Was ist akademische Bewährung? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist akademische Bewährung, Bedeutung, Definition, Erklärung


Akademische Bewährung ist ein Begriff, den zuerst US-Colleges und -Universitäten verwendeten. Er zeigt an, dass einem Studenten der nötige akademische Fortschritt für den Abschluss fehlt. Inzwischen ist die akademische Bewährung auch in Europa als sogenannte akademische Probezeit eine gängige Beurteilungsmethode.

Was ist akademische Bewährung? Bedeutung, Definition, Erklärung

Sie bemisst sich in der Regel am Notendurchschnitt, der in den USA als GPA (Grade Point Average) bezeichnet wird. Jedoch gibt es auch andere Gründe für die akademische Bewährung, so etwa nichtakademische Straftaten oder die Nichteinhaltung von Standards der finanziellen Studienunterstützung (wegfallendes Stipendium, abgelehnter BAföG-Antrag). Die Regeln für eine akademische Bewährung legt jede Hochschule selbst fest. Sie dienen dazu, den akademischen Status der Einrichtung aufrechtzuerhalten. Der häufigste Grund ist allerdings ein zu schwacher kumulativer GPA (über alle Fächer) oder ein schwacher GPA in den Hauptfächern. Auch ein einziges schwaches Semester kann die akademische Bewährung auslösen. Da es jedoch auch die genannten anderen Gründe geben kann, sollten sich Student*innen mit den GPA-Standards ihrer Einrichtung vertraut machen, damit sie auf den Fall einer akademischen Bewährung vorbereitet sind. Die akademische Bewährung bedeutet nicht den Verweis von der Hochschule, ist aber ein ernstes Zeichen dafür, dass dieser folgen könnte. Studierende erhalten damit eine Probezeit, die meistens über ein Semester reicht, um nachzuweisen, dass sie die akademischen Standards einhalten können.

Akademische Bewährung klären

Wer die Mitteilung über eine akademische Bewährung erhält, sollte mit der Einrichtung die genauen Rahmenbedingungen dafür klären. Wenn es um den Notendurchschnitt geht, sind exakte Zahlen erforderlich: Um wie viele Punkte muss der GPA in welcher Zeit (meistens: im kommenden Semester) steigen, damit die Bewährung aufgehoben wird? In der Regel beschreibt die Hochschule oder Universität die spezifischen Schritte, welche der/die Studierende in der akademischen Bewährungszeit unternehmen muss. Auch die Dauer der Bewährungszeit sollte in der Benachrichtigung zur akademischen Bewährung angegeben sein. Bei Unklarheiten ist eine Nachfrage dringend erforderlich.

Bestehen der akademischen Bewährung

Nach Klärung der Forderungen liegt es an der betroffenen Person, für sich einen Plan zum Bestehen der akademischen Bewährung zu entwickeln. Dieser wird meistens diese Punkte beinhalten:

  • Erhöhung des Lernpensums
  • Schließen von Kooperationen mit anderen Studierenden, um Hilfestellungen zu erhalten
  • Neuorganisation der Tagesabläufe
  • möglicherweise Neuorganisation der Finanzen
  • eventuell Reduzierung oder Eliminierung von weiteren Aktivitäten außerhalb des Studiums, so Freizeitbeschäftigungen, Sport, Nebenjobs (wenn das finanziell möglich ist) oder sozialen Verpflichtungen
  • Kontaktaufnahme mit einem vertrauenswürdigen Mentor der Hochschule und Bitte um Ressourcenempfehlungen (Studiengruppe oder einzelner Tutor)

In den überwiegenden Fällen gelingt es damit, die akademische Bewährung zu bestehen. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Betroffene entweder die Studienrichtung oder die Studieneinrichtung, möglicherweise aber auch das Studium als solches überdenken.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Wissenschaft und Technik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.