Wer ist Blaidd (Elden Ring)? NPC, Quest, Geschichte, Lore


Blaidd ist ein NPC, dem Spieler in dem Open World Rollenspiel Elden Ring von FromSoftware begegnen können. Der Halbwolf ist ein geschickter Schwertkrieger und befindet sich auf der Suche nach der Stadt Nokron für seine Gebieterin, die Hexe Ranni.

Wie findet man Blaidd in Elden Ring?

Wenn die Spieler im östlichen Limgrave den sogenannten Nebelwald erreichen, hören sie schon von Weitem ein schauriges Wolfsgeheule. Es scheint immer aus der gleichen Richtung zu kommen und je nachdem, in welche Richtung sich die Spieler bewegen, ist es mal etwas leiser und mal etwas lauter. Weil auch an anderen Orten in den Zwischenlanden gelegentlich Wölfe heulen, schenken viele Spieler dem Geräusch keine besondere Bedeutung und reiten stattdessen weiter.

Wer dem Heulen allerdings folgt, der stößt irgendwann auf ein paar Ruinen, in deren Nähe große Runenbären umherstreifen. Einer dieser Bären schläft sogar in den Ruinen selbst. Bleiben die Spieler eine gewisse Zeit bei den Ruinen, hören sie das Wolfsgeheul recht laut, ohne aber einen Wolf zu sehen. Nur, wenn sie hochschauen, können sie eine Figur erkennen, die auf einer der Ruinen sitzt. Allerdings haben sie keine direkte Möglichkeit, die Figur dort runterzuholen, oder mit ihr zu sprechen.

Kehren die Spieler zum Händler Kale zurück, der in der Kirche von Elleh zu finden ist, können sie den Händler nach dem Heulen im Nebelwald fragen. Haben sie bis dahin die Ruinen nicht selbst gefunden, erzählt der Händler den Spielern auch, worauf sie achten müssen, wenn sie dem Heulen auf den Grund gehen wollen. Der Händler erklärt außerdem, dass es sich bei dem Heuler um jemanden namens Blaidd handelt. Die Spieler bekommen eine Fingerschnips-Geste von Kale geschenkt.

Wenn die Spieler anschließend zu den Ruinen in den Nebelwäldern zurückkehren und genau unter Blaidds Position die Fingerschnips-Geste ausführen, springt der Halbwolf herunter und die Spieler können mit ihm interagieren.

Wer ist Blaidd? Elden Ring, Geschichte, Lore

Blaidd ist ein Wesen, das zur Hälfte menschlich und zur Hälfte ein Wolf ist. Er wurde von den Zwei Fingern erschaffen, die als Manifestation des Größeren Willen agieren. Blaidd wurde als Schatten der Hexe Ranni erschaffen. Ranni ist eigentlich eine Prinzessin der königlichen Carian-Familie gewesen und wurde vom Größeren Willen ausgewählt, um die Nachfolgerin von Königin Marika zu werden. Allerdings weiß Blaidd weder, dass er ein künstliches Wesen ist, noch hat er eine Ahnung davon, was seine Aufgaben sind. Er verspürt lediglich den Drang, Ranni zu beschützen und ihr zu dienen.

Wie verläuft Blaidds Quest? Elden Ring

Als ihr Gefolgsmann sollte Blaidd Ranni beschützen und ihre Anweisung ausführen. Darum können die Spieler dem Halbwolf auch beim ersten Aufeinandertreffen dabei helfen, einen Assassinen zu töten, der auf Ranni angesetzt worden ist.

Spüren die Spieler gemeinsam mit Blaidd den Bluthund Jäger Darriwil im Verlassenen Jagdhund Evergaol auf und besiegen ihn, verschwindet der Halbwolf zunächst. Erst, wenn die Spieler später Ranni in ihrem Turm besuchen und sich ihrem Gefolge anschließen, erscheint Blaidd als Astralprojektion im Turm wieder. Blaidd erklärt den Spielern, dass er den Auftrag hat, die ewige Stadt Nokron für seine Herrin Ranni aufzuspüren.

