Was ist Selfness? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist Selfness, Bedeutung, Definition, Erklärung


Unter dem Begriff Wellness werden sämtliche Anwendungen und Methoden zusammengefasst, welche dazu geeignet sind, das ganzheitliche Wohlbefinden zu steigern. Der Weg dorthin kann ganz verschieden sein und eigentlich bedeutet der englischsprachige Begriff Wellness Gute Gesundheit. Persönliches Wohlbefinden und Wellness sind also auf das Allerengste miteinander verknüpft. Wellness hat auch innerhalb der Bevölkerung einen hohen Bekanntheitsgrad, nicht jedoch Selfness, dieser Trend kann als eine Weiterentwicklung des Wellness Begriffes angesehen werden. Geprägt wurde der Begriff Selfness durch den renommierten Futurologen Matthias Horx. Der Zukunftsforscher verknüpfte vor allem das persönliche Wohlbefinden, wie es durch Wellness erreicht werden soll, mit Selbstfindung. Daraus entstand dann der Begriff Selfness.

Bedeutung: Selfness treibt die Selbstoptimierung auf allen Ebenen voran

Es geht also bei Selfness nicht nur um Relaxen, kosmetische Anwendung oder Entspannung, sondern darum, mithilfe der gemachten Wellness Erfahrungen sich auf allen Ebenen selbst zu verwirklichen und zu optimieren. Der ständige Drang, sich selbst zu verwirklichen, privat aber auch beruflich, kombiniert mit möglichst optimalen Lebensveränderungen haben den neuen Trend Selfness vorangetrieben. Wellness Anbieter, wie beispielsweise Hotels, haben den neuen Trend längst erkannt und ihre Angebote entsprechend angepasst. Das bedeutet, dass zusätzlich zu den bisher schon bekannten Wellness Leistungen spezielles Training oder auch Coaching angeboten werden. Dabei legt Selfness besonders viel Wert auf eine individuelle Ausgestaltung, ganz vor dem Hintergrund, dass jeder Mensch in seiner Einheit von Körper, Geist und Seele einzigartig ist. Auch bei Selfness geht es darum, die verloren gegangene innerer Balance wiederzufinden und eine neue harmonische Einheit von Körper und seelischem Wohlbefinden wiederherzustellen.

Elemente von Wellness und Selfness sind oft eng miteinander verknüpft

Die Übergänge zwischen Wellness und Selfness sind also fließend und lassen sich nicht immer eindeutig voneinander unterscheiden. Ein typisches Kennzeichen von Selfness im Vergleich zu Wellness wären beispielsweise persönliche Coachingstunden, individuelle psychologische Gespräche zur Optimierung, Einzelyoga Sitzungen oder Meditation. Also alles, was über den bisher schon gewohnten Rahmen an Wellness Angeboten hinausgeht, wird unter dem Begriff Selfness zusammengefasst. Persönliche Wohlfühlreisen mit Selfness sollen stets eine nachhaltige und langanhaltende Wirkung entfalten und auch dazu dienen, die eigene Work-Life-Balance wiederherzustellen. Wenn also bei Wellness nur das vorübergehende Sich-selbst-verwöhnen-lassen beispielsweise im Rahmen von kosmetischen Anwendungen im Vordergrund steht, geht Selfness hier ein Stück weiter und möchte längerfristige Veränderungen erreichen.

Bedeutung: Selfness, Wellness und Gesundheit

Wellness und Selfness sind aber auch deshalb manchmal so schwer voneinander unterscheidbar oder zu trennen, weil viele Wellness Anwendungen Teil des Selfness sein können, beispielsweise der Besuch einer Sauna oder die Inanspruchnahme einer Massage Anwendung. Das Selfness Konzept greift also viel mehr in einzelne Lebensbereiche ein und versucht diese stetig zu optimieren. Es geht dabei allgemein darum, das Gelernte auch in den Alltag zu integrieren, beispielsweise Tipps zur gesunden Ernährung oder zu Bewegungsabläufen. Durch ganzheitliche Impulse soll Selfness also die eigene Lebenskompetenz steigern und so dem Körper ein möglichst langanhaltendes Gefühl des Wohlbefindens ermöglichen. Um sich diese Kompetenzen aneignen zu können, setzt der Selfness Trend auch auf die Vermittlung von Basiswissen. Denn nur wer die entsprechenden erweiterten Kenntnisse über gesundheitliche Zusammenhänge hat, kann auch die nötigen Veränderungen vornehmen.

Selfness versucht stets, eigene Kompetenzen zu optimieren

Selfness ist also meistens aktiv, wohingegen bei Wellness es vor allem darum geht, bestimmte Anwendungen einfach nur passiv zu genießen und sich dabei keine weiteren Gedanken zu machen. Gemäß den Angaben seines Erfinders Matthias Horx soll Selfness zu einer dauerhaften Selbstveränderung führen im Sinne einer positiven Lebenseinstellung. Das eigene Leben so zu gestalten, wie es nach den eigenen Vorstellungen optimal ist und somit durch nachhaltige Selbstverwirklichung langfristig ausgeglichen und glücklich zu sein, das ist es, was den Selfness Gedanken eigentlich ausmacht. Die Wege dorthin können ganz unterschiedlich sein und das ist während des ganzen Lebens ein Prozess, der niemals endet. Wer Selfness richtig versteht, steigert auch seine persönliche Resilienz, wird also mit den unweigerlichen Wechselfällen des Lebens durch eine positive Grundhaltung auch besser zurecht kommen.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Bedeutung von Worten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.