Was sind Reaction-Videos, Reaction-YouTuber und Reaction-Streamer? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was sind Reaction-Videos, Reaction-YouTuber und Reaction-Streamer, Bedeutung, Definition, Erklärung


Ein Reaction-Video ist ein Video in dem ein Streamer oder eine Streamerin auf Inhalte in einem Video reagiert.

Auf gut deutsch: Für ein Reaction-Video filmt sich ein Streamer oder eine Streamerin, wie er oder sie ein Video schaut und Gedanken mitteilt. (Das schauen sich Millionen Menschen an.)

Was sind Reaction-Videos, Reaction-YouTuber und Reaction-Streamer? Bedeutung, Definition, Erklärung

Reaction-Videos können in die journalistische Kategorie „Kommentar“ eingeordnet werden. (In einem Kommentar wird eine Meinung zu einem Ereignis oder einen Sachverhalt geäußert.)

In einem Reaction-Video reagiert ein YouTuber oder Streamer auf die Videos, Inhalte oder den Content anderer. Dafür schaut er oder sie fremde Videos und filmt seine / ihre Reaktion darauf.

Der technische Aufbau ist wie folgt. Auf dem Bildschirm wird ein Inhalt großflächig gezeigt. Der Reaction-Streamer zeigt sich in einem kleinen Fenster per Facecam auf dem Originalinhalt. Meist ist auch ein Chat eingeblendet.

Reaktionsarten der Reaction-Streamer / Reaction-YouTuber

Die Reaktion eines Reaction-Streamers oder eines Reaction-YouTubers kann dabei wie folgt sein:

1. Ein Reaction-YouTuber oder Reaction-Streamer gibt zusätzliche Infos und Hintergrundinformationen. Er oder sie erklärt, was im Video zu sehen ist, damit Zuschauer ein besseres Verständnis für das Gezeigte bekommen. Auch zum Debunken eignet sich ein Reaction-Video.

2. Ein Reaction-YouTuber oder Reaction-Streamer teilt seine Meinung mit. Er oder sie reagiert wertend und bewertet das Gesehene. Die Wertung kann hier moralisch, aber auch qualitativ oder technischer Natur sein. (Moralisch = gut / böse; qualitativ = Qualität des Gesehenen; technischer Natur = Kommentar zur verwendeten Technik.)

3. Ein Reaction-YouTuber oder Reaction-Streamer reagiert emotional. Er oder sie reagiert empört, schockiert, überrascht, angeekelt, mitleidig oder sonst wie. Hier geht es darum, dass die emotionale Reaktion live, uneditiert und unvorbereitet ist. Zuschauer, die sich genau diese Echtheit wünschen, kommen bei solchen Reaktionen auf ihre Kosten. Bei einer emotionalen Reaktion geht es insbesondere um die Mimik, Gestik, die Stimme und die Gefühlslage. Per verbaler Sprache teilt sich der Reaction-Streamer oder die Reaction-Streamerin mit.

Die Organisation der Inhalte für Reaction-Videos ist unterschiedlich. Entweder entscheidet der Reaction-YouTuber und Reaction-Streamer selbst, was gesehen wird oder die Zuschauer senden Vorschläge ein.

Auf den Plattformen Twitch und YouTuber sind Reaction-Videos ein verbreitetes Format.

Als Content für Reaction-Videos eignen sich:

  • auf YouTube veröffentlichte Videos
  • Nachrichten und Nachrichtenbeiträge
  • Meme
  • Statistiken / eigene Statistiken
  • TikTok-Videos
  • Webvideos

Reaction-Videos / Reaction-Streams: Psychologie

Der Erfolg der Reaction-Videos und Reaction-Streams könnte in der Beziehung zum Streamer oder der Streamerin begründet sein. Denn diese parasoziale Beziehung fühlt sich für viele Zuschauer so an, als würden sie einen guten Freund oder eine gute Freundin treffen und einer gemeinsamen Aktivität nachgehen. Hierbei teilt man gemeinsame Interessen und teilt auch Gedanken. Per Chat können Zuschauer sich mitteilen. Der Reaction-YouTuber oder Reaction-Streamer kann auf die Chat-Nachrichten reagieren, muss aber nicht.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Sind Reaction-Videos und Reaction-Streams legal? Copyright

Das Grundproblem von Reaction-Videos ist, dass die Reaction-YouTuber und Reaction-Streamer in ihrem Video meist Material ohne Lizenz oder Einwilligung des Urhebers, der Urheberin oder der Urheber verwenden. Damit haben sie das Urheberrecht verletzt.

Aber Reaction-Videos können unter das Zitatrecht fallen und wären damit geschützt. Reaction-Videos werden vom Zitatrecht geschützt, wenn ihr Zweck nur dem Zitatzweck dient.

Hier gibt es noch keine eindeutige Rechtssprechung. Von Reaction-Videos-betroffenen YouTubern bleibt als erste Reaktion der Weg über einen Copyright Claim offen. (Doch der Schaden ist hier schon entstanden. Denn Reaction-Streamer haben das betroffene Video schon verwendet und haben damit schon Geld verdient. Der Ersteller vom Originalvideo erhält hier keinen Ausgleich.)

Kritik an Reaction-Videos:

Reaction-Streamer und Reaction-YouTuber verdienen viel Geld, wenn sie sich zeigen, wie sie auf fremde Inhalte reagieren. Die fremden Inhalte verdienen für das verwendet werden kein Geld. Dies ist ein Problem, denn die Zuschauer der Reaction-Videos und Reaction-Streams schauen ja nicht nur den Reaction-Stream sondern eben auch den verwendeten Inhalt. Die Folge ist: Der Originalinhalt erhält keine Aufrufe, keine Kommentare und verdient weniger Geld.

Wer Reaction-Videos zu Ende denkt, muss feststellen, dass Reaction-Videos einfacher zu produzieren sind als frische Videos und das Umsetzen von eigenen Ideen. Diese Erkenntnis kann dazu führen, dass weniger Original-Videos produziert werden, da es sich schlichtweg nicht lohnt.

Reaction-Videos, Reaction-YouTuber und Reaction-Streamer: Kommentar der Redaktion

Reaction-Videos sind eine Gelddruckmaschine. Ein Live-Streamer oder eine Live-Streamerin muss sich nur dabei filmen, wie er oder sie das Werk eines anderen schaut, wahrnimmt und kommentiert. Die Zuschauer sehen dabei live zu. (Das ist das besondere!)

Der Produktionsaufwand für Reaction-Videos ist äußerst gering, denn den Produktionsaufwand hatte meist die Person auf deren Video oder Content reagiert („reacted“) wurde.

Doch man muss Reaction-YouTuber und Reaction-Streamer vorwerfen, dass sie fremde Inhalte verwenden und Geld mit den Machwerken anderer verdienen. (Eine Vergütung oder Umsatzbeteiligung für Ersteller oder Videoproduzenten der verwendeten Videos oder Inhalte findet in der Regle nicht statt.) Daher muss gefragt werden: Haben Reaction-YouTuber und Reaction-Streamer keine eigenen Ideen oder sind sie schlichtweg zu faul eigene Videos mit eigenen Ideen und Aufwand zu produzieren?

Hier muss natürlich auch eingeworfen werden, dass Reaction-Streamer und Reaction-YouTuber verdammt clver sind. Sie haben ihren Aufwand für eigene Videos stark reduziert, konnten somit ihren Output erhöhen und somit auch ihre Umsätze. (Output meint hier z.B. wie viele Videos im Monat veröffentlicht werden.) Das Reaction-Videos ein sehr beliebtes Format sind, trägt zum Erfolg bei.

 

 


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.