Die Spieler können jetzt in die Untergrundregion vom Siofra Brunnen reisen und dort Blaidd in der Nähe einer alten Ruine finden. Er erzählt den Spielern, dass er Nokron gefunden hat. Die Stadt lässt sich im Sternenhimmel der Untergrundregion sehen, aber es gibt keinen Weg dahin. Erst, wenn die Spieler mit Rannis Gefolgsmann Selvius und danach mit der Zauberin Sellen reden, erfahren sie, dass sie den Weg nach Nokron nur finden, wenn sie vorher Hauptmann Radahn töten. Der Hauptmann soll vor Urzeiten die Sterne selbst herausgefordert haben und der Kampf soll so gigantisch gewesen sein, dass die Sterne in ihren Bewegungen einfroren. Nur Radahns Tod kann die Sterne wieder in Bewegung setzen.

Kehrt man mit diesen Informationen zu Blaidd zurück, dann gibt er den Spielern einen Hinweis darauf, dass auf Burg Redmane gerade ein Festival stattfindet und somit eine perfekte Gelegenheit wäre, um den Hauptmann zu töten.

Schaffen es die Spieler, Radahn im Kampf zu bezwingen, fällt eine Sternschnuppe direkt vom Himmel. Blaidd gratuliert den Spielern und bittet sie, sich dort zu treffen, wo der Stern auf die Erde fiel. Dort soll der Weg nach Nokron sein.

Wenn die Spieler allerdings die Stelle in den Nebelwäldern erreichen, finden sie nur eine Nachricht von Blaidd, die besagt, dass die Spieler alleine weiterziehen wollen.

Die Spieler können Blaidd im gleichen Evergaol finden, in dem sie gemeinsam gegen Darriwil gekämpft haben. Er wurde vom Iji, dem dritten Gefolgsmann von Ranni, in das ewige Gefängnis gesperrt.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Kehren die Spieler nach dem Beenden von Rannis Quest zu ihrem Turm zurück, wartet Blaidd vor dem Turm. Er hat den Verstand verloren und greift die Spieler sofort an.

Was ist der Hintergrund von Blaidds Verwandlung?

Blaidd wurde von den Zwei Fingern nicht nur erschaffen, um Ranni zu beschützen. Er sollte außerdem darauf achten, dass sie nie vom Weg des Größeren Willen abweicht. Für diesen Fall hatten die Zwei Finger Blaidd so geschaffen, dass er seinen Verstand verlieren und Ranni selbst töten sollte. Er selbst wusste davon nichts, aber Iji hatte die Pläne der Zwei Finger schon lange durchschaut.

Weil Ranni nicht die ihr vom Schicksal zugewiesene Rolle als Nachfolgerin von Königin Marika annehmen wollte und sich stattdessen auf einen dunkleren Pfad begab, befürchtete Iji, dass Blaidd dem Größeren Willen erliegen und Ranni töten könnte. Aus diesem Grund sperrte er den Halbwolf in das Evergaol. Es sollte gleichermaßen zu Rannis Schutz sein als auch Blaidd helfen, seinem Schwur nachzukommen, Ranni nie etwas antun zu wollen.

Wenn Ranni von den Spielern das Schwert bekommt, mit dem sie die Zwei Finger töten kann, endet ihre Quest und sie verschwindet aus dem Turm. Blaidd hat zu diesem Zeitpunkt keinen Grund mehr, weiter die Rolle ihres Beschützers zu spielen. Da nicht mehr die Gefahr besteht, dass er sie finden und töten könnte, verfällt er endgültig dem Wahnsinn, aus dem er sich auch nicht mehr retten lässt. Die Spieler können ihn dann nur noch im Kampf töten, um den Halbwolf von seinem Leiden zu erlösen. Sie erhalten dafür Blaidds Rüstung und außerdem das Königliche Großschwert.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.