Was ist eine Glückskatze? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist eine Glückskatze, Bedeutung, Definition, Erklärung


Glückskatzen zählen eher zur Seltenheit und gelten als Glücksbringer, weswegen sie sehr beliebt sind. Was man unter Glückskatzen versteht und was sie ausmachen, zeigt der folgende Artikel.

Was versteht man unter einer Glückskatze? Erklärung

Als Glückskatzen werden im Volksmund Katzen bezeichnet, welche drei Farben, nämlich schwarz, rot und weiß aufzeigen. Bereits im Mittelalter war man der Überzeugung, dass solche Katzen Feuer von eigenen Häusern fernhalten. Seefahrer aus Japan nahmen die Glückskatzen bereitwillig mit auf Schiffe, um sie auf hoher See vor Unheil zu bewahren.

Des Weiteren sollen sie arme Menschen zu Reichtum verholfen haben, doch nur, wenn die Katzen gut behandelt wurden. Eine Glückskatze hingegen zu verletzen oder gar zu töten sollte Unglück über diese Menschen bringen.

Maneki Neko werden in Japan die dreifarbigen und laut Volksmund glücksbringenden Winkekatzen genannt. Eine Legende besagt, solch eine Glückskatze rettete einst eine Geisha vor dem tödlichen Biss einer Schlange.

Wissenschaftlich konnte nie nachgewiesen werden, ob dreifarbige Katzen ihren Besitzern Glück bringen, was den Begriff Glückskatze wohl eher zu einem Mythos macht.

Die Entstehung einer dreifarbigen Katze: Genetik

Das X-Chromosom ist für die Farbe des Fells einer Katze verantwortlich, wobei rot und schwarz die Grundfarben sind. Weibchen verfügen über 2 X-Chromosomen, weshalb sie beide Grundfarben zeitgleich haben können. Besitzt eine Katze diese rot-schwarze Färbung, bezeichnet man das auch als Schildpattmuster.

Da ein Kater im Gegensatz zur Katze für gewöhnlich nur ein X-Chromosom und ein Y-Chromosom besitzt, können die Katzenbabys auch im Regelfall entweder nur schwarz oder rot gefärbt sein. Aus diesem Grund sind Glückskatzen meist weiblicher Natur.

Um einer Glückskatze diesen Namen zu verleihen, benötigt sie ein sogenanntes S-Gen (Scheckungs-Gen). Dieses Gen ist für die weißen Flächen im Fell der Katze verantwortlich. Wie sich diese Flecken verteilen und wie groß sie sind, ist reiner Zufall. Solch eine Gen-Variante tritt eher selten auf, weshalb dreifarbige Katzen nicht so oft vorkommen. Das schwarz-weiß-rote Fell ist auch unter dem Namen Tricolor bekannt.

Ganz selten können Glückskatzen auch männlich sein, doch das ist wirklich eine absolute Ausnahme. Der Grund dafür ist eine Anomalie der Gene und nur möglich, wenn der Kater über 2 X-Chromosomen verfügt. Außer Schwarz und Rot bedarf es dabei auch noch einer weißen Scheckung, um ein Glückskater zu sein. In diesem Fall sind die Tiere allerdings unfruchtbar, somit können diese Gene auch nicht weiter vererbt werden.

Es kommt nicht auf die Rasse an

Die Rasse ist bei Glückskatzen unerheblich, denn sie können überall vorkommen, vorausgesetzt, die nötige Veranlagung der Katze ist gegeben. Ebenso muss sie das Scheckungs-Gen enthalten.

Ob eine Schildpatt-Katze, das heißt eine schwarz-rot gefärbte Katze entsteht, bleibt weiterhin der Natur vorbehalten und lässt sich nicht bewusst züchten.

Bei einer Katzenrasse tritt die 3-Farben-Zeichnung jedoch des Öfteren auf, nämlich bei der Crysanthemenkatze (Japanese Bobtail). Diese Rassekatze hat ihren Ursprung in Asien und Scheckungen kommen bei ihr häufiger vor. Tiere mit drei Farben werden dort überaus geschätzt.

Haben Glückskatzen einen speziellen Charakter?

Es gibt viel, was man einer Glückskatze an charakteristischen Eigenschaften nachsagt. So sollen diese Katzen laut einer Umfrage beispielsweise mehr temperamentvoll und eigensinniger sein als andere ihrer Artgenossen.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Von den Umfragen unabhängig meldeten Besitzer von Glückskatzen allerdings, dass diese Eigenschaften auf ihre Glückskatzen in keiner Weise zutreffen. Im Gegenteil, ihre Katzen wären sehr auf den Menschen bezogen und liebesbedürftig.

Beweise für solche Eigenschaften bei einer dreifarbigen Katze gibt es bisher nicht. Das hat den Grund, dass Katzen generell sehr individuell sind und jede ihre Vor-und Nachteile besitzt.

Fazit: Glückskatzen

Es ist und bleibt wohl eher ein Mythos, dass dreifarbige Katzen Glück bescheren sollen, denn es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis dafür. Jede Katze hat ihren eigenen Charakter, welcher nicht von ihrer Farbe abhängt. Trotzdem kann sich jeder, der Besitzer solch einer Schönheit ist, sehr wohl überaus glücklich schätzen.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.