Was ist ein „Shitcoin“? Was bedeutet „Shitcoin“? Bedeutung und Definition

„Shitcoin“ ist eine abwertende Bezeichnung für eine wertlose Kryptowährung bzw. einen wertlosen Altcoin. Als Shitcoins werden Altcoins bezeichnet, die wertlos wurden, die ihr Potential nie entfalteten oder die sich als Betrug herausstellten. Sie bieten keinen (langfristigen) Mehrwert.

Neue Altcoins die nicht für technologischen Fortschritt und Innovation sorgen, sowie keinen langfristigen Wert liefern, werden zu Shitcoins.

Das Wort Shitcoin setzt sich aus den Worten „Shit“ (Scheiße) und „Coin“ (Münze) zusammen. Wobei das Wort „Scheiße“ hier wertend verwendet wird. Die Token oder Coins sind so viele Wert wie Scheiße. Nämlich nichts. Das Adjektiv zu „Shit“ ist „shitty.

Sollte in Shitcoins investiert werden? Shitcoins erkennen!

In Shitcoins sollte in der Regel nicht investiert werden. Nur wer viel Erfahrung und Ahnung von dem hat, was er/sie da tut, kann mit einem Shitcoin-Investment Geld verdienen.

Einen Shitcoin erkennst du an seinem Muster. Er wird mit einem relativ niedrigen Preis auf dem Markt veröffentlicht. Dann steigt der Preis massiv an und fällt nach wenigen Tagen. Danach passiert nicht mehr viel.

Wie bei jedem Coin solltest du bewerten, wie die Technologie und Werte hinter dem Coin aufgestellt sind. Steckt dahinter eine Firma? Was macht diese und wo? Berichtet außer dieser Firma noch jemand anderes über die Aktivitäten? Welchen Wert produziert diese Firma? Womit verdient sie ihr Geld? Stellt sich bei deiner Recherche heraus, dass das gar nicht richtig klar ist, wie die Firma ihr Geld verdient und Werte erschafft, solltest du die Finger von dem Coin lassen.

Wie Shitcoins entstehen:

Die Blockchain-Technologie erlaubt es jedem eigene Altcoins zu erstellen. Dies führt dazu, dass zu jeder Idee ein Altcoin erschaffen werden kann. Investoren können dann den Altcoin kaufen. Dies wird meist als eine Investition in eine Unternehmung oder Technologie verkauft. Hierbei trennt sich die Spreu vom Weizen. Altcoins mit einer starken Idee und einem Wert dahinter können ein Erfolg. Shitcoins, die nur dazu dienen, das Geld von Investoren und Bitcoin-Fans zu klauen, werden als ebensolche Shitcoins erkannt.

Wie Shitcoins sich entwickeln

Shitcoins folgen meist einem Muster. Zunächst wird der Shitcoin zu einem relativ niedrigen Preis angeboten. Die Ersteller bewerben den Coin mit der Technologie und den Werten, die dahinter stehen. Dann explodiert der Kurs und vervielfacht sich. Nach wenigen Tagen ist der Spuk vorbei und der Shitcoin fällt auf den alten Kurs zurück und beginnt seinen Senkflug auf Wert Null.

Betrüger oder diejenigen, die mit dem Shitcoin Geld verdienen wollen, warten auf die Kursexplosion. Auf einem Höhepunkt verkaufen sie ihre Anteile. Diese löst meist Kettenreaktionen aus, so dass andere anfangen ihre Coins ebenfalls zu verkaufen. Dadurch fällt der Wert.

Der Wert der Shitcoins konnte übrigens nur steigen, weil viele Anleger investiert haben. Durch diese gekauften Anteile erfuhr der Coin eine Aufwertung. Werden die Anteile verkauft, so passiert das Gegenteil: Der Coin wird entwertet. (Das nennt man auch Spekulation.)

Weiteres zu Shitcoin

Es existiert ein Altcoin der „Shitcoin“ heißt und mit „SHIT“ abgekürzt wird. Sein Logo ist der Smiley „Poo“.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.