoch darin, dass all ihre Angriffe nun auch Scharlachfäulnis auslösen. Von daher ist es sehr empfehlenswert, als Vorbereitungsschritt schon die nötigen Verbrauchsgegenstände ausgerüstet zu haben, um gegen diese Scharlachfäulnis anzukommen.

In dieser Phase kommen allerdings noch ein paar weitere Angriffe dazu. Sobald die Bossgegnerin schwebend Distanz zum Spieler aufbaut, dauert es nicht lange, bis sie mit ihrer Waffe mehrere Geschosse auf den Spieler abfeuert, denen definitiv ausgewichen werden muss. Doch direkt nach dem Abfeuern dieser Geschosse versucht Malenia selbst nochmal einen Angriff, weshalb man direkt nach diesen Geschossen auch noch ihr selbst ausweichen muss. Eine weitere (und dazu noch besonders mächtige) Fähigkeit von ihr sieht so aus, dass sie sich fliegend in die Luft begibt, woraufhin Fortsätze aus loderndem Feuer aus ihrem Rücken schießen. Daraufhin muss der Spieler sofort loslaufen und sich davon wegrollen, so gut es geht, zumal Malenia dabei in Richtung Boden auch noch eine Schockwelle in einem festgelegten Zielbereich abfeuert. Neben einer großen Menge an Schaden verursacht diese Schockwelle auch noch zusätzlich Scharlachfäulnis.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